Stromausfall trifft Verbraucher

Blackout-Gefahr in Deutschland selbst bei Toiletten – eine Notlösung hilft

Sollte Deutschland von einem Blackout betroffen sein, sind auch die Toiletten lahmgelegt. Verbraucher können jedoch mit einer Notlösung vorsorgen.

Dortmund – Kommt es zu einem Blackout in Deutschland, bleibt der Strom für die allgemeine Infrastruktur aus. In diesem Fall funktionieren weder der TV noch das Internet. Auch auf Herd, Backofen, Wasserkocher und Mikrowelle kann man dann nicht mehr zählen. Dasselbe gilt für die Toilettenspülung – doch für das WC-Problem gibt es eine simple Notlösung.

Blackout-Gefahr in Deutschland selbst bei Toiletten – eine Notlösung hilft

Die Blackout-Gefahr macht vielen Verbrauchern Angst. Sollte der Strom ausfallen, funktioniert selbst die Toilettenspülung nach einer kurzen Zeit nicht mehr. Dies liegt daran, dass ohne Strom kein Wasser mehr von den Wasserbetrieben in die Leitungen fließt. Der Spülkasten wird somit nicht wie sonst mit frischem Wasser nachgefüllt und ist irgendwann leer.

In diesem Fall können Verbraucher zu einer Alternative greifen, wie das Portal vorsorge-schafft-sicherheit.de berichtet. Für den Lifehack benötigen sie lediglich Nutzwasser. So wird Wasser bezeichnet, welches keine Trinkwasserqualität haben muss. Dieses wird dann zum Spülen in die Toilette gegeben. Wer kein Nutzwasser hat, kann im Falle eines Blackouts auch zu Regenwasser greifen.

In vielen deutschen Gemeinden gibt es dafür sogenannte Notbrunnen, wo sich Bürger im Notfall bedienen können. Ist der Blackout nach wenigen Tagen noch nicht vorbei, reichen die Wasservorräte und die Notlösung oft nicht mehr aus. Denn mit der Zeit kann es zu Verstopfungen kommen. Verbraucher müssen dann zu anderen Mitteln greifen (mehr Service-News bei RUHR24).

Blackout-Gefahr in Deutschland selbst bei Toiletten – besondere WCs bei Stromausfall

Nach der kurzzeitigen Notlösung sind vor allem sogenannte Campingtoiletten eine praktische Alternative, wie die Website stromausfall.info erklärt. Diese gibt es in zahlreichen Varianten im Internet zu kaufen. Wer auf Chemie verzichten möchte, kann im Falle eines Blackouts zu den Modellen greifen, in die ein Müllbeutel gehangen wird.

Blackout-Gefahr in Deutschland besteht selbst bei Toiletten (Symbolbild).

Alternativ kann jedoch auch ein Eimer genutzt werden – denn bei diesem funktioniert es mit demselben Prinzip, ohne dass Extrakosten entstehen. Für diejenigen, die ein eigenes Grundstück besitzen, kann hingegen eine Komposttoilette von Vorteil sein. Auf die Toilette verzichten müssen Verbraucher also trotz eines Stromausfalls in ganz Deutschland nicht. Um für einen Notfall vorbereitet zu sein, informiert der Katastrophenschutz NRW zudem in Form eines Quiz über den Blackout.

Rubriklistenbild: © igor terekhov/Imago

Mehr zum Thema