Benzin und Diesel

Günstig Tanken an Weihnachten: ADAC gibt Tipps für die beste Uhrzeit

Welche Uhrzeit ist an Weihnachten optimal, um günstig zu tanken? Der ADAC hat einen Tipp.

Dortmund – An Weihnachten ist gefühlt halb Deutschland unterwegs. Nicht wenige nutzen das Auto, um zur Verwandtschaft zu reisen. Da kann der Preis für den vollen Tank in aktuellen Zeiten ganz schön weh tun. Der ADAC hat nun allerdings ein paar Tipps veröffentlicht, zu welcher Uhrzeit man an den Feiertagen günstig tanken kann.

VereinAllgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. (ADAC)
Mitgleider21 Millionen (Ende 2020)
SitzMünchen

Günstig Benzin und Diesel tanken: ADAC gibt Uhrzeit-Tipps für Weihnachten

Zwar lässt sich nach den hohen Preisen der vergangenen Wochen für Benzin und Diesel eine leichte Entspannung erkennen, doch wirklich günstig ist das Tanken in Deutschland trotzdem noch nicht. Ein Liter Super E10 kostet laut ADAC derzeit im bundesweiten Mittel etwa 1,59 Euro, Diesel dagegen um die 1,50 Euro.

Damit sind die Spritpreise in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche um 1,8 bis 2 Cent im Schnitt gesunken. Der ADAC sieht sogar Spielraum für weitere Preissenkungen – „dazu kann der Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt beitragen“, so der Automobilclub in einer Mitteilung kurz vor Weihnachten.

ADAC: Diesel und Benzin vor allem am Abend günstig tanken

Bis die Preise weiter sinken, rät der ADAC dazu, bedacht zu tanken und die Schwankungen der Kraftstoffpreise im Tagesverlauf zu nutzen. Dazu sei es laut der Auto-Experten ratsam, in den Abendstunden zu tanken. Abends zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr sei der Kraftstoff am günstigsten. Am teuersten ist das Tanken laut einer ADAC-Auswertung dagegen in den Morgenstunden gegen 7 Uhr.

Wer günstig tanken möchte, sollte vor allem am Abend eine Tankstelle ansteuern.

Wer seinen Geldbeutel weiter schonen will, der sollte zudem auf ein paar weitere Faktoren in Sachen tanken achten. Der ADAC gibt folgende Tipps:

  • Fahrweise optimieren: Niedrige Drehzahlen einhalten.
  • Vorausschauend fahren: Rechtzeitig vom Gas gehen, wenn eine Ampel oder ein Stau zu sehen ist.
  • Kurze Strecken vermeiden: Bei kaltem Motor verbraucht ein Auto am meisten Sprit.
  • Motor ausschalten: Motor aus, wenn die Leerlaufzeit voraussichtlich länger als 20 Sekunden dauert.
  • Unnötige Geräte ausschalten: Beleuchtung, Lüfter – alles, was man nicht braucht, sollte ausgeschaltet bleiben, um nicht unnötig Sprit zu verbrauchen.
  • Kein unnötiges Gewicht: Keine unnötigen Dinge transportieren, um das Gewicht des Autos und damit den Verbrauch niedrig zu halten.
  • Energiesparreifen nutzen: Reifen mit optimalem Rollwiderstand senken den Kraftstoffverbrauch.
  • Luftdruck beachten: Die Reifen optimal auf das Gewicht (Koffer etc.) abstimmen. Die korrekte Bar-Zahl steht in den meisten Autos im Tankdeckel.

Wer sichergehen möchte, dass er auch den günstigsten Sprit tankt, dem seien entsprechende Spritpreis-Apps empfohlen.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa