Corona-Maßnahme diskutiert

Urlaub 2021: Merkel kämpft für Reiseverbot an Pfingsten – doch es gibt Hoffnung

Das Fernweh wächst im Corona-Lockdown. Doch ausgerechnet zu den Feiertagen an Pfingsten steht ein Reiseverbot im Raum. An Urlaub ist kaum zu denken.

Deutschland – Sonnen an der Costa del Sol, Kultur in Rom oder surfen auf Hawaii. In Zeiten von Coronavirus und Dauer-Lockdown wächst die Sehnsucht nach Urlaub bei den Deutschen. Jetzt hoffen einige auf Verreisen an Pfingsten. Doch die Hoffnung scheint im Keim zu ersticken.

PersonAngela Merkel
AmtBundeskanzlerin seit 2005
Geboren17. Juli 1954 (Alter 66 Jahre), Hamburg
ParteiChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Urlaub an Pfingsten 2021: Reiseverbot, Quarantäne, Testpflicht gegen Corona-Verbreitung

Die Regeln zur Eindämmung des Virus wurden verschärft, die Corona-Notbremse wurde bundesweit beschlossen. Wie sieht es da mit dem Urlaub an Pfingsten aus? Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) gilt wohl eher als Kritikerin von Reisen während das Coronavirus grassiert.

Inzidenzen weit über 100. Das ist derzeit der traurige Alltag in Deutschland. Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, sprach Angela Merkel in einer internen Videoschalte jetzt auch ein Reiseverbot an, berichtete die Bild.

Coronavirus: Angela Merkel für Reiseverbot – kein Urlaub an Pfingsten?

Erst im März kontrollierte die Politikerin per Prüfauftrag, ob es möglich ist, touristische Reisen aufgrund der Corona-Pandemie zu unterbinden. Dies galt zunächst als abgeschlossen. Doch jetzt – nur wenige Wochen vor Pfingsten – brachte Angela Merkel das Reiseverbot wieder ins Gespräch.

Die Bundeskanzlerin soll gesagt haben: „Was ist mit Deutschen, die reisen? Hundertmal habe ich die Frage in den Runden gestellt: Warum können wir die Reisen nicht verbieten? Dann bekomme ich immer die auf ehemalige DDR-Bürger gemünzte Antwort, dass wir ein freies Land sind. Man kann zwar 15 Kilometer Sperrzone einführen, aber es ist schwer, Reisen in die Welt zu verbieten.“

Ein Reiseverbot wird zum Urlaub an Pfingsten wohl nicht kommen. Doch es sollen strengere Corona-Maßnahmen ergriffen werden.

Unattraktiver Urlaub: Statt Reiseverbot sollen Testpflicht und Quarantäne an Pfingsten folgen

Ein Reiseverbot scheint also nach wie vor nicht umsetzbar zu sein. Urlaub an Pfingsten steht wohl nichts mehr im Weg – das könnte man zumindest meinen. Aber angesichts der Corona-Lage gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht auf und will das Reisen zumindest unattraktiver machen.

Offenbar wird dafür über mehrere Maßnahmen nachgedacht. Beschlossen ist schon die Testpflicht für Reiserückkehrer aus dem Ausland.

Urlaub an Pfingsten 2021: Kein Reiseverbot trotz Coronavirus – andere Maßnahmen sollen ergriffen werden

Auch eine verpflichtende Quarantäne wird als Möglichkeit in Betracht gezogen. „Man kann nur Reisen unattraktiv, unangenehm machen, etwa durch Quarantäne“, so Angela Merkel. Für einige Sommer-Urlauber sicherlich ärgerlich, schließlich sollte die Corona-Quarantäne für Griechenland ursprünglich im Mai aufgehoben werden.

Einen kleinen Lichtblick gibt ein anderer Politiker. Kanzleramtschef Helge Braun glaubt zwar auch nicht an einen Urlaub an Pfingsten, doch hält er es für möglich noch in diesem Jahre zu verreisen: „Ich halte es für realistisch, dass im August Reisen wieder möglich sind“, erklärte er im Interview mit Bild am Sonntag.

Kein Reiseverbot: Urlaub an Pfingsten 2021 wegen Corona nur bedingt möglich

Einige dürften sich von unangenehmen Reise-Maßnahmen nicht aufhalten lassen. Dabei muss es nichtmal ins Ausland gehen. Wie merkur.de berichtet, zählt Deutschland zu den beliebtesten Zielen für den Urlaub an Pfingsten*.

Hoch im Kurs sind besonders die deutschen Meere. Doch für einen Pfingst-Urlaub an der Nordsee oder der Ostsee müssen besondere Corona-Regeln beachtet werden. *merkur.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hannibal Hanschke/dpa