Gemüse, Obst, Fleisch oder Brot?

Eingefrorene Lebensmittel: Wie lange ist Tiefkühlkost eigentlich haltbar?

Tiefgefrorene Lebensmittel: Viele glauben, dass tief gekühlte Kost nicht verderben kann. Doch wie lange sind Tiefkühllebensmittel eigentlich haltbar? 

  • Viele Lebensmittel können ohne Probleme eingefroren werden und sind tief gekühlt lange haltbar. 
  • Bei Tiefkühllebensmittel ist stets auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu achten. 
  • Eingefrorene Kost ist unterschiedlich lange haltbar. 

Dortmund - Fast jeder hat zu Hause die Möglichkeit, Lebensmittel einzufrieren. Die einen nutzen ein kleines in oder am Kühlschrank angebrachtes Gefrierfach. Andere haben eine Gefriertruhe im Keller. Doch alle stellen sich irgendwann die Frage: Wie lange sind tiefgefrorene Lebensmittel eigentlich haltbar

Bei Tiefkühlkost müssen Kunden auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten

Die Antwort: Das kommt immer auf das Lebensmittel an. Es gibt Unterschiede zwischen Tiefkühllebensmitteln, die schon eingefroren gekauft worden sind, und Lebensmitteln, die zur Konservierung eingefroren werden. 

Bei Tiefkühllebensmitteln aus dem Supermarkt gilt zunächst das Mindesthaltbarkeitsdatum. Doch Vorsicht: Ein Einkauf kann länger dauern. Sollte das Produkt stark angetaut sein, ist die sogenannte Kühlkette unterbrochen. Dann gilt das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr unbedingt. Informationen darüber befinden sich meistens im Beschreibungstext. 

Eingefrorene Lebensmittel sind zwischen einem und zwölf Monate haltbar

Die Zeitspanne der Haltbarkeit bei Tiefkühllebensmitteln und eingefrorenen Lebensmitteln variiert von einem bis zu zwölf Monaten in Ausnahmefällen. 

Fisch und Fleisch sind Lebensmittel, die häufig entweder schon tief gekühlt gekauft oder nach dem Kochen zum späteren Verzehr eingefroren werden. Grundsätzlich gilt: Fisch ist maximal vier Monate haltbar. Später könnte sich intensiver Geruch bemerkbar machen. Außerdem wichtig: Fettreicher Fisch wie Lachs oder Aal verdirbt schneller. 

Tief gekühltes Fleisch - es kommt auf den Fettgehalt an

Bei Fleisch gibt es große Unterschiede bei der Haltbarkeit. Rind- und Kalbfleisch ist bei -18 Grad circa zehn bis zwölf Monate haltbar. Hühnchen kann circa acht bis zehn Monate gefroren gelagert werden. Schweinefleisch kann man je nach Fettanteil zwischen vier (höherer Fettanteil) und acht Monate (mageres Fleisch) einfrieren. Hackfleisch ist nur zwischen einem und drei Monate tiefgefroren haltbar. 

Doch es gibt nicht nur Fleisch: Brot ist zum Beispiel bis zu drei Monaten haltbar. Bei Brötchen gilt ebenfalls eine Zeitspanne von bis zu drei Monaten. Im Idealfall sind Brot oder Brötchen gut verpackt. Sollten die drei Monate überschritten werden, können sich weiße Flecken bilden. Vom Verzehr ist dann abzuraten. 

Tief gekühlte Obst- und Gemüsesorten sind am längsten haltbar

Bei tiefgefrorenem Obst und Gemüse gibt es eine weite Haltbarkeitsspanne. Nach sechs und zwölf Monaten können tiefgefrorene Lebensmittel noch gegessen werden. Übrigens gibt es einige Obst- und Gemüsesorten, die Menschen im kommenden Frühling gegen Allergie helfen können. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

[Wusstest du? Huhu ihr Mäuse ❤️ Wie ihr auf dem Bild schon sehen könnt, geht es um den Gefrierschrank. Die liebe @ma.lo.le hat ihn heute in ihrer Storys ausführlich gezeigt und sie erklärt euch ihre Methode, die Dinge zu verbrauchen. Deshalb habe ich euch meine Liste abfotografiert, sie hängt bei mir am Kühlschrank. Fleisch fällt bei mir weg, da wir seit einem Jahr ca Vegetarisch leben. Wann habt ihr das letzte mal in euren Gefrierfächern den Überblick gehabt❓ ✅Freue mich über zahlreiche Kommentare und Markiert jemanden, der kein Überblick über seine Produkte hat ❤️ #gefrierschrank #kühlschrank #gefrierfach #tiefkühlkost #tiefkühl #tkproducts #tk #convenience #haltbar #haltbarkeit #vorratskammer #mhd #nеuеsjаhr #mindesthaltbarkeitsdatum #hausfrauen #tippsundtricks #tipp #küchentipps #lebensmittelretten #lebensmittel #lebensmittelwertschätzen #nеuеѕjаhr2020 #lebensmittelverschwendung

Ein Beitrag geteilt von Tipps für Haushalt/Ordnung/DIY (@hauswirtschaft.online) am

Es gibt Gemüsesorten wie Brokkoli oder Kohl, die bis zu ein Jahr in der Gefriertruhe problemlos verkraften. Dagegen gibt es bei einigen Obstsorten das Problem, dass sich durch das Einfrieren die Konsistenz verändert. 

Tiefkühlkost und eingefrorene Lebensmittel - Achtung vor Gefrierbrand

Leicht ist es, bei eingefrorenen Obst und Gemüse die Haltbarkeit zu überprüfen. Sind tiefgefrorene Lebensmittel verdorben, sind weiße oder braune Verfärbungen zu erkennen. Bei frischem Obst und Gemüse, für das die Supermarkt-Unternehmen bald eine drastische Veränderung in der Lagerung einführen wollen, gelten andere Haltbarkeitszeiträume. 

Ein großes Thema bei Tiefkühllebensmitteln und eingefrorener Kost ist der Gefrierbrand. Der kann bei tief gekühlten Lebensmitteln aufkommen, die Kontakt mit Luft in Kontakt hatten. Grundsätzlich sind sie dann nicht verdorben, können sich aber in der Konsistenz in Richtung zäh verändern. 

Rubriklistenbild: © eon / dpa

Mehr zum Thema