13 Produkte im Test

Stiftung Warentest prüft Make-up - so günstig ist der Testsieger

+
Gutes Make-up muss nicht teuer sein, hat Stiftung Warentest herausgefunden.

Die Stiftung Warentest hat Make-up verschiedener Marken untersucht. Der Testsieger überrascht - vor allem beim Preis.

  • Stiftung Warentest hat 13 Make-ups überprüft.
  • Getestet wurden Foundations von Drogerieketten sowie Marken. 
  • Einer der Testsieger kostet im Handel gerade mal 4 Euro.

Dortmund/NRW - Gutes Make-up muss nicht teuer sein, auch wenn gerade Marken mit Preisen von bis zu 100 Euro besonders exklusive Produkte versprechen. Bei Stiftung Warentest überraschte nun eine günstige Foundation als Testsieger - und die kostet gerade mal 4 Euro.

Stiftung Warentest: Das macht ein gutes Make-up aus

Ein gutes Make-up, beziehungsweise Foundation, hält nicht nur Wind und Wetter stand, sondern strahlt vor allem eine natürliche Optik aus. Anders gesagt: Es soll nach Möglichkeit nicht so aussehen, als habe Mann oder Frau tatsächlich auf pigmentierte Helferlein zurückgegriffen. "Ein Teint ohne Makel, der völlig natürlich wirkt – das soll Make-up leisten", sagt auch Stiftung Warentest.

In ihrem aktuellen Test hat die Stiftung Warentest 13 flüssige Foundations unter die Lupe genommen. Mit dabei sind Produkte von Drogerieketten, aber auch Naturkosmetik-Grundierungen und namhafte Markenartikel. Der Preis variiert dabei von knapp 4 bis hin zu 40 Euro für 30 Milliliter in der Tube oder einem Fläsch­chen.

Testsieger bei Stiftung Warentest kostet gerade mal 4 Euro

Einer der Testsieger liegt preislich bei nur 4 Euro: Wie die Westfalenpost berichtet hat das "Alverde Mineral Make-up" den Test mit der Note "Gut" abgeschnitten. Die Foundation ist bei dm für nur 4 Euro erhältlich und zudem tierversuchsfreie Naturkosmetik. Gleiches gilt übrigens für den Honig bei dm, der laut Stiftung Warentest ebenfalls "gut" ist.

In einer vergleichbaren Preisklasse und doch deutlich teurer ist das "Infaillible Total Cover" von L’Oreal, dass bei vielen Einzelhändlern erhältlich ist. Dieses Produkt hat bei Stiftung Warentestdie kürzlich Virenschutz-Programm unter die Lupe genommen hat, ebenfalls die Note "Gut" erhalten. Hier sollen 30 Milliliter rund 9,45 Euro kosten. Alle anderen, getesteten Produkte mit der gleichen Note sind erst ab etwa 20 Euro zu haben.

Auch gute Matratzen müssen nicht teuer sein, wie ein Test der Stiftung beweist

Diese Foundations wurden von Stiftung Warentest mit "gut" bewertet:

  • LaRoche-Posay Make-up Fluid (20 Euro/30 ml)
  • Alverde Mineral Make-up von dm (4 Euro/30ml)
  • Teint Haute Tenue+ von Clarins (40 Euro/30 ml)
  • Even Better Makeup von Clinique (30,50 Euro/30 ml)
  • Double Wear Maximum Cover von Estée Lauder (37,50 Euro/30 ml)
  • Couvrance Korrigierendes Make-up-Fluid von Avene (19,60 Euro/30 ml)
  • Dermablend Teintkorrigierendes Make-up von Vichy (19,80 Euro/30 ml)
  • Infaillible Total Cover von L’Oreal (9,45 Euro/30 ml)

Stiftung Warentest: Deckkraft und Hersteller-Versprechen ausschlaggebend 

Bei der Überprüfung hat sich Stiftung Warentest vor allem das Hersteller-Versprechen der einzelnen Foundations unter die Lupe genommen. Getestet wurden vor allem Make-ups, die laut Anbieter leichte Rötungen, Pigment­flecken oder Unebenheiten abdecken sollen.

Außerdem entscheidend für das Testergebnis war ein gleichmäßiges Schminkergebnis und, ob sich eine Grundierung auch für Ungeübte einfach verteilen lässt.

Einfacher in der Anwendung als Make-Up und zudem auch überraschend günstig ist der

Testsieger der untersuchten Zahnseide von Stiftung Warentest

. Die

Stiftung Warentest hat ebenfalls Katzenfutter getestet und das mit überraschenden Ergebnissen

Video: Stiftung Warentest: Discounter hat eine der besten elektrischen Zahnbürsten

Darüber hinaus hat Stiftung Warentest die Produkte auf vermeintliche Schad­stoffe und Keime untersucht. In einem Make-up wurde dabei im Labor ein Duft­stoff gefunden, den die Stiftung kritisch sieht: Lilial, der in der gängigen Inhalts­stoff­liste als Butylphenyl Methyl­propional auftaucht. 

Übrigens: Die Barbie-Puppe verändert sich und bekommt einen neuen Look. Eine neue Kollektion des beliebten Spielzeugs ist zunächst in den USA erhältlich. 

Er steht im Verdacht, die Fort­pflan­zungs­fähig­keit zu beein­trächtigen und sogar frucht­schädigend zu wirken. Die Produkte mit Qualitäts­urteil "Gut" enthalten diese Stoffe nicht. Ebenfalls einen Einfluss auf die Fortpflanzung haben gewisse Verhütungsmittel - logisch. Sollte es zumindest. Leider ist dies nicht der Fall, wie eine Untersuchung von Kupferspiralen oder Verhütungsringen von Stiftung Warentest kürzlich ergab. 

Mehr zum Thema