Strecke lässt sich berechnen

Tankanzeige leuchtet: So weit können Autofahrer tatsächlich noch fahren

Bei vielen Autofahrern ist die Tankleuchte schonmal angesprungen. Doch wie weit kann man dann noch fahren?

Dortmund – Die Spritpreise haben ihren Höhepunkt erreicht. Kein Wunder, dass einige Autofahrer deshalb nicht mehr volltanken, oder gar auf ein Schnäppchen warten. Doch das Sparen bringt nicht nur Vorteile mit sich: Wer aufgrund von zu wenig Sprit liegenbleibt, muss mit Bußgeldern rechnen.

FachbegriffKraftstoffanzeige
Weitere BegriffeTankanzeige, Tankuhr, Benzinuhr
BedeutungEinschätzung des noch verfügbaren Kraftstoffvorrats

Tankanzeige leuchtet rot: So weit können Autofahrer fahren

Damit dies nicht passiert, kann bei neuen Automodellen die digitale Anzeige helfen, wie echo24.de berichtet. Wenn diese bei null steht, dann sind normalerweise noch rund fünf Liter im Reservetank. Je nach Fahrstil reichen diese noch für ungefähr 50 Kilometer Fahrt. Der ADAC hat getestet, wie es um die Reserve und die Genauigkeit der Anzeigen steht (mehr Verkehrs-News bei RUHR24).

Bei diesem Test sollen sogar zwischen acht und 60 Kilometer mehr im Tank vorhanden gewesen sein, als die Bordcomputer behaupteten. Eine genauere Angabe sei allerdings aufgrund der unterschiedlichen Fahrumstände gar nicht möglich gewesen. Zu diesen Umständen sollen unter anderem die Beschleunigungsvorgänge, die Steigungen sowie der Verkehrsfluss zählen.

Tankanzeige leuchtet: Rest-Benzin ganz einfach selbst berechnen

Wer ein älteres Fahrzeugmodell besitzt, kann die Reserve des Tanks mit einer einfachen Formel selbst berechnen. Dabei sei die Information aus der Bedienungsanleitung über das Volumen des Tanks entscheidend. Für die Berechnung muss das Auto zunächst vollgetankt werden. Danach soll man nach Angaben von chip.de die getankte Menge von dem gesamten Volumen des Tanks abziehen.

Die Tankanzeige eines Autos leuchtet in der Instrumententafel.

Die Differenz gibt dann die Größe des Reserve-Tanks an. Im Anschluss fehlt noch der eigene Durchschnittsverbrauch, welchen man sich selbst ausrechnen kann. Der Resttankinhalt kann dann durch diesen Durchschnittsverbrauch geteilt werden. Das Ergebnis wird dann mal 100 multipliziert. Damit wird die Liter-Menge im Reserve-Tank berechnet. Echo24.de weiß, worauf man beim Tanken sonst noch achten sollte.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema