Aufnahmen auf Seite der US-Marine

USA: Pentagon veröffentlicht offiziell drei mysteriöse "Ufo"-Videos

Das US-Verteidigungsministerium hat drei Videos von Ufos offiziell veröffentlicht. Die Videos waren in den vergangenen Jahren an die Öffentlichkeit gelangt.

  • Die USA haben die Echtheit von drei Ufo-Videos bestätigt.
  • Die US-Marine veröffentlichte nun auf seiner Internetseite mehrere Dateien.
  • Eine der Aufnahmen wurde von einem Flugzeug der US-Marine aufgenommenen.

Das US-Verteidigungsministerium hat drei Videos von unbekannten Flugobjekten (Ufos) offiziell veröffentlicht. Die Aufnahmen wurden von US-Marinepiloten gemacht und stammen aus den Jahren 2004 und 2015, wie das Pentagon am Montag (Ortszeit) mitteilte. Die Videos waren bereits in den vergangenen Jahren an die Öffentlichkeit gelangt.

Das US-Verteidigungsministerium hat drei Videos von unbekannten Flugobjekten offiziell veröffentlicht.

US-Marine veröffentlicht Ufo-Videos und bestätigt Echtheit

Sie wurden jetzt auf die Internetseite der US-Marine gestellt, um jegliches Missverständnis bezüglich der Echtheit der Aufnahmen auszuräumen, wie das Pentagon erklärte. "Die in den Videos beobachteten Luftphänomene werden weiterhin als 'nicht identifiziert' eingestuft."

Auf einem der von einem Flugzeug der US-Marine aufgenommenen Schwarz-Weiß-Videos ist ein längliches Objekt zu sehen, das plötzlich mit großer Geschwindigkeit nach links verschwindet. Auf einem anderen Video ist ein fliegendes Objekt über den Wolken zu sehen. Einer der Piloten der Navy-Maschine fragt sich, ob es sich um eine Drohne handeln könnte.

USA veröffentlichten Dialog zu Ufo-Sichtung

"Das ist eine ganze Flotte", sagt sein Partner. "Mann, sie fliegen alle gegen den Wind. Der Wind ist 120 Knoten schnell!" "Schau dir das an", sagt der erste Pilot dann, als das Objekt zu rotieren beginnt. Im dritten Video lacht die Flugzeugbesatzung angesichts der Geschwindigkeit eines Objekts, das über das Meer zu fliegen scheint.

Das US-Verteidigungsministerium hat drei Videos von unbekannten Flugobjekten offiziell veröffentlicht.

Der frühere Navy-Pilot David Fravor, der an Bord der Maschine war, die das Video des Jahres 2004 aufgenommen hatte, äußerte sich schon 2017 im Sender CNN zu dem Objekt. "Als ich ihm nahe kam (...), hat es schnell Richtung Süden beschleunigt und ist in weniger als zwei Sekunden verschwunden." 

Ufo-Bewegung sei "extrem abrupt" gewesen

Die Bewegung sei "extrem abrupt" gewesen, "wie ein Tischtennisball, der von einer Wand abprallt".

Das US-Verteidigungsministerium erklärte nun, nach eingehender Prüfung sei entschieden worden, dass die Videos (hier geht es zum Download) mit den Namen "FLIR", "GOFAST" und "GIMBAL" veröffentlicht werden könnten. Das Pentagon hatte Ende 2017 eingeräumt, bis ins Jahr 2012 ein geheimes Programm zur Untersuchung von Ufo-Sichtungen finanziert zu haben.

Das US-Verteidigungsministerium hat drei Videos von unbekannten Flugobjekten offiziell veröffentlicht.

Nichts mit Ufos, sondern viel mehr mit einem Multimillionär aus den USA haben derzeit Lichter am nächtlichen Himmel im Ruhrgebiet zu tun. Bei den Lichterscheinungen handelt es sich derzeit um 60 Satelliten, die Tesla-Chef Elon Musk für sein Projekt Starlink in das Weltall schießen ließ. afp

Rubriklistenbild: © Liu Jie/XinHua/dpa, AFP PHOTO /US DEPARTMENT OF DEFENSE/HANDOUT; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema