Hartnäckige Verschmutzungen

Spülmaschinen-Sieb reinigen: So wird es in wenigen Sekunden sauber

Das Spülmaschinensieb sollte regelmäßig gereinigt werden. Mit einem einfachen Trick wird es in wenigen Sekunden sauber.

Dortmund – Das Sieb in der Spülmaschine sorgt dafür, dass Essensreste, Fettablagerungen und mögliche Fremdkörper nicht in Rohre oder Ventile der Spülmaschine gelangen. Es fängt somit den Schmutz aus der Spülmaschine auf und beugt Verstopfungen vor. Deshalb sollten Verbraucher das Sieb regelmäßig säubern.

Spülmaschinensieb reinigen: Einfacher Trick sorgt für sauberes Ergebnis in wenigen Sekunden

Das Spülmaschinensieb sollte alle vier bis acht Wochen gereinigt werden. Was zunächst nach einer ziemlich nervigen und zeitaufwendigen Aufgabe klingt, raubt Spülmaschinen-Besitzern pro Reinigung nur einige Sekunden. Denn in nur wenigen Schritten werden Verbraucher selbst hartnäckige Verschmutzungen los.

Benötigt wird dafür lediglich Wasser und bei Bedarf eine Zahn- oder Spülbürste. Bevor es allerdings an die richtige Reinigung des Spülmaschinensiebs geht, muss die Spülmaschine komplett ausgeräumt werden.

Bedeutet: Auch die Körbe müssen raus. Im Anschluss wird nur noch das Sieb aus dem Boden der Maschine gedreht und zerlegt, bevor die Reinigung losgehen kann. Vorsicht ist jedoch geboten, denn direkt, nachdem die Maschine gelaufen ist, sollte sie nicht ausgeräumt werden – ansonsten kann es zu einer Schimmelbildung kommen.

Spülmaschinensieb reinigen: Diese Schritte sorgen für ein sauberes Ergebnis in wenigen Sekunden

Wurden alle Vorbereitungen getroffen, müssen Verbraucher den Filter ihrer Spülmaschine lediglich unter fließendem Wasser reinigen, wie der Küchengeräte-Hersteller Neff auf seiner Website erklärt. Dafür bietet sich gerade bei hartnäckigen Verschmutzungen auch eine Spülbürste an. Wer eine solche nicht in den eigenen vier Wänden hat, kann alternativ auch zu einer Zahnbürste greifen.

Der Schmutz soll dadurch in nur wenigen Sekunden vom Filter beseitigt werden. Zum Schluss muss das Sieb nur noch in die Spülmaschine eingesetzt werden – ebenso wie die Körbe. Wie Somat berichtet, kann am Ende außerdem ein kurzes Spülprogramm gestartet werden (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Ein Trick sorgt für ein sauberes Sieb in der Spülmaschine.

Dadurch kann ganz leicht geprüft werden, ob die Maschine wieder problemlos funktioniert. Wer seine Spülmaschine richtig einstellt und einräumt, kann sogar Strom sparen.

Rubriklistenbild: © AndreyPopov/Panthermedia/Imago

Mehr zum Thema