Top-Reiseziel überrascht

Urlaub 2020: Klarer Favorit unter den beliebtesten Reisezielen während Corona

Corona hat den Urlaub in diesem Jahr vielerorts anders ausfallen lassen. Statt "ab in den Süden" gab es für viele Ferien vor der Haustür.

  • Wegen der Coronavirus-Krise stand der Urlaub dieses Jahr auf der Kippe. 
  • Eine Reise nach Spanien, Kroatien oder andere beliebte Reiseziele war nur bedingt möglich.
  • Eine Analyse zeigt nun, welche Regionen im Corona-Jahr stattdessen angesagt waren. 

Berlin – Urlaub im Schwarzwald, Wandern im Harz oder Baden im Chiemsee. Bislang schien für viele Menschen ein Urlaub in Deutschland ausgeschlossen, lieber ließ man sich stattdessen die Sonne an den Stränden der Costa Brava auf den Bauch scheinen. Dort soll es immerhin Gut-Wetter-Garantie geben. Doch das Coronavirus ließ die Urlaubs-Planung in diesem Jahr etwas anders aussehen. 

Suchmaschine für Ferienwohnungen:

Hometogo

Gründung:

2014

Sitz:

Berlin

Tochterunternehmen:

Casamundo GmbH, Tripping International, Inc.

Urlaub 2020 trotz Corona: Reiseziele in Deutschland beliebt

Hometogo, eine Metasuchmaschine für Ferienunterkünfte, hat deshalb nun untersucht, welche Reiseziele stattdessen in diesem Jahr hoch im Kurs standen. Das Unternehmen hat dafür 35 Millionen Suchanfragen ausgewertet und mit denen aus dem vergangenen Jahr verglichen – und erstaunliches festgestellt.

Die Ergebnisse zeigen deutlich einen Trend hin zu dem Motto: "Zuhause ist es doch am schönsten". Die Coronavirus-Krise fördert zutage, dass Urlaub im Heimatland, beliebter ist denn je. 

Urlaub 2020 trotz Corona: Deutschland als Gewinner unter den Reisezielen

Denn die Auswertung ergab: Reiseziele in Deutschland sind die großen Gewinner. So nahm die Suche nach dem Begriff "Deutschland" im Zusammenhang mit Urlaub ganze 98 Prozent zu. Holland kann einen Zuwachs von 73 Prozent verzeichnen, Österreich 61 Prozent und Polen rund 52 Prozent.

Länder, die als Urlaubsziele schlechthin gelten, verloren dagegen an Suchvolumen. So wurde 21,5 Prozent weniger als im Vorjahr nach Italien gesucht. Spanien verlor 30 Prozent, Griechenland knapp 13 Prozent. Die Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca, war sogar fast 40 Prozent weniger gefragt als noch 2019.

Urlaub am Meer ist weiterhin hoch im Kurs - auch während Corona

Aber auch in Deutschland selbst gab es eindeutige Unterschiede bei der Suche nach beliebten Reisezielen. So stieg das Interesse deutlich nach Zielen am Wasser. Sowohl Orte an der Nordsee als auch Urlaubsregionen an der Ostsee stehen hoch im Kurs.

Die ostfriesische Insel Juist gewann beispielsweise 134 Prozent. Nach Sylt suchten 123 Prozent mehr Urlauber, nach Sankt Peter-Ording knapp 83 Prozent und nach Usedom 25 Prozent. Manch einer wird da ganz neue Ecken in Deutschland entdeckt und gemerkt haben, dass es auch an der Ost- oder Nordsee wahre Traumstrände gibt (mehr Service-News auf RUHR24.de)

Urlaub 2020: Beliebtestes Reiseziel in Deutschland überrascht

Dass es die Menschen im Urlaub ans Meer zieht, scheint wenig verwunderlich. Doch die Corona-Pandemie weckte wohl noch andere Sehnsüchte bei den Menschen: Wald und Wanderlust.

Denn der absolute Spitzenreiter unter den beliebtesten Reisezielen, die am meisten an Suchvolumen zugenommen haben ist der Schwarzwald. So suchten sage und schreibe 700 Prozent mehr Menschen nach Urlaub im Schwarzwald im Vergleich zu 2019.

Der Schwarzwald gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland in der Corona-Pandemie. 

Urlaub 2020 während Corona: Diese Regionen sind weniger beliebt

Nicht nur den Schwarzwald mit seinen immergrünen Wäldern haben viele Urlauber für sich entdeckt, auch die Mecklenburgische Seenplatte ist in diesem Jahr wohl heiß begehrt. Die Nachfrage nach der Urlaubsregion in Mecklenburg-Vorpommern stieg um 240 Prozent

Und das ist auch kein Wunder, denn die Seenplatte hat einiges zu bieten. So ist vom Hausboot-Urlaub über den Wandertrip bis hin zum Aktivurlaub im Wassersportparadies alles geboten. Und auch andere Gewässer und bisher eher verkannte Regionen in Deutschland wurden in der Coronavirus-Krise interessant: Die Suche nach dem Chiemsee wuchs um 100 Prozent, nach Harz um 21 Prozent und nach der Eifel um 30 Prozent.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt,Uli Deck/dpa, Collage: RUHR24.de