Ferien in Zeiten des Coronavirus

Sommer, Sonne, Urlaub – Garten pimpen oder doch verreisen? Das ist in diesem Jahr möglich

Schon Pläne für den Urlaub 2020? Welche Reisen trotz Coronavirus möglich sind und wie auch im heimischen Garten Urlaubsgefühle aufkommen - unsere Tipps. 

  • Urlaub an Nord- und Ostsee oder in den Bergen ist in diesem Sommer wegen des Coronavirus wieder eine Option.
  • Wer Urlaub in Deutschland buchen möchte, sollte schnell sein.
  • Aber auch ein schöner Garten kann Erholung im Urlaub bieten.

Update, Freitag (8. Mai): Auch ein Urlaub in Holland scheint in diesem Sommer wieder im Rahmen des Möglichen zu sein. Denn wie in vielen deutschen Tourismusgebieten, beginnen auch die Niederlande die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu lockern, die eine Einschränkung des Tourismus* mit sich brachten. 

Urlaub in Holland trotz Coronavirus: Campingplätze öffnen im Sommer

Ab dem1. Juli dürfen Touristen wieder in die Feriengebiete der Niederlande reisen, berichtet das Handelsblatt. Campingplätze und Ferienparks dürfen dann wieder öffnen, und auch Restaurants, Cafés und Theater ist es erlaubt, dann wieder bis zu 100 Besucher zu empfangen.

Doch auch für die Niederlande gelte, dass alle Lockerungen wieder rückgängig gemacht würden, falls das Virus erneut um sich greife, so Ministerpräsident Mark Rutte. Vor dem ersehnten Holland-Urlaub sollten sich Reisende also gut informieren.

Sogar Italien hat inzwischen beschlossen die Grenzen wieder zu öffnen*, ob für Deutsche dann auch Urlaub möglich ist, steht derzeit noch nicht fest.

Erstmeldung, Mittwoch (6. Mai): Sogar ein Urlaub auf Mallorca oder in Griechenland muss trotz Corona noch nicht komplett abgeschrieben werden - zumindest wenn es nach Thomas Bareiß (CDU), Tourismusbeauftragter der Bundesregierung geht (mehr Informationen zum Coronavirus in NRW im Live-Ticker*), berichtet RUHR24.de*.

Doch sicher ist für den Urlaub im Ausland noch nichts. Wem eine Reise ins Ausland in Zeiten des Coronavirus* zu heikel ist, der könnte an seinen freien Tagen auch innerhalb Deutschlands verreisen - oder es sich im eigenen Garten schön machen.

Urlaub trotz Coronavirus: Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sieht es derzeit ganz danach aus, dass das Einreiseverbot für auswärtige Touristen aufgehoben wird. Das Bundesland hat wegen des Coronavirus einen Fünf-Stufen-Plan erarbeitet, in dem eine schrittweise Öffnung des Bundeslands für den Tourismus vorgesehen ist, berichtet der NDR

Schon seit Anfang Mai dürfen Dauercamper und Besitzer einer Zweitwohnung wieder Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern machen. In Schritt vier des Fünf-Stufen-Plans sollen auch Gäste aus anderen Bundesländern wieder im Nordosten übernachten dürfen. Ab dem 25. Mai soll es so weit sein - an Pfingsten kann also schon wieder Urlaub an der Ostsee und anderen Zielen in Mecklenburg-Vorpommern gemacht werden:

  • Mecklenburger Seenplatte
  • Ostsee
  • Ostseeinseln, zum Beispiel Rügen oder Usedom
  • Vorpommersche Boddenlandschaft
  • Stralsund
  • und viele mehr

Laut einer Studie soll die Ostsee 2020 gar das beliebteste Ziel für den Urlaub in Deutschland sein.

Urlaub trotz Coronavirus in Niedersachsen

Auch Niedersachsen will wieder Touristen ins Land lassen. Zwar sind derzeit touristische Übernachtungen zum Beispiel auf den Nordseeinseln wegen des Coronavirus noch untersagt. Bereits ab dem 11. Mai wäre - so die Planung der Landesregierung - aber wieder ein Urlaub an der Nordsee* möglich.

Zunächst öffnen allerdings nur Campingplätze. Auch Ferienwohnungen dürfen wieder vermietet werden. Ab Pfingsten (25. Mai) sollen dann Pensionen, Jugendherbergen und Hotels ihre Zimmer wieder vermieten dürfen - allerdings nur mit 50-prozentiger Auslastung.

Wie auch inMecklenburg-Vorpommern ist ein Stufenplan erarbeitet worden, der eine schrittweise Wiedereröffnung vorsieht. Dieser sei dynamisch und orientiere sich am Infektionsgeschehen, so der niedersächsische Ministerpräsident Stefan Weil (SPD). 

Bleibt das Infektionsgeschehen also auf niedrigem Stand, könnten dann Urlaub an beispielsweise diesen schönen Orten gemacht werden:

  • Ostfriesische Inseln wie Norderney, Borkum oder beispielsweise Langeoog
  • Am Wattenmeer, zum Beispiel bei Greetsiel
  • Hannover oder Cuxhaven

Urlaub trotz Coronavirus in Schleswig-Holstein

Seit dem 4. Mai dürfen Besitzer einer Zweitwohnung und Dauercamper wieder inSchleswig-Holstein Urlaub machen. Wann das Bundesland wieder für alle Touristen öffnet, ist wegen des Coronavirus bislang aber unklar. Denkbar ist der laut ARD der 18. Mai. Bislang bleibt eine touristische Reise nach 

  • Sylt oder Föhr
  • St. Peter-Ording
  • Flensburg oder Kiel aber weiter untersagt.
Kitesurfer dürften ihren Urlaub erneut am Wasser verbringen, wie hier an der Nordsee.

Urlaub trotz Coronavirus in Bayern

Wer statt Wellen und Meer, Sand und Strand eher Lust auf Berge und Seen hat, kann seinen Sommerurlaub in Bayern planen. In dem südlichsten Bundesland der Republik dürfen Hotels ab dem 30. Mai wieder Touristen beherbergen. Selbst Biergärten haben in Bayern trotz der Coronavirus-Krise schon wieder geöffnet. Es warten touristische Highlights wie

  • München oder Nürnberg
  • Chiemsee
  • Starnberger See
  • Zugspitze oder das Schloss Neuschwanstein

Urlaub trotz Coronavirus: Nordrhein-Westfalen

Bis Ende Mai sollen auch in NRW wieder Touristen eine Unterkunft buchen können. Einem Drei-Phasen-Konzept zur Belebung des Tourismus folgend, betrafen die Lockerungen während der Coronavirus-Krise in NRW* zuerst Outdoor-Angeboten wie Zoos, Freizeitparks und Klettergärten

Die sind seit dem 4. Mai wieder geöffnet. Dann sollen laut NRW-Landesregierung Restaurants und Ferienwohnungen folgen. Anschließend können auch Hotels und Jugendherbergen wieder öffnen. Für den Sommerurlaub in NRW könnte es also auch an diese Orte gehen:

  • Eifel (zum Beispiel in den Nationalpark Eifel)
  • Talsperren im Sauerland (zum Beispiel Bigge- oder Listertalsperre)
  • Wandern auf dem Rothaarsteig
  • Münster oder Xanten

Coronavirus: Urlaub in Deutschland früh buchen

Für alle, die eine Reise innerhalb von Deutschland planen, gilt jetzt: schnell sein! Denn die Kapazitäten der Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Campingplätze sind wegen des Coronavirus für Urlauber begrenzt. Wenn jetzt alle Mallorca- und Teneriffa-Urlauber ihren Urlaub wegen des Coronavirus an die Ostsee verlegen, könnte es schnell eng werden. 

Doch auch, wer bei dem Run auf Hotelbetten und Camping-Parzellen in Deutschland leer ausgeht, kann sich noch auf seinen Sommerurlaub freuen. Zumindest wer einen Garten nutzen kann, sollte nicht allzu enttäuscht sein.

Coronavirus: Schöner Urlaub im Garten

Denn auch in der heimischen, grünen Oase kann man sich es trotz Coronavirus-Frust mit ein paar guten Ideen so schön wie im Urlaub am Meer oder in den Bergen machen. Und das ganze sogar ohne den ewigen Stress beim Packen und der Anreise, gibt das Portal gartentipps.com  zu bedenken. Mit diesen Tipps wird der Garten, den man mit einfachen Hausmitteln vor Schnecken schützen kann, urlaubstauglich:

1. Gemütliche Gartenaustattung: Bequeme Sonnenliegen mit dicken Kissen laden zum entspannten Relaxen ein. Luxuriöse Loungemöbel gibt es zum Beispiel in jedem Baumarkt. 

Aber auch Hängematten oder Palettenmöbel machen es gemütlich. Ob im bunten Boho-Style oder in mediterranem weiß-blau - ein schönes Ambiente ruft Urlaubsgefühle hervor. 

Dabei gilt: Sonnenschutz nicht vergessen! Spätestens der vergangene Sommer hat uns gezeigt, dass es auch hierzulande richtig heiß werden kann. Zur Auswahl stehen Sonnensegel, Sonnenschirm oder Markise. 

2. Badespaß im eigenen Pool: Wer genug Platz hat, kann sein Urlaubsgeld in einen kleinen Pool investieren. Neben dem aufblasbaren Planschbecken, gibt es unzählige - auch kleinere - Modelle, die dauerhaft im Garten stehen bleiben können. 

Badetonnen oder sogenannte Hot Tubs passen auch in kleinere Gärten. Wer es naturnäher mag und einen größeren Garten besitzt, kann auch seinen eigenen Schwimmteich ausheben. Aber auch ein Springbrunnen oder eine Outdoor-Dusche versprechen eine schöne Abkühlung an heißen Sommertagen.

3. Grill und Feuerstelle: Was gibt es Besseres, als ein knisterndes Lagerfeuer am Abend oder leckeres Essen vom Grill, um die Urlaubsstimmung anzuheizen? Dafür lohnt es sich, eine sichere Feuerstelle einzurichten und in einen festen Grillplatz zu investieren.

4. Übernachten im eigenen Garten: besonders mit Kindern ein echtes Abenteuer! Dabei muss es nicht bei dem kleinen Iglu-Zelt bleiben: Echtes Glamping im eigenen Garten erlebt man mit größeren Tipi-Zelten oder auf einem Matratzen-Lager im Baum- oder Stelzenhaus.

Aber auch ein Kurzurlaub auf dem eigenen kleinen Balkon ist möglich. Ist hier kein Platz für einen Pool oder ein Iglu-Zelt, können Hobby-Gärtner zumindest Obst und Gemüse auf dem Balkon anbauen*. Denn dafür braucht es nicht immer einen großen Garten. msp

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa