Herbstferien

Mallorca-Urlaub: Radikale Einreise-Regel trennt jetzt Ungeimpfte von Geimpften

Urlaub auf Mallorca ist sowohl für Geimpfte als auch für Ungeimpfte möglich. Bei der Einreise hat sich nun aber für beide Gruppen etwas geändert.

Deutschland/Mallorca - Die Herbstferien nahen und viele Familien freuen sich auf die letzten Sonnenstrahlen auf der Urlaubsinsel Mallorca. Dank vereinfachter Corona-Regeln ist die Einreise sowohl für Geimpfte als auch für Ungeimpfte schon seit Monaten wieder möglich. Eine drastische Maßnahme am Flughafen bringt aber nun Veränderungen für beide Personengruppen mit sich.

UrlaubsinselMallorca
LandSpanien
Aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz31 (Stand 4. Oktober)

Geimpft, genesen oder getestet - das müssen Reisende beim Urlaub auf Mallorca beachten

In Spanien gilt Deutschland noch immer als Corona-Risikogebiet. Für Urlauber bedeutet dies laut Angaben des Auswärtigen Amtes, dass sie für die Einreise entweder einen Impf- oder Genesenennachweis brauchen oder einen negativen Corona-Test. Außerdem müssen alle Reisenden, die auf dem Luft- oder Seeweg einreisen, ein digitales Gesundheitsformular ausfüllen - das sogenannte „Spanish Health Travel“.

Nach korrektem Ausfüllen dieses Dokuments wird ein individueller QR-Code generiert, den man am Flughafen bei der Ankunft vorlegen muss. In dem Gesundheitsformular muss außerdem angegeben werden, ob man geimpft ist oder nicht. Die Vorlage eines entsprechenden Nachweises am spanischen Flughafen ist nicht obligatorisch, aber es ist möglich, dass danach gefragt wird (mehr Urlaub- und Reisetipps auf RUHR24).

Schilder am Flughafen auf Mallorca trennen ab sofort Geimpfte und Ungeimpfte

Am Flughafen auf Mallorca, eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa, hat man sich nun dazu entschieden, die Kontrolle von Einreisenden und Urlaubern mittels einer neuen Maßnahme zu beschleunigen. Im Ankunftsbereich des Flughafens wurden jetzt Schilder aufgestellt, die Geimpfte und Ungeimpfte trennen. Das berichtet das Mallorca Magazin am Dienstagmorgen (5. Oktober)..

Mit den Schildern will die Balearen-Regierung den Kontrollvorgang am Flughafen von Mallorca beschleunigen und übersichtlicher machen. Auf der Facebook-Seite des Mallorca Magazins beklagen einige User nun die angebliche Diskriminierung von Ungeimpften. Außerdem fragen sich viele Menschen, ob Kinder nun von ihren Eltern bei der Ankunft getrennt werden. Immerhin sind Kinder unter zwölf Jahren in der Regel ungeimpft. Man sei nun „gespannt“, wie die neue Kontrolle funktioniere.

Dass Kinder von ihren Eltern bei der Einreise getrennt werden, ist aktuell allerdings ziemlich unwahrscheinlich. Für Kinder unter zwölf Jahren entfällt der Impf- oder Genesenennachweis. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass es bei der Einreise nach Spanien völlig egal ist, ob sie gegen Corona geimpft sind oder nicht. Eine Einteilung wie bei Erwachsenen ist nicht nötig, sie können deshalb bei ihren Eltern bleiben.

Rund 20 Prozent der Corona-Infektionen bei Mallorca-Urlaubern sind auf Deutsche zurückzuführen.

Corona-Inzidenz auf Mallorca ist aktuell viel niedriger als in Deutschland

Auf Mallorca sowie in den restlichen Regionen Spaniens sind die Corona-Infektionen nach einem Anstieg während der Sommerferien zuletzt stark gesunken. Am Montag (4. Oktober) lag die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca laut des Mallorca Magazins bei 31 und damit deutlich unter der Inzidenz in Deutschland. In der Bundesrepublik liegt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz bei 63,6 (Stand 4. Oktober).

Nur ein einziges deutsches Bundesland hat aktuell eine niedrigere Inzidenz als Mallorca: Schleswig-Holstein. Der hohe Norden verzeichnete am Montag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 28,9. Und das, obwohl sich in dem Bundesland beliebte Urlaubsorte wie Sylt oder Sankt Peter-Ording befinden.

Rubriklistenbild: © Jaime Reina/AFP

Mehr zum Thema