Totalausfall in Deutschland

Störung bei Messenger-App beendet: Tausende User können wieder Nachrichten senden

Messenger Apps auf einem Smartphone
+
Bei einem beliebten Messenger-Dienst gibt es aktuell eine weltweite Störung.

Wer gerne Messenger-Apps zum Kommunizieren nutzt, guckt heute in die Röhre. Ein beliebter Dienst hat seit den Mittagsstunden einen Totalausfall.

Update, Mittwoch (16. Dezember), 16 Uhr: Wie Telegram auf seinem offiziellen Twitter-Account mitteilt, sollten mittlerweile „alle Betroffenen wieder online sein“. Die Störung des Messenger-Dienstes ist damit offiziell beendet.

Wie es in der Meldung weiter heißt, könnten einige User noch die Auswirkungen der Störung in ihrer Telgram-App zu spüren bekommen. So könnte es etwa passieren, dass noch nicht alle neuen Nachrichten angezeigt werden. Doch Telegram gibt Entwarnung: Das Problem sollte schnell von alleine verschwinden. Es sei nicht nötig, selbst irgendetwas zu machen.

Update, Mittwoch (16. Dezember), 15.25 Uhr: Laut mehrerer Meldungen auf dem Portal „Allestörungen“ funktioniert zumindest in Nordrhein-Westfalen, Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland, Telegram wieder.

In vielen anderen Regionen, vor allem außerhalb Europas, hält die Störung noch an.

Erstmeldung: Deutschland - Nur zwei Tage, nachdem es bei Google und YouTube zu massiven Ausfällen gekommen war, gibt es nun die nächste Störung. Betroffen ist der beliebte Messenger-Dienst „Telegram“.

Störung bei Telegram: Totalausfall bei Messenger-App - tausende User betroffen

Die App, die in den vergangenen Jahren vor allem als Alternative zu WhatsApp bekannt wurde, erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. So ist es kein Wunder, dass tausende User von der aktuellen Störung betroffen sind.

Die Störung gleicht einem Totalausfall, immerhin kann man momentan gar nicht mehr auf die App zugreifen. Es ist keine Verbindung möglich. Die Meldung „Updating ....“ taucht auf, sobald man online geht.

Störung bei Telegram: Wichtige Funktionen heute nicht möglich

Andere User berichten, dass auch das Empfangen und Senden von Nachrichten eingeschränkt sei - insofern man überhaupt auf seine Chats zugreifen kann.

Laut dem Portal „Allestörungen“ sind derzeit über 8600 User von der Telegram-Störung betroffen. Wie man den weiteren Daten auf der Website entnehmen kann, fing die Störung gegen 14 Uhr an.

Betroffen sind laut Störungskarte diese Regionen in Deutschland:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Rheinland-Pfalz
  • Baden-Württemberg
  • Oberbayern (Teile rund um München)

Störung bei Telegram: Weltweite Ausfälle der Messenger-App am Mittwoch

Nicht nur Deutschland ist von der aktuellen Störung betroffen, auch in anderen Ländern fällt Telegram aktuell komplett aus.

Betroffen sind die meisten Länder in Europa. Darunter besonders stark: England, Italien, Spanien, Niederlande, Tschechien, Spanien, Lettland und Estland.

Aber auch Länder außerhalb Europas sind von dem Ausfall betroffen. So zum Beispiel Indonesien, Indien, Brasilien und geringe Teile der USA sowie Kanadas.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema