Günstiger Trick für starkes Netz

WLAN-Signal am Router verstärken: Alufolie kann Reichweite erhöhen

Wenn das WLAN ruckelt, ist der Spaß vorbei. Wortwörtlich: Serien gucken wird zur Qual und Online-Shopping fällt aus. Doch mit einem Trick läuft es wieder.

Dortmund – Homeoffice, Netflix, Amazon, Instagram und viel mehr beanspruchen unser WLAN. Gerade dann, wenn das Leben immer digitaler wird, ist es nervig, wenn das WLAN-Signal nicht so will wie man selbst. Schwächelt der Empfang, kann das schon mal einen mittleren Wutanfall verursachen. Doch es gibt eine einfache und vor allem günstige Lösung für ein schwaches Signal: Alufolie.

WLAN braucht Freiraum: Hindernisse können das gute Signal stören

Damit das WLAN uns mit einem überragenden Empfang beglücken kann, braucht es seinen Freiraum. Steht der Router eingeengt hinter einem Schrank oder begraben unter Schuhen und anderen Klamotten, ist das Signal bedeutend schlechter. Daher ist es zunächst essenziell, kleine und große Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Good to know: Das WLAN-Signal reagiert besonders empfindlich auf Wasser. Techbook erklärt, dass der Frequenzbereich des WLANs dem Resonanzbereich des Wassers entspricht. Daher sollten keine Pflanzen in der Nähe des Routers stehen. Auch Waschmaschinen können zum Problem werden. Beton, Metall, Stahl oder Glas schwächen das Signal ebenfalls.

WLAN-Signal verstärken: Manchmal muss es ein anderer Funkkanal sein

Außerdem ist es wichtig, mal an den Funkkanälen zu drehen, bevor die Alufolie ausgepackt wird. Sind sehr viele Geräte in der Umgebung auf demselben Kanal unterwegs, stockt die Verbindung (mehr digitale News bei RUHR24).

Dabei kann selbst das WLAN der Nachbarn zum Problem werden. Es lohnt sich, einen anderen Kanal auszutesten. Laut Techbook wählen die Router bei einem Neustart automatisch einen weniger beanspruchten Kanal aus – aber auch in den Router-Einstellungen ist es möglich, den Kanal zu wechseln.

WLAN-Signal mit Alufolie verstärken – wissenschaftlich bewiesen

Wenn das alles nichts bringt, ist vielleicht Alufolie die Rettung für den guten WLAN-Empfang. Der Business Insider berichtet von einer Studie, die belegen soll, dass Alufolie das WLAN-Signal verstärken kann. Forscher am Dartmouth College im US-Bundesstaat New Hampshire haben herausgefunden, dass das Signal zwar nicht wirklich verstärkt wird, es aber besser in eine Richtung gelenkt werden könne.

Das Hausjournal beschreibt, dass man aus Alufolie und Pappe eine Art Mini-Satellitenschüssel bauen sollte. Die Konstruktion wird dann an der Antenne des Routers befestigt. Gibt es keine Antenne, könne man eine größere „Satellitenschüssel“ bauen und den ganzen Router hineinsetzen.

Wenn das WLAN hakt, gibt es ein paar Möglichkeiten, das Signal zu verstärken.

WLAN-Signal mit Alufolie verstärken ist nicht immer geeignet – dann hilft ein Repeater

Der gebogene Alu-Teller wird dann in die Richtung ausgerichtet, in der man sich einen besseren Empfang wünscht. Aber Achtung: Wollen mehrere Personen an unterschiedlichen Standpunkten in der Wohnung das WLAN nutzen, ist diese Methode nicht geeignet.

Dann könnte sich eine kleine Investition in einen WLAN-Verstärker, auch Repeater genannt, lohnen. Solch ein Verstärker empfängt Signale, bereitet sie auf und gibt sie verstärkt weiter.

Rubriklistenbild: © Jochen Tack/Imago

Mehr zum Thema