Schimmelpilzgift in Süßigkeit

Rückruf von Rewe-Eigenmarke: Gift in Bio-Produkt nachgewiesen

Rewe schreibt einen Rückruf aus. Betroffen ist ein Bio-Eigenprodukt. Die Süßigkeit kann ein gefährliches Gift enthalten.

Dortmund – Der Supermarkt Rewe zählt mit rund 3300 Filialen zu den größten Lebensmittelhändlern in Deutschland. Jetzt ist eine Süßigkeit der Eigenmarke von einem Rückruf betroffen.

MykotoxinZearalenon
Molmasse318,364 g/mol
FormelC18H22O5
CAS-Nummer17924-92-4

Rückruf von Rewe-Eigenmarke: Gift in Bio-Produkt nachgewiesen

Es handelt sich dabei um Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade von Rewe Bio, also der Eigenmarke des Händlers. Grund dafür ist ein Schimmelpilzgift, das der Hersteller Continental Bakeries Deutschland GmbH, Gronau/Westf. nachgewiesen hat. Betroffen sind die Chargen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18.06.2023, 21.06.2023, 22.06.2023 und der Kennnummer EAN 4337256250023. Andere seien nicht betroffen.

Bei dem Gift handelt es sich aber nicht um Aflatoxin, das bei einem anderen Reiswaffel-Rückruf gefunden wurde, sondern um das Mykotoxin Zearalenon. Das Schimmelpilzgift kann sich negativ auf die Gesundheit des Menschen auswirken.

  • Markt: Rewe
  • Hersteller: Continental Bakeries Deutschland GmbH, Gronau/Westf.
  • Produkt: Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade von Rewe Bio 100 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.06.2023, 21.06.2023, 22.06.2023
  • Kennnummer: EAN 4337256250023

Rückruf von Rewe-Eigenmarke: Gift in Bio-Produkt nachgewiesen

Je nach Konzentration können vorübergehende Symptome Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen sein, wie das Schimmelpilz-Fachzentrum mitteilt. Auch Kopfschmerzen und Schwindel können Beschwerden sein. Doch neben vorübergehenden Symptomen drohen auch langfristige Schäden bei hoher Konzentration (mehr Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

Das Gift stehe im Verdacht, krebserregend zu sein. Auch drohen Nervenschäden, die sich durch Zittern, Krämpfen und Lähmungserscheinungen äußern, teilt das Fachzentrum mit. Weiter heißt es: „Eine Schädigung der Blutbildungsorgane, in erster Linie des Knochenmarks, der Haut und der Hoden kann ebenfalls durch eine Vergiftung mit Zearalenon nicht ausgeschlossen werden.“

Reiswaffel-Rückruf bei Rewe: Das Eigenprodukt kann ein Schimmelpilzgift enthalten.

Das Gift Zerealnon hält sich auch gegen Hitze hartnäckig. Die Konzentration könne weder durch Lagerung noch durch Abkochen oder Backen merklich reduziert werden. Rewe habe umgehend reagiert und die vom Rückruf betroffenen Reiswaffeln aus dem Verkauf nehmen lassen. Wer bereits das Bio-Produkt gekauft hat, kann dieses ohne Vorlage des Kassenbons an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgeben und bekommt den vollen Kaufpreis erstattet.

Rubriklistenbild: © Manfred Segerer/Imago

Mehr zum Thema