Schön mit Föhn

Strom sparen: Haare richtig föhnen und locker 40 Euro kassieren

Weniger zahlen für schöneres Haar? Das funktioniert mit alten Tricks. Wir verraten Dir, wie Du ganz ohne Mühe beim Föhnen Geld sparen kannst.

Dortmund – Laut Blitzrechner kostet das Haarestylen mit einem Föhn jährlich etwa 51,79 Euro. Vorausgesetzt, der Preis beträgt 28,38 Cent pro Kilowattstunde und der Föhn wird täglich 15 Minuten lang genutzt. Hier steckt viel Stromspar-Potential drin.

Aktueller Strompreis 37,30 Cent/kWh (Stand: Juli 2022)
Kosten pro Jahr für einen HaushaltCa. 1.300 Euro bei 3.500 kWh pro Jahr
Wegfall der EEG-Umlage im Juli 2022Strompreis wird rund 4,4 Cent/kWh entlastet

Föhn braucht viel Strom: Trick senkt die Energiekosten sofort

Bei einem Mehrpersonenhaushalt ist die 100-Euro-Marke schnell überschritten – und die Strompreise steigen kontinuierlich an. Man bedenke auch die Nutzung von Glätteisen, Lockenstab und anderen Stylingtools. Wer aber auf das Stromsparen beim Stylen der Haare achtet, schont gleichzeitig das Haar, spart Energiekosten und schont die Umwelt, wie HEIDELBERG24 berichtet.

Das einfache Reduzieren der Benutzungsdauer ist der erste und wichtigste Schritt beim Haare stylen. Föhnst man die Haare statt 15 nur fünf Minuten lang, sparst Du sofort 34,50 Euro. Dabei kann man sie mit dem Föhn antrocknen und an der Luft weiter trocknen lassen – diese Methode schont auch das Haar.

Strom und Energie sparen im Haushalt: Richtig Föhnen und 40 Euro sparen

Es geht auch umgekehrt: Haare vortrocknen lassen und sie dann fünf Minuten lang mit der Hitze des Föhns stylen. Wer sein Haar gleichzeitig auch nur einen Tag in der Woche lufttrocknen lässt, spart zusätzlich 7,39 Euro.

Dadurch lässt sich nicht nur eine beachtliche Summe zusammensparen – auch der CO2-Ausstoß pro Kopf wird reduziert. Utopia empfiehlt darüber hinaus, die Feuchtigkeit bereits vor dem Föhnen aus den Haaren zu drücken (mehr Lifehacks bei RURH24).

Föhn: Stromverbrauch ist hoch – Tipps für weniger Geld sowie gesünderes und glänzendes Haar

Mit einem Handtuch oder einem alten T-Shirt gelingt das Ausdrücken am besten. Wichtig ist es dabei, nicht zu reiben, da sonst Spliss entstehen kann.

Auch beim Haare föhnen lässt sich Geld sparen.

Verwendet man bei einem Föhn eine niedrige Stufe, verbraucht man weniger Energie und zahlt auch weniger. Manche Haartrockner haben auch eine Energiespartaste – die kalte Luft trocknet die Haare genauso wie warme und lässt das Haar glänzen.

Stylt man die Haare also mit so wenig Hitze wie möglich, hält man sie nicht nur gesünder und gibst weniger Geld für Strom aus, sondern man kann weitestgehend auch auf Hitzeschutzmittel verzichten – dadurch spart man also zusätzlich. Übrigens: energieeffiziente Geräte sparen mindestens 30 Prozent Strom gegenüber herkömmlichen Föhnen ein. Beim nächsten Gerätekauf einfach auf Effizienzklasse achten.

Rubriklistenbild: © Westend61, Panthermedia/Imago, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema