Darf ich im Stau aufs Handy gucken oder auf der Fahrbahn spazieren gehen? Wir klären die wichtigsten Fragen

Stau auf der Autobahn. Foto: dpa
+
Stau auf der Autobahn. Foto: dpa

Stau ist nervig und sorgt meist für viel freie Zeit. Doch was darf ich während des Stillstands machen? Darf ich telefonieren oder bei WhatsApp schreiben?

Wenn in den kommenden Tagen in NRW die Sommerferien zu Ende gehen, droht auf den Autobahnen Stau-Gefahr. Doch was ist eigentlich erlaubt, wenn es zwischen den Autos zum Stillstand kommt? Darf ich zum Beispiel rechts überholen, wenn es da schneller voran geht? Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  • Am Wochenende ist in ganz Deutschland mit Stau zu rechnen. Der Grund ist das Ferienende in NRW.
  • Stau-Tipps können helfen, Gefahren zu verringern und die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten.
  • Dinge, die ihr während eines Stillstands auf der Autobahn schon immer gemacht habt, sind möglicherweise verboten.

Wer mit dem Auto in den Urlaub reist, muss mit Stau rechnen. Vor allem zum Start und Ende der Sommerferien kommt es gerne mal zur Verkehrskatastrophe. Doch Vorsicht - auch wenn nichts mehr geht, gibt es trotzdem ein paar Dinge zu beachten.

Stau ist nervig - doch so verhaltet ihr euch richtig

Wer im Stau steht, der ist schnell genervt. Verständlicherweise. Immerhin geht viel Zeit durch den öden Stillstand verloren. Doch auch wenn man nur noch nach Hause will, sollte man sich richtig verhalten. Das spart Stress für andere Autofahrer und verhindert Gefahren. Der ADAC hat die wichtigsten Stau-Tipps zusammengetragen:

Rettungsgasse bilden!

Sobald ein Stau entsteht, also auch schon bei stockendem Verkehr, müssen Autofahrer auf der Autobahn eine Rettungsgasse bilden. Sie wird immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen gebildet und ist dringend notwendig, damit Rettungsfahrzeuge zum Einsatzort kommen. Wer sich nicht an die Regelung hält, dem droht ein Bußgeld im dreistelligen Bereich.

Von der Autobahn abfahren

Wie sinnvoll ist es eigentlich, die Autobahn bei Stau zu verlassen und auf den Landstraßen weiter zu fahren? Laut ADAC ist das keine besonders gute Idee. Denn oft löst das Abfahren ins umliegende Gebiet nicht das eigentliche Problem. Der Grund: Auf den Landstraßen gibt es meist selbst Staus, weil viele Autofahrer die gleiche Idee hatten.

Was ist mit dem Standstreifen?

Viele Autofahrer nutzen bei Stau den Standstreifen, um schneller zur Ausfahrt oder zum nächsten Rastplatz zu kommen. Doch ist das überhaupt erlaubt? Natürlich nicht - so die klare Antwort des ADAC, der zum Start vom Urlaub auch Tunnel getestet hat. Egal wie voll es auf der Autobahn auch ist, der Standstreifen muss frei bleiben. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt rechnen. Das Halten oder gar Parken ist übrigens ebenso verboten.

Auf der Autobahn rumlaufen

Laut Straßenverkehrsordnung ist es auch im Stau nicht erlaubt, sein Fahrzeug zu verlassen. Das Betreten der Autobahn ist nur dann erlaubt, wenn beispielsweise ein Unfall abgesichert werden muss. Ein Verstoß gegen die Regel kostet zehn Euro.

Stehst Du grad im Stau? Wartest Du auf die Bahn? Oder ärgerst Du Dich, weil Dein Fahrrad einem Schlagloch zum Opfer gefallen ist? Lass Deinem Frust freien Lauf! Klick aufs Foto! Travel vector created by macrovector – www.freepik.com

Doch wie ist es, wenn man man extrem lange im Stau steht und sich die Beine vertreten will? "Dann wird die Polizei vermutlich auf eine Anzeige verzichten", schreibt der ADAC. Doch Vorsicht: Beim Aussteigen sollten niemals Rettungskräfte behindert werden. Außerdem ist es ratsam, sich nicht zu weit vom Auto zu entfernen, denn der Stau kann sich genauso schnell wieder auflösen, wie er gekommen ist.

Darf ich rechts überholen?

Grundsätzlich gilt auf deutschen Autobahnen ein Überholverbot auf der rechten Fahrbahn. Im Stau oder wenn der Verkehr auf der linken Fahrbahn mit nur maximal 60 km/h rollt, darf jedoch überholt werden. Auf der A2 kam es an einem Tag zu gleich mehreren Unfällen hintereinander.

Bei stehendem Verkehr aber nur mit maximal 20 km/h und bei stockendem Verkehr mit einer Differenzgeschwindigkeit von höchstens 20 km/h. Was bedeutet, dass man höchstens 80 km/h fahren darf. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld von 100 Euro rechnen.

Rückwarts fahren und wenden

Im Stau gelten selbstverständlich die gleichen Regeln wie sonst auch. Deshalb ist bei Stillstand das Rückwärtsfahren und Wenden auf der Autobahn verboten. Es sei denn, die Polizei fordert explizit dazu auf. Wer sich nicht daran hält, kassiert zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot. Obendrauf gibt’s ein Bußgeld von 200 Euro.

In Dortmund sorgte zuletzt dieser Fall für Furore, als ein Autofahrer mit seinem Audi in einer Rettungsgasse wendete und damit den Weg versperrte.

Darf ich im Stau telefonieren?

Wenn es auf der Autobahn stillsteht, kommt schnell die Vermutung auf, man dürfe jetzt sein Handy rausholen und telefonieren oder bei WhatsApp schreiben. Doch dem ist nicht so. Wer keine Freisprechanlage hat, muss sein Handy auch im Stau in der Tasche lassen - sofern der Motor nicht ausgeschaltet ist.

Wer sich nicht an die Kein-Handy-am-Steuer-Regel hält, muss mit einem Bußgeld zwischen 100 und 200 Euro rechnen. Obendrauf gibt es zwei Punkte und Fahrverbot.

Motorradfahrer dürfen sich nicht durch den Verkehr schlängeln

Es klingt in der Theorie so einfach und passiert in der Praxis leider viel zu oft: Motorradfahrer, die sich im Stau durch die parkenden Autos schlängeln. Doch ist das überhaupt erlaubt? Nein, das ist es nicht. Wie der ADAC schreibt, riskieren Fahrer, die sich nicht an die Regel halten, ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.