Bild: Denon

Die Stiftung Warentest hat die besten mobilen Bluetooth-Boxen im Sommer 2019 getestet. Das sind die Ergebnisse.

  • Stiftung Warentest bewertet vor allem große und schwere Bluetooth-Boxen gut.
  • Gute Qualität ist häufig teuer.
  • Keine Überraschungen unter den neuen Geräten im Test.

Im Sommer spielt sich das Leben vor allem draussen ab. Also natürlich nur, so lange das Wetter mitspielt. Und dabei darf natürlich auch Musik nicht fehlen. Die Stiftung Warentest hat sich deshalb jetzt mobile Bluetooth-Lautsprecher vorgenommen.

Die schlechte Nachricht gibt es gleich zu Beginn: die kleinen und leichten Geräte können nicht mit den großen mithalten. Das liegt laut Stiftung Warentest an dem fehlenden Resonanzraum von kleinen Lautsprechern.

Stiftung Warentest bewertet große Bluetooth-Boxen besser

Allerdings gilt auch: je größer die Lautsprecher sind, desto schwerer werden sie auch. Der Testsieger im Sommer-Test von Bluetooth-Boxen bringt fast ein Kilo auf die Waage. Wer zum Picknick im Freien auch noch Grillgut und Getränke mitnehmen muss, wird bei diesem Gewicht gut überlegen.

Die Stiftung Warentest kürt die JBL Charge 4 dennoch zum Testsieger im Sommer-Test. Ton, Akku, Stabilität – hier stimmt das Gesamtpaket. Das ist mit 147 Euro aber auch nicht ganz günstig.

Preis entscheidet bei Bluetooth-Boxen über Qualität

Bei den kleinen Bluetooth-Boxen setzt sich die Bose SoundLink Micro durch. Mit 94 Euro aber auch ein eher teures Vergnügen. Dafür wiegt die kleine Box aber auch nur 289 Gramm.

Bei Lautsprechern scheint aber zu gelten: Qualität hat ihren Preis. Denn die günstigste Box im Test kostet nur 25 Euro und erhält von der Stiftung Warentest nur ein „ausreichend“ und damit den letzten Platz im Test. Die Tonqualität der Peaq PPA45BT (Eigenmarke von Saturn) wird sogar als „mangelhaft“ bewertet.

Sommer 2019 bringt keine Überraschungen

So richtig überzeugen kann bei der Stiftung Warentest aber keine der im Sommer 2019 getesteten Bluetooth-Boxen. Auf der ewigen Bestenliste bleibt die B&O Beoplay P6-Box. Sie erhielt das Gesamturteil „gut“ (1,7). Und da sie ebenfalls „nur“ 996 Gramm wiegt, könnte sie dem Testsieger im Sommer glatt vorgezogen werden.

Alle Ergebnisse gibt es auf der Homepage der Stiftung Warentest.

Stiftung Warentest bewertet manche Produkte häufiger

Manche Produktgruppen nimmt sich das Testinstitut immer wieder vor, weil ständig neue Produkte auf den Markt gebracht werden. Das bekannteste Beispiel dafür sind Smartphones. Hier bringen Anbieter wie Samsung, Huawei oder Apple mindestens einmal pro Jahr neue Geräte auf den Markt. Im Mai konnten die Samsung-Smartphones überzeugen.

Bei anderen Produkten sind die Testzyklen weiter voneinander entfernt. So gibt es im aktuellen Magazin (August 2019) einen Kinderwagen-Test. Zuletzt wurde 2017 und 2015 getestet.

Sonnencreme wird etwa einmal im Jahr getestet, Hundefutter landete 2019 zum ersten Mal auf den Tischen der Stiftung Warentest. Manche Artikel werden überhaupt nur ein einziges Mal getestet, weil sie gerade im Trend liegen. Das könnte auf die Bambusbecher zutreffen, bei denen die meisten durchgefallen sind.