Festnetz und Mobilfunk

Große Telekom-Störung in Deutschland legte auch Notrufnummern 112 und 110 lahm

Junger Mann hält Smartphone in der Hand, dazu ist ein Ausrufezeichen abgebildet.
+
Eine große Störung sorgte am Mittwoch für Ärger bei Telekom-Kunden.

Die Telekom hatte eine massive Störung bei Mobilfunk und Festnetz. Zudem gab es große Einschränkungen bei den Notrufnummern 112 und 110.

Update, Mittwoch (29. September), 15 Uhr: Deutschland – Wie die Telekom auf Twitter mitteilt, sind die Probleme bezüglich der Notrufnummern wieder behoben. In der Mitteilung heißt es: „Die Notrufe sind mittlerweile aus dem Mobilfunknetz wieder erreichbar. Hier konnte es ca. 30-40 Minuten zu Problemen bei der Erreichbarkeit kommen“.

Telekom-Störung: Probleme bei Notrufnummern 112 und 110 behoben

Dazu macht das Kommunikationsunternehmen deutlich, dass die wichtigen Telefonverbindungen zu Polizei und Rettungsdienst während der Störung weiterhin über Festnetz erreichbar waren und sind.

Erstmeldung, Mittwoch (29. September), 14.15 Uhr: Kunden der Deutschen Telekom brauchen momentan viel Geduld. Der Konzern meldet Störungen, die nicht nur Auswirkungen auf das Telefonieren haben, sondern auch auf das Surfen im Internet. Dazu soll es auch Schwierigkeiten bei den Nummern vom Notruf geben.

Massive Telekom-Störung: Telefon, Smartphone und Internet betroffen – Beschwerden häufen sich

„Nur noch kurz die Mails checken“ – das könnte in zahlreichen Büros und Haushalten heute (29. September) zum Problem werden. Innerhalb kürzester Zeit häufen sich die Meldungen zu Störungen. Fast 8.000 Nutzer haben innerhalb der vergangenen Stunden auf dem Portal allestörungen.de Probleme gemeldet.

Am häufigsten beklagen die Kunden der Telekom Schwierigkeiten mit Festnetz und Internet. Aber auch die Nutzung des Mobilfunks auf den Smartphones soll nicht reibungslos klappen.

Einige Funktionen auf dem Smartphone könnten wegen einer Störung aktuell nicht funktionieren.

Die Deutsche Telekom hat sich bereits via Twitter gemeldet. Allerdings äußert sich das Unternehmen lediglich zu Komplikationen mit den eigenen Service-Nummern. „Aufgrund einer technischen Wartungsmaßnahme kam es zu Schnittstellenproblemen zwischen Mobilfunk und Festnetz. Neben der 1000 konnten auch andere Hotlines (1000, 1300, 2202) aus dem Mobilfunknetz nicht erreicht werden“, heißt es auf dem Twitter-Account Telekom hilft.

Warnung bei Notrufnummern: Erreichbarkeit von Polizei und Rettungsdienst eingeschränkt

Diese Nummern sollen zwar wieder erreichbar sein. Doch unter der Nachricht beklagen Nutzer trotzdem noch Störungen bei ihrem Telekom-Anschluss. Doch das ist nicht die einzige Schwierigkeit aktuell.

Gleichzeitig zur Störung des Mobilfunk-Anbieters hat es massive Probleme bei der Erreichbarkeit der Notrufnummern 110 und 112 gegeben, unter denen man Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen kontaktieren kann. Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gilt das vor allem für die Bundesländer Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Mehr zum Thema