Im Spätsommer

Tomaten werden nicht reif: Dieser Trick kann das Gemüse noch retten

Die Tomaten im Garten oder auf dem Balkon scheinen einfach nicht reif zu werden? Mit einem Trick kann man das Gemüse noch retten.

Dortmund – Wer selbst Gemüse im Garten oder auf dem Balkon anpflanzt, weiß: Nicht immer läuft alles glatt und alle Früchte entwickeln sich gleich. Bei Tomaten bleiben oft wenige grüne, unreife übrig. Kann man die Ernte noch retten?

FruchtTomate
Wissenschaftlicher NameSolanum lycopersicum
OrdnungNachtschattenartige (Solanales)

Tomaten ernten: Darum sollte man grüne Früchte nicht essen – mit Ausnahmen

Grundsätzlich sollte man grüne, unreife Tomaten nicht einfach so essen. Sie enthalten Solanin. Eine chemische Verbindung, die bei Menschen in der Regel zu Vergiftungssymptomen führt. Das können Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen oder Halskratzen sein.

Wenn sich Tomaten orange bis rot färben, sinkt auch ihr Solanin-Gehalt. Die reifen Früchte enthalten schließlich gar keins mehr – ihr Stielansatz aber schon. Diesen sollte man vorsichtshalber vor dem Verzehr immer entfernen. Seltener gibt es Tomaten-Sorten, die sogar im reifen Zustand grün bleiben, etwa die Green Zebra. Diese Sorten verlieren ihr Solanin auch ohne rote Färbung.

Unreife Tomaten retten: Dieser Trick hilft nach der Ernte im Spätsommer

Gerade wenn der Herbst naht und nicht alle selbstgezüchteten Tomaten rot gefärbt sind, wird die Zeit knapp. Denn im September ist die Saison von Tomaten schon vorbei. Die roten Früchte brauchen außerdem stabile Temperaturen, um richtig zu reifen. Und die muss nicht unbedingt von der Sonne erzeugt werden. Unreife Tomaten lassen sich mit einem ganz einfachen Trick ohne viel Aufwand retten.

Wie die Landwirtschaftskammer NRW mitteilt, sind Temperaturen zwischen 18 und 30 Grad ideal für Tomaten, um nachzureifen. Was es besonders vereinfacht: Dabei ist es egal, ob das bereits geerntete Gemüse hell oder dunkel untergebracht ist (mehr Lifehacks bei RUHR24 lesen).

Unreife Tomaten nachreifen lassen: So funktioniert es nicht

Um die Tomaten zum Nachreifen zu animieren, kann man sie einfach bei Zimmertemperatur lagern. Die Früchte können beispielsweise auf einem Backblech oder in einer Obstkiste verteilt werden. Schon nach wenigen Tagen sollten die Tomaten sich rot färben.

Auch Auberginen enthalten Solanin und sind roh deshalb nicht genießbar. Sie müssen vor dem Verzehr beispielsweise gebraten oder gegrillt werden. Bei unreifen, grünen Tomaten ist das keine Lösung. Hierbei geht nur ein Teil des Solanins ins Kochwasser oder Bratöl, wird aber nicht komplett zerstört.

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema