Tipps und Tricks

Geld sparen im Supermarkt: Einfache Tricks machen das Einkaufen günstiger

Die Preise steigen aktuell in fast allen Lebensbereichen drastisch an. Mit diesen Tricks kann zumindest beim Wocheneinkauf gespart werden.

Dortmund – Die Inflation ist in vielen Lebensbereichen angekommen. Nicht nur Energiepreise haben sich astronomisch erhöht, sondern auch die Preise für Lebensmittel sind gestiegen. Durch einfache, aber sehr wirkungsvolle Tricks kann beim Wocheneinkauf gespart werden.

Geld beim Einkaufen sparen: Planen und nicht mit Hunger in den Supermarkt

Ob Süßwaren, Kartoffeln oder Fleisch. Für Lebensmittel müssen Verbraucher in diesem Jahr deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch im Jahr 2021. Die gestiegenen Energiepreise, höhere Materialkosten und auch Unterbrechungen von Lieferketten infolge des Ukraine-Kriegs wirken sich auf unseren wöchentlichen Einkauf aus. Ein paar Tipps helfen dabei, hier Geld zu sparen.

So bietet es sich immer an, einen Einkaufzettel zu schreiben, um nicht planlos in den Supermarkt zu gehen. Ein planloser Einkauf verleitet nämlich dazu, viel mehr zu kaufen als man eigentlich braucht, berichtet WDR. Das spart außerdem wertvolle Zeit. Diese kann im Idealfall sogar dazu genutzt werden, um einen gesamten Wochenplan vorzubereiten. So ist außerdem schon das Essen für jeden Tag der Woche festgelegt.

Es sollte auch vermieden werden, mit Hunger einkaufen zu gehen. Der Bauch gewinnt in diesem Fall die Oberhand über den Verstand und es landen unnötig viele Produkte im Einkaufswagen (mehr Service-News bei RUHR24).

Geld beim Einkaufen sparen: Vergleichen und Rabatte wahrnehmen

Noch bevor der Wochenplan erstellt wird, sollten Angebote und Rabatte in den verschiedenen Discountern verglichen werden. So findet man das beste Schnäppchen. Dazu eignet es sich, die verschiedenen Prospekte von Aldi, Edeka und anderen Supermärkten zu studieren. Aber Vorsicht: Manche Angebote beziehen sich auf bestimmte Packungsgrößen und Mengen. Deswegen sollte unbedingt auf den Preis je Gramm oder Kilogramm geachtet werden.

Coupons, die Preise für bestimmte Produkte reduzieren, können den Einkauf ebenfalls günstiger machen. Sie sind in Werbeprospekten, an Supermarktregalen oder auf speziellen Apps und Online-Seiten zu finden. Unter anderem bei Couponplatz, Marktguru und Scondoo.

Im Supermarkt kann man sparen.(Symbolbild)

Auch Cashback-Aktionen können Abhilfe verschaffen. Kunden müssen das Produkt zwar erst kaufen, bekommen den Betrag aber im Nachhinein erstattet. Aber es gibt einen Haken: Auf der jeweiligen Verpackung steht oftmals, dass Kunden im Gegenzug mit persönlichen Daten zahlen. Mit diesen können die Unternehmen unter anderem personalisierte Werbung verschicken.

Geld beim Einkaufen sparen: Regional und saisonal einkaufen

Ein weiterer Tipp: Saisonale und regionale Produkte sind nicht nur in vielen Fällen besser für die Umwelt, sondern häufig auch preiswerter. Wird Spargel im Winter gekauft, stammt dieser vermutlich aus entfernten Ländern und muss aufwändig transportiert werden. Dieser hohe logistische Kostenaufwand kann gespart werden, wenn die Produkte aus der Region kommen und im Umkehrschluss auch saisonal sind.

Je näher das Kaufdatum an dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist, desto günstiger wird das Produkt verkauft. In Discountern gibt es für Produkte, die bald ablaufen, meist eine eigene Ecke. Ein Blick in diese Lebensmittel-Kramkiste lohnt sich also. Diesem Konzept nimmt sich auch die App „TooGoodToGo“ an. Dort können sich Lebensmittelanbieter registrieren und bieten Produkte an, die sonst womöglich weggeschmissen werden. Auch Restaurants oder Bäcker sind dort vertreten.

Rubriklistenbild: © LukasTDB/Getty Images; Canva