5-Punkte-Plan: Das will die Deutsche Bahn jetzt verbessern

+
Die Deutsche Bahn steckt in der Krise. Der Bahnbeauftragte will die Preise erhöhen. Foto: dpa

Die Deutsche Bahn hat einen Fünf-Punkte-Plan vorgestellt, der den Zugverkehr zuverlässiger gestalten soll. Wir sagen euch, was besser werden soll.

Nicht nur die Pendler sind genervt, auch die Deutsche Bahn selbst möchte einiges tun, um den Zugverkehr zuverlässiger zu gestalten. Ihr konkretes Vorhaben für dieses Jahr haben DB-Chef Richard Lutz und seine Vorstandskollegen jetzt in einem 5-Punkte-Plan vorgestellt:

1. Pünktlichkeit:

Oberstes Ziel für die Deutsche Bahn: pünktlicher werden. Laut Bahnunternehmen soll sich die Pünktlichkeit des DB-Fernverkehrs 2019 um 1,6 Prozentpunkte auf 76,5 Prozent steigern.

"Wir wollen vor allem Verspätungen reduzieren, die Engpässe bei der Fahrzeugverfügbarkeit verursachen", heißt es von der Bahn. Bedeutet: Fernverkehrsflotte ausbauen, vorhandene Fahrzeuge in Schuss bringen.

Besseres Management auf den Baustellen

Für die Verbesserung der Instandhaltung stellt die Bahn in den ICE-Werken in Hamburg und Köln zusätzlich 200 neue Mitarbeiter ein. Mittlerweile würden 225 ICEs bereitstehen. Ein Plus von fünf Prozent.

Auch bei den täglich bis zu 800 Baustellen soll ein besseres Management für mehr Pünktlichkeit sorgen. Das bedeutet:

  • Zusätzliches Personal
  • Verschiebung von Sperrzeiten in verkehrsarme Randlagen
  • Einsatz von Hochleistungsmaschinen
  • Spezialteam soll gesamte Baugeschehen koordinieren und tägliche Störungen minimieren

2. Investitionen:

Gemeinsam mit dem Bund investiert die Bahn so viel wie noch nie in das Eisenbahnnetz: 10,7 Milliarden Euro sollen fließen. Das sind 1,3 Milliarden Euro mehr als 2018.

Zusätzlich kommen 1,1 Milliarden Euro der Digitalisierung zugute. Zudem sollen voraussichtlich rund 22.000 neue Kollegen eingestellt werden. Dazu gehören Lokführer, Fahrdienstleiter und Instandhalter.

3. Verlässlichkeit und Komfort

"Rund 80 Bahnhöfe rüsten wir in den kommenden Monaten mit einer neuen Generation von Anzeigen, Monitoren und Tafeln aus", heißt es zu diesem Punkt. In allen Bordbistros gäbe es seit Kurzem neue Gerichte und besseren Service.

Die Apps DB-Navigator und der DB Streckenagent sollen noch mehr Möglichkeiten bekommen. Der Kunde soll vor allem bei Störungen besser informiert werden. Zudem baut die Bahndas WLAN im IC, im Nahverkehr und in den Bahnhöfen aus.

4. Mehr Züge:

Bis Ende Dezember erhält die Bahn 15 neue ICE4 und zehn neue IC2. Damit soll es 20.000 zusätzliche Sitzplätze geben. Die Züge werden auf der viel befahrenen Strecke zwischen Berlin und München eingesetzt.

5. Güterverkehr:

Die Deutsche Bahn möchte ihren Status als umweltfreundlichstes Unternehmen weiter ausbauen. Der Anteil der erneuerbaren Energien erhöht sich 2019 um drei Prozentpunkte auf 60 Prozent.

Aktuelle Top-Themen:

Mehr Personal und zusätzliche Investitionen in neue Loks und Wagen sollen laut der Deutschen Bahn wieder mehr Güter auf die Schienen bringen. Mit dem 5-Punkte-Plan will die Bahn weiter wachsen, Marktanteile verteidigen und neue Kunden gewinnen.

Die neueste Baustelle in den Sommerferien 2019 dürfte die Zufriedenheit der Kunden nicht steigern. Sie müssen mit Fahrplanänderungen, Schienenersatzverkehr und Umleitungen rechnen. Welche Züge betroffen sind, könnt ihr hier lesen.