App sammelt Daten

TikTok in den USA verboten: Was das für die Nutzer in Deutschland bedeutet

Die App TikTok darf in den USA nicht mehr heruntergeladen werden. Viele deutsche Nutzer sind nun besorgt, was auf sie zukommt.

Update, Mittwoch (23. September), 9.02 Uhr: Nach wochenlangem Gezerre bleibt TikTok womöglich doch in den USA erhalten. US-Präsident Donald Trump stimmte einem Deal zwischen dem chinesischen Eigentürmer Bytedance und den US-Unternehmen Walmart sowie dem Softwarekonzern Oracle aus den USA zu.

TikTok weiterhin in den USA: Präsident Trump stimmt Deal zu

Wie das ORF berichtet, soll TikTok einen Firmensitz in den USA erhalten, „wahrscheinlich in Texas“, so Trump. „Wir freuen uns, dass der Vorschlag von TikTok, Oracle und Walmart die Sicherheitsbedenken der US-Regierung lösen und die Fragen zu TikToks Zukunft in den USA klären wird“, sagte eine TikTok-Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP.

Erstmeldung, Sonntag (20. September), 17.54 Uhr: NRW – Ab Sonntag (20. September) ist die bei Jugendlichen beliebte Videoplattform TikTok in den USA quasi aufs Eis gelegt. Die zugehörige App darf dann nicht mehr heruntergeladen werden. Deutsche könnten davon aber sogar profitieren, meint ein Anwalt aus Unna.

App

TikTok

Entwickelt von

ByteDance

Erstveröffentlichung

September 2016

TikTok soll Nutzer-Daten nicht ausreichend schützen – USA will App verbieten

Dass man bei Aktivitäten im Internet häufig auch seine Daten preisgeben muss, ist nichts Neues. Bei der Video-App TikTok steht allerdings seit geraumer Zeit der Vorwurf im Raum, das chinesische Unternehmen würde die Daten der Nutzer nicht ausreichend schützen und sie möglicherweise sogar zur Spionage freigeben.

Deshalb soll die Social-Media-Plattform in den USA verboten werden. Ab dem 20. September müssen dort zunächst Google und Apple die Apps aus ihren Stores entfernen, wie der WDR berichtet.

TikTok kriegt in den USA keine Updates mehr - Creator könnten auf andere Plattformen ausweichen

Doch bedeutet das etwa das Aus für Nutzer, bei TikTok auch Creator genannt, aus den USA? Vorerst nicht. Denn Nutzen kann man die App dann immer noch. Weil keine Updates mehr veröffentlicht werden, bleibe die "auf dem heutigen Stand – und wird damit auf Dauer unattraktiv", meint WDR-Digitalexperte Jörg Schieb.

Deswegen sei zu befürchtet, dass sehr erfolgreiche Creator auf andere Plattformen wie Instagram oder YouTube ausweichen. Es sei sogar denkbar, dass sehr große Creator auswandern, um von dort aus die Videos zu produzieren, die oft nur wenige Sekunden lang sind. Doch was hat das mit Nutzern in Deutschland zu tun?

Die Konsequenzen hat das Verbot von TikTok in den USA für Deutschland

Anwalt Tim Hendrik Walter aus Unna, der selbst unter dem Namen "herranwalt" erfolgreicher Creator auf TikTok ist, zeigt sich gegenüber dem WDR besorgt über die aktuelle Entwicklung. Mit einem Verbot in den USA würden die dort ansässigen Nutzer schließlich auch aus der App verschwinden.

Deutsche User könnten von dem US-Verbot von TikTok sogar profitieren.

"Ich fände es super, super schade, wenn wir auf die US-Creator verzichten müssen", so Walter. Denn sie seien für viele oft eine Inspiration und setzten Trends, die in Deutschland aufgegriffen werden.

Die App könnte sogar gänzlich in den USA verboten werden. Bis zum 12. November muss das chinesische Unternehmen der US-Regierung glaubhaft machen, dass die Daten der Nutzer ausreichend geschützt werden. Wenn TikTok das nicht gelingt, soll auch die Nutzung untersagt werden.

"Herranwalt" aus Unna: Deutscher Nutzer von TikTok könnten sogar profitieren

Für Nutzer in Europa und Deutschland spielt dieser Schritt aber zunächst keine Rolle, da sich die Einschränkungen nur auf den amerikanischen Markt beziehen und TikTok auch außerhalb der USA Server hat.

Tim Hendrik Walter sieht sogar Chancen für Creator aus Deutschland. Diese könnten vielleicht sogar von der Sperre in den USA profitieren. "Wenn die amerikanischen Creator weniger angesehen werden, könnte es sein, dass dann mehr deutsche Creator ausgespielt werden, die rein deutschen Content machen", so der Rechtsanwalt (mehr aktuelle Nachrichten auf RUHR24.de).

Ist TikTok für deutsche Nutzer sicher? Bundesamt hat die App geprüft

Doch wie steht es um die Sicherheit deutscher Nutze r? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wollte die Entscheidung aus den USA gegenüber dem WDR nicht kommentieren. Allerdings hat das Amt selbst TikTok erst im Februar "einer sicherheitstechnischen Prüfung mit begrenzter Tiefe" unterzogen.

Dabei seien Datenschutz-Probleme "wie die Verwendung von Tracking-Frameworks und der Aufbau unverschlüsselter Verbindungen" gefunden worden. Ein Grund, die App hierzulande zu verbieten, sei das allerdings nicht.

Bundesamt warnt: TikTok könnte Nutzer tatsächlich ausspionieren

Dennoch warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik davor, Apps wie TikTok und WeChat bedenkenlos zu nutzen. Denn es könne "in aller Regel praktisch nicht zweifelsfrei bewiesen werden", ob die Software Funktionen hat, mit denen Nutzer tatsächlich ausspioniert werden könnten.

App-Hersteller haben demnach immer die Möglichkeit, "über Update-Mechanismen oder dynamisches Nachladen von Code die Funktionsweise ihrer App zu verändern", so ein Sprecher.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa