Erweiterung auf dem Smartphone

Corona-Warn-App hat neue Funktion für ein leichteres Reisen im Urlaub 2021

Die Corona-Warn-App soll durch das neue Update künftig auch beim Sommer-Urlaub nützlich sein. Auch lokal soll die Anwendung noch hilfreicher werden.

NRW - Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie setzt die Regierung unter anderem auf die Corona-Warn-App. Immer wieder gibt es daher Updates und neue Funktion. Nun kommen zusätzliche Erweiterungen für die Nutzer.

AnwendungCorona-Warn-App
LizenzApache-Lizenz
SystemeAndroid, Apple

Update bei Corona-Warn-App: Neue Funktion für Sommer-Urlaub 2021 verfügbar

Das Coronavirus ist vor allem durch die Delta-Variante aktuell präsent. Daher ist die Corona-Warn-App weiterhin Bestandteil des Alltags. Dabei ist die App aber nicht nur für das tägliche Leben vorteilhaft, sondern nun auch für den Sommer-Urlaub im Ausland, wie beispielsweise in Kroatien.

Durch das neue Update auf Version 2.6.1 gibt es nun die Möglichkeit schon vor der Abreise zu prüfen, ob das eigene Impfzertifikat im Zielort anerkannt wird. Das ist besonders für den Urlaub in Ländern, wie Griechenland mit strengen Corona-Regeln wichtig. Andernfalls können saftige Strafen wie Bußgelder drohen.

In der Corona-Warn-App können Nutzer nun in der Kategorie „Zertifikate“ unter dem QR-Code neue Informationen abfragen. Dazu muss einfach das geplante Reiseziel zusammen mit dem Einreisedatum in das jeweilige Land eingegeben werden. Über den Button „Prüfen“ ist daraufhin die Gültigkeit der eigenen Impfung in Verbindung mit der geplanten Reise abrufbar. Auch für Familienmitglieder können digitale Zertifikate etwa zur Corona-Impfung in der Warn-App hinterlegt werden.

Corona-Warn-App mit Update: 7-Tage-Inzidenz jetzt auch lokal abrufbar

Allerdings gibt es auch Einschränkungen, denn diese Option ist bislang nur für Länder in der EU verfügbar. Da sich Corona-Regeln in Urlaubs-Zielen wie den Niederlanden schnell ändern, wird empfohlen, die benötigten Zertifikate „maximal 48 Stunden vor der Reise zu prüfen“, schreibt das Portal Goliat und beruft sich dabei auf die Entwickler der Telekom und von SAP.

Doch auch Leute, die daheim Urlaub auf „Balkonien“ machen, profitieren vom neuen Update der Corona-Warn-App. Bislang war es nur möglich, die bundesweite 7-Tage-Inzidenz abzurufen. Das ändert sich allerdings ab sofort.

Wird wichtige Funktionen erweitert: Die Corona-Warn-App des Bundes. (Symbolbild)

So können User der Smartphone-Anwendung auch die lokale 7-Tage-Inzidenz wie beispielsweise von Dortmund abfragen. Auf der Startseite der App befindet sich links neben dem Feld für die bundesweite Angabe ein „+“, um andere Orte hinzuzufügen. Über einen Klick auf das Stift-Symbol ist es außerdem möglich, Kacheln nach Belieben wieder zu entfernen.

Corona-Warn-App installieren: Update bringt Vorteile für Corona-Schnelltests

Eine Erleichterung gibt es in der Corona-Warn-App noch an anderer Stelle. Für Covid-19-Schnelltests müssen Besucher normalerweise immer wieder ihre Daten angeben. Das soll nun einfacher klappen.

In der Corona-Warn-App können Nutzer nun ein Profil für die Schnell-Tests anlegen. Dadurch können sie mit nur wenigen Klicks auf ihre hinterlegten Daten und aktuellen Tests zugreifen. Das ist beispielsweise für Personen praktisch, die regelmäßig Veranstaltungen, wie Konzerte besuchen.

Um ein solches Profil einzurichten, muss zunächst die Kachel „Sie lassen sich testen?“ ausgewählt werden. Anschließend gibt es neben den Optionen zum QR-Code scannen und Teststellen in der Nähe zu finden nun auch die Möglichkeit, ein Schnelltest-Profil anzulegen. Mithilfe dieses Profils können sich Nutzer der App automatisch beim Corona-Test anmelden, ohne erneut ihre Daten eingeben zu müssen. (malm)

Rubriklistenbild: © Stefan Jaitner/dpa

Mehr zum Thema