Seit September

Subway verärgert Kunden - wegen veganer Neuheit 

Subway setzt jetzt, wie zuvor bereits Burger King, auf vegane Produkte. Ein veganes Sandwich sorgt allerdings unmittelbar für Frust bei den Kunden.

Dortmund – Die Fast-Food-Kette Subway ist bekannt für seine Sandwiches, die man mehr oder weniger individuell zusammenstellen lassen kann. Mit diesem Konzept macht das Franchise-Unternehmen Umsatz im Milliarden-Bereich – und will nun mit veganen Produkten noch einmal eine Schippe drauflegen.

Restaurant:

Subway

Gründung:

28. August 1965

Zentrale:

Milford, Connecticut, Vereinigte Staaten

CEO:

John Chidsey (Nov. 2019 – )

Rechtsform:

Franchise

Nach Burger King nun auch Subway: Ausweitung des veganen Sortiments

Die Idee ist nicht neu. Inzwischen haben die meisten Fast-Food-Giganten verstanden, dass vegane Ernährung bei den Kunden gefragt ist. Zuletzt hatte Burger King pflanzliche Nuggets ins Programm aufgenommen und damit aber seine Kunden ziemlich verärgert (mehr News über Burger King auf RUHR24.de).

Und auch bei Subway gibt es erste Kritik für die vegane Neuheit am Sandwich-Himmel. Aber von vorne: Was hat die Fast-Food-Kette an veganen Produkten seit Neustem zu bieten?

Subway bringt veganes Sandwich in die Filialen: Chicken Teriyaki ohne Fleisch

Seit dem 16. September bietet Subway in Deutschland eine vegane Variante des beliebten Chicken Teriyaki-Sandwiches an. Laut der Webseite des Unternehmens ist der "Meatless Chicken Teriyaki" die exakte Nachbildung des Originals.

Hier heißt es zu dem veganen Sandwich: "Die neue fleischlose Variante unseres Klassikers: würzige Vegan Strips in Teriyaki-Marinade, getoppt mit Vegan Slices für den Cheese-Faktor, auf frisch gebackenem Brot."

Fans rasten aus: Das vegane Sandwich von Subay überzeugt im Geschmack

Geschmacklich kommt die vegane Variante dem Original von Subway sehr nahe, wie Vegpool und GoFeminin berichten. Auch den Facebook-Nutzern schmeckt die fleischfreie Alternative offenbar. In den Kommentaren auf der Seite von Subway finden sich so einige Lobeshymnen.

  • Ein Nutzer lobt: "Schmeckt natürlich ein wenig anders, aber es ist trotzdem sofort mein neues Lieblingssub geworden. Und dass es jetzt veganen Käse gibt, den ich auch zum vegan patty essen kann, ist natürlich auch schön."
  • Eine weitere schreibt: "Gerade probiert und mir schmeckt es sehr gut! Würde mich über weitere meatless Sandwiches freuen."

Veganes Chicken Teriyaki von Subway ist noch nicht überall verfügbar

Doch ganz so Friede-Freude-Eierkuchen wie das neue Menü bei Subway aktuell aus Sicht eines Veganers scheint, ist es nicht. Einige Fans wittern den ersten Haken.

Zunächst ist das vegane Patty trotz des offiziellen Starts am 16. September (noch) nicht in allen Filialen verfügbar. Eine Nutzerin merkt etwa an, in einer Filiale in Hamburg die Angestellten bei Subway mit ihrer Anfrage sogar überrascht zu haben. Auch in mehreren Filialen in Dortmund sei das laut einigen Nutzern vorgekommen.

Hier gibt das Unternehmen allerdings Entwarnung und hat einen Tipp parat: "Dann wird die Lieferung hoffentlich schnell reinkommen, dass du es auch probieren kannst. Zur Not einfach sonst mal im Restaurant oder dem nächstgelegenen anrufen und fragen, ob es dort bereits vorrätig ist."

Subway: Veganes Sandwich wohl nur für kurze Zeit zu haben

Doch noch etwas macht die veganen Fans der Fast-Food-Kette stutzig: Auf der Homepage von Subway listet das Unternehmen das "Meatless Chicken Teriyaki" lediglich als Aktionsprodukt. Haben die veganen Sandwiches damit ein Ablaufdatum? 

Nach aktuellem Stand ja. Denn Subway verkauft die Sorte nach eigenen Angaben nur bis zum 30. November und empfiehlt seinen Kunden in den Kommentaren explizit, das vegane Sandwich im Aktionszeitraum "so oft wie möglich zu genießen." Außerdem fordert das Unternehmen seine Kunden dazu auf, Feedback zum neuen Produkt zu geben. Wenn dieses gut ausfällt, besteht möglicherweise doch noch eine Hoffnung, dass das Produkt ins Standardsortiment eingeführt wird.

Rubriklistenbild: © Joe Raedle/AFP

Mehr zum Thema