Badezimmer reinigen

Urinstein entfernen: Mit einfachen Hausmitteln wird die Toilette sauber

Um Urinstein zu entfernen, werden keine Chemiebomben benötigt. Mit einigen Hausmitteln wird man ihn ganz einfach los.

Dortmund – Viele Menschen haben ab und zu mit Urinstein zu kämpfen. Dass dieser sich gebildet hat, können Verbraucher an gelbbraunen Flecken erkennen. Mit einigen Hausmitteln gehören die unerwünschten Verfärbungen schnell der Vergangenheit an.

SchmutzUrinstein
Aussehengelbbraune Flecken
Beseitigungdurch verschiedene Hausmittel

Urinstein entfernen: Dieses Hausmittel helfen gegen die Verfärbungen in der Toilette

Die verkrusteten Stellen sind nach Angaben von style.yahoo.com ziemlich hartnäckig und resistent gegen gängige Putzmittel. Deshalb müssen typische Hausmittel herhalten, denn diese entpuppen sich oft als absolute Wunderwaffe. So soll es nach Angaben von Öko-Test auch mit Essigessenz sein.

Davon sollen Verbraucher am Abend drei bis vier Esslöffel in die Toilettenschüssel geben und bis zum nächsten Morgen einwirken lassen. Am nächsten Tag kann die Toilette mithilfe einer Toilettenbürste gesäubert werden. Doch Vorsicht ist geboten, denn in einigen Fällen kann Essig schädlich sein.

Urinstein ganz einfach entfernen: Mit Cola und Backpulver wird es zum Kinderspiel

Essigessenz soll in diesem Fall nicht das einzige Hausmittel gegen die Verfärbungen sein. Um leichte Ablagerungen zu beseitigen, eignet sich auch eine Mischung aus Cola und Backpulver. Ein Päckchen Backpulver in die Toilette geben und eine Stunde einwirken lassen. Danach kann die Spülung betätigt und kontrolliert werden, ob der Urinstein beseitigt wurde.

Sollte dies nicht der Fall sein, können zwei bis drei Packungen Backpulver mit 250 Milliliter Cola gemischt und in die Toilette gegeben werden. Dies sollte wie bei dem Lifehack mit dem Essig ebenfalls über Nacht einwirken und im Anschluss abgespült werden.

Urinstein mithilfe von Zitrone entfernen: So gelingt es in wenigen Schritten

Eine Zitrone soll ebenfalls gegen die Flecken helfen. Die Säure der Frucht greift den Urinstein nach Angaben von brigitte.de an und vernichtet ihn.

Damit dies gelingt, sollen über Nacht drei bis vier Esslöffel Zitronensäure in der Toilettenschüssel einwirken. Am nächsten Tag kann das Ganze mit einer Klobürste gebürstet und abgespült werden. Doch damit Verbraucher die Arbeit gar nicht erst machen brauchen, kann ganz einfach vorgebeugt werden.

Urinstein entfernen: Wie Verbraucher die Flecken ganz einfach vermeiden können

Bei der Entstehung von Urinstein soll ein Faktor eine besonders große Rolle spielen: Je länger der Urin in der Toilette bleibt, desto schneller sollen sich die Flecken bilden. Dies kann vermieden werden, indem das WC regelmäßig gründlich geputzt wird. Auch Shampoo soll sich in einigen Fällen gut zum Reinigen des Badezimmers eignen.

Um Urinstein loszuwerden, eignen sich verschiedene Hausmittel.

Dabei sollten Verbraucher auch die Ränder ordentlich putzen. Schon bei den ersten Anzeichen kann schnell gehandelt werden, denn je länger gewartet wird, desto schwieriger wird es, die Ablagerungen wieder zu beseitigen.

Rubriklistenbild: © Marcel Lorenz via www.imago-images.de

Mehr zum Thema