Strukturelles Problem?

Störung im Mobilfunknetz laut O2 „nahezu vollständig“ behoben

Ein Mann telefoniert mit einem iPhone
+
Aktuell ist es vielen Menschen nicht möglich, ein Telefonat zu führen (Symbolbild).

Eine Störung im Mobilfunk hat bei tausenden Kunden für Probleme gesorgt. Betroffen war das O2-Netz in sechs Bundesländern, darunter NRW.

Update, Donnerstag (17. November), 22.10 Uhr: Dortmund – Wie O2 und Telefónica auf Twitter berichten, sei die Netzstörung inzwischen „nahezu vollständig“ behoben. „Unsere Kundinnen & Kunden können bis auf wenige Ausnahmen wieder vollumfänglich telefonieren“, heißt es weiter.

Störung im O2-Mobilfunk „nahezu vollständig“ behoben – auch NRW betroffen

Nun wolle man nach Angaben von O2 an der endgültigen Behebung weiter arbeiten. Auch Nordrhein-Westfalen war zuvor von der Störung im Mobilfunknetz von Telefonica betroffen.

Nach Angaben der DPA waren diese sechs Bundesländer von der Störung betroffen:

  • Baden-Württemberg
  • Berlin
  • Bremen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen

Störung im Mobilfunk-Netz: Innenministerium NRW warnt vor Problemen bei Notrufen

Update, Donnerstag (17. November), 20.20 Uhr: Das Innenministerium NRW hat sich nun ebenfalls zu der Netzstörung gemeldet und warnt: „Im Notfall erreichen Sie Feuerwehr und Polizei gegebenenfalls nur über einen bestehenden Festnetzanschluss oder einen anderen Netzanbieter.“

Laut der Meldung in der Warn-App „Nina“ betrifft die Störung in NRW demnach vor allem den Betreiber Telefónica und das O2-Netz. Alternativ könne man als betroffene Person eine Notfallmeldung beispielsweise über Nachbarn oder umliegende Tankstellen übermitteln.

Auch die Notruf-App „Nora“ sei eine Option. Der Notruf von Polizei und Feuerwehr sollte aber in jedem Fall freigehalten werden.

Störung im Mobilfunknetz betrifft vor allem Telefónica und O2

Update, Donnerstag (17. November), 19:40 Uhr: Auf Twitter teilen sowohl O2 als auch Telefónica mit, dass die Netzstörung mittlerweile „in Teilen behoben“ sei. Erste Maßnahmen sollen somit die Netze stabilisiert haben. Wann die Einschränkung final behoben wird, ist jedoch noch unklar.

Update, Donnerstag (17. November), 17.22 Uhr: Nun hat sich auch Vodafone zu Wort gemeldet und teilt mit, dass es aktuell zu Einschränkungen bei Anrufen in Richtung Telefónica kommt. Die Technikerinnen und Techniker würden bereits an einer Lösung arbeiten. Zu Telefónica gehören unter anderem O2, Fonic, Blau und Ortel Mobile.

Update, Donnerstag (17. November), 17.06 Uhr: Anders als zuvor berichtet, scheint die Telekom nicht von der Störung betroffen zu sein. Das Tele­kommunikations­unternehmen teilt dies via Twitter mit.

Störung bei Telekom, Vodafone und O2 in Deutschland: Mobilfunk und Festnetz betroffen

Update, Donnerstag (17. November), 16.30 Uhr: Seit dem Donnerstagnachmittag klagen Nutzerinnen und Nutzer der Telekom, von Vodafone und O2 über massive Probleme. Inzwischen haben auch die ersten Anbieter die Störung in Deutschland bestätigt (mehr digitale News bei RUHR24).

O2 teilt auf Twitter mit: „Aktuell bestehen mögliche Einschränkungen bei der Telefonie in unserem Netz.“ Dabei seien Telefonate im 2G und 4G Mobilfunk- sowie im Festnetz betroffen.

Telefónica Deutschland, wozu unter anderem O2 und Fonic gehören, erklärt weiter, dass es eine Störung an einem Voice-Server geben soll. Der Großteil der Telefonate würde über andere Server übermittelt.

Netzausfall in ganz Deutschland – Anrufe teilweise nicht möglich

Erstmeldung, Donnerstag (17. November), 16.18 Uhr: Aktuell sind viele Nutzerinnen und Nutzer von einer Störung betroffen, die Telefonate teilweise unmöglich machen. Die Meldungen stammen laut allestörungen.de aus ganz Deutschland.

Tausende Nutzerinnen und Nutzer beklagen auf dem Portal aktuell, dass Anrufe derzeit nicht möglich seien. Laut Focus seien die Störungen nicht auf die Provider selbst zurückzuführen, es könne sich um ein strukturelles Problem handeln.

Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema