Limo aus Essig und Ingwer

Power-Drink Switchel: Warum er so gesund ist und wie man ihn selber macht

Switchel ist eine frische Alternative zur Limo und soll sogar beim Abnehmen helfen. Wofür es gut ist und mit welchem Rezept die Zubereitung gelingt.

Nordrhein-Westfalen – Switchel ist nicht etwa als moderner Food-Trend bei uns entstanden, sondern hat seine Ursprünge bereits in den USA des 17. Jahrhunderts. Feldarbeiter erfrischten sich damals nach der Heuernte mit dem Getränk, dessen charakteristischer Geschmack eine Mischung aus sauer, süß und scharf ist.

Das Erfrischungsgetränk wird dabei aus nur fünf Zutaten zubereitet: Wasser, Ingwer, Apfelessig, Honig (oder Ahornsirup) und Zitronensaft. Zwar gibt es keine direkten Studien zur Wirkung von Switchel, aber jeder dieser Power-Zutaten werden für sich bereits gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt.

Switchel – das Getränk mit Essig und Ingwer kurbelt den Stoffwechsel an

Da ist zunächst Ingwer, dessen positive Wirkung auf die Verdauung seit Langem belegt ist. So hilft Ingwer beispielsweise bei Reiseübelkeit oder Übelkeit in der Schwangerschaft. Er enthält Vitamine und Mineralien (z. B. Eisen, Magnesium, Kalzium) sowie ätherisches Öl.

Außerdem wird Ingwer eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Die im Ingwer enthaltenen Scharfmacher wie Gingerol oder Shogaol regen darüber hinaus beim Verzehr den Stoffwechsel an, wodurch mehr Kalorien verbrannt werden können.

Ingwer – die Knolle hilft nachweislich gegen Übelkeit und Verdauungsbeschwerden.

Switchel: Auch die weiteren Zutaten des Erfrischungsgetränks haben es in sich

Auch Honig werden gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. So soll er eine entzündungshemmende und antibiotische Wirkung haben. Der enthaltene Zucker sorgt für die nötige Süße und liefert Energie.

Ein echter Vitamin-C-Lieferant ist der Zitronensaft im Switchel. Er ist auch für Detox-Kuren eine beliebte Zutat. Das gilt ebenso für Apfelessig. Dieser soll sich ebenfalls positiv auf die Verdauung auswirken, da er den Stoffwechsel anrege. Die Wirkung ist allerdings laut Verbraucherzentrale NRW nicht bewiesen und beruht lediglich auf Erfahrungswerten.

Switchel: Der Saft von frisch gepressten Zitronen liefert jede Menge Vitamin C.

Switchel Rezept: Mit diesen Mengen mischt man das Getränk richtig

Damit aus diesen Power-Zutaten ein leckeres Trendgetränk wird, kommt es natürlich auf die richtige Mischung an. Folgendes Rezept reicht für etwa 6 Portionen:

  • 1,2 Liter Wasser
  • 100 ml frisch gepressten Zitronensaft
  • 100 Gramm Ingwer
  • 80 ml milden Apfelessig
  • 70 Gramm Honig (oder Ahornsirup)

Switchel selber machen: So einfach gelingt das gesunde Getränk

Die Zubereitung ist leicht. Man benötigt ein Schneidebrett, ein Messer, ein Gefäß (z. B. Karaffe) sowie einen Topf. Und so wird‘s gemacht:

  • Zunächst das Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen.
  • Währenddessen den Ingwer in grobe Stücke schneiden und in das kochende Wasser geben.
  • Das Ganze 2 Minuten lang aufkochen und anschließend 20 Minuten ziehen lassen.
  • Den fertigen Ingwertee durch ein Sieb abseihen und abkühlen lassen.
  • Zuletzt Honig, Apfelessig und Zitronensaft hinzugeben und alles gut umrühren.

Das Trendgetränk richtig servieren – perfekt für jede Jahreszeit

Switchel ist vor allem als Sommergetränk beliebt. Besonders erfrischend ist es, wenn man den Switchel mit Eiswürfeln serviert – als Deko-Elemente sind Zitronenscheiben und Minzblätter ideal.

Aber die Limo lässt sich auch warm servieren. Wenn es draußen kalt ist, ist Switchel eine erfrischende Alternative zu herkömmlichem Tee. In der Erkältungszeit können sich die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Zutaten auch positiv auf das Immunsystem auswirken. So ist insbesondere Ingwer ein beliebtes Hausmittel gegen Erkältung.

Abnehmen mit Switchel – funktioniert das wirklich?

Ganz klar: Die Zutaten wie Apfelessig oder Ingwer kurbeln den Stoffwechsel an. Switchel ist aber kein Wundergetränk – man darf nicht erwarten, dass die Kilos einfach so verschwinden.

Um nachhaltig Gewicht zu reduzieren, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eine Umstellung auf vollwertige Kost. Dabei sollten täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst auf dem Speiseplan stehen. Außerdem werden Vollkornprodukte sowie jeden Tag 30 bis 60 Minuten sportliche Aktivitäten empfohlen. Im Rahmen einer Diät kann Switchel aber durchaus unterstützend wirken, da der enthaltene Ingwer das Hungergefühl reduzieren kann.

Übrigens: Wer Abwechslung mag, kann sein Switchel-Rezept auch variieren. Schmackhaft sind beispielsweise Mix-Getränke aus Switchel und Fruchtsäften. Alternativ sorgen Gewürze wie Kurkuma, Zimt oder Vanille für zusätzlichen Pfiff.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa