Im Gefrierfach

Kann man Tomaten einfrieren? Kuriose Eigenschaft ist entscheidend

Tomaten können sowohl als Ganzes als auch gestückelt eingefroren werden. Dabei sollten Verbraucher einige Tipps beherzigen.

Dortmund – Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten, weshalb man sie in vielen deutschen Küchen vorfindet. Einige Hobbygärtner ernten die Tomaten sogar im eignen Garten. War die Ernte besonders erfolgreich, stehen ihnen meist mehr Tomaten zur Verfügung, als sie brauchen. Für diesen Überschuss kann das Einfrieren die Rettung sein. Auch Eier lassen sich bequem einfrieren.

GemüseTomate
GattungNachtschatten
FamilieNachtschattengewächse

Tomaten einfrieren: Das sollten Verbraucher unbedingt beachten

Wer Tomaten einfrieren möchte, sollte bedenken, dass sich nur reife und feste Exemplare eignen. Nach Angaben von tomaten-welt.de werden diese vorher ordentlich gewaschen und abgetrocknet, bevor sie von dem Stielansatz befreit werden. Im Anschluss können sie sowohl in einer Dose als auch in einem Gefrierbeutel eingefroren werden (mehr Lifehacks auf RUHR24).

Nach Angaben von Öko-Test kann das Gemüse alternativ auch in Stücke geschnitten oder püriert werden. In jedem Fall sollte die Verpackung mit dem aktuellen Datum beschriftet werden. Die Tomaten sollen nämlich nicht länger als sechs Monate in der Tiefkühltruhe bleiben, da sie schnell ihr Aroma verlieren.

Tomaten einfrieren: Wie sie nach dem Auftauen verarbeitet werden

Wer seine Tomaten nach dem Einfrieren aus dem Tiefkühlfach holt, sollte sich nicht erschrecken. Nach dem Auftauen im Kühlschrank finden Verbraucher anstatt prallen und festen Tomaten matschige Exemplare vor. Schuld daran soll die Kälte sein, da diese dafür sorgt, dass sich der Saft der Tomate ausdehnt und die Zellwände sprengt. 

Aus diesem Grund sind die roten Früchtchen danach nicht für den direkten Verzehr geeignet, wie man es direkt nach der Ernte im Garten kennt. Nützlich können die Tomaten allerdings trotzdem sein – nämlich für verschiedene Gerichte. Sie eignen sich unter anderem für das Zubereiten von Soßen oder Suppen.

Tomaten einfrieren: Richtiger Standort kann das Einfrieren verhindern

Wer seine Tomaten lieber als roh verspeisen und nicht auf das Aroma verzichten möchte, sollte sie hingegen nicht einfrieren und auf den richtigen Standort achten. Laut Öko-Test hält sich das Gemüse dann sogar bis zu 14 Tage lang. Die optimale Temperatur soll zwischen 12 und 16 Grad liegen und es soll darauf geachtet werden, dass die Tomaten genügend Sauerstoff bekommen.

Tomaten können eingefroren werden.

Sie sollten allerdings separat gelagert werden, da die roten Früchte das Reifegas Ethylen verströmt. Dies sorgt dafür, dass der Stoffwechsel von Obst und Gemüse beschleunigt wird, und dieses schneller reifen lässt. Unreife Tomaten können mit einem simplen Trick noch reifen. Andersrum kann es dazu kommen, dass durch andere Sorten die Tomaten schneller reifen.

Rubriklistenbild: © David Talukdar/Imago

Mehr zum Thema