Kontaktlos

Sparkasse: Änderung am Geldautomaten macht EC-Karte auf einmal überflüssig

Banken sind aufgrund der Digitalisierung im Umbruch. Die Sparkasse hat nun die nächste Änderung angestoßen. Sie könnte das Aus der EC-Karte bedeuten.

Dortmund – Die Digitalisierung macht auch vor Banken keinen Halt und hat bereits das Nutzungsverhalten vieler Kunden deutlich verändert. Statt Vor-Ort-Service in den Filialen und Bargeld gewinnen Digital-Lösungen wie Online-Banking und Bezahlen per Smartphone zunehmend an Beliebtheit. Die Sparkasse reagiert jetzt mit einem weiteren Service auf den Trend.

FinanzgruppeSparkasse
Kundenrund 50 Millionen
Anzahl der Kreditinstitute376

Sparkassen-Kunden erwartet neuer Service am Geldautomaten: EC-Karte wird überflüssig

Denn die Konsequenz des digitalen Wandels: Geldautomaten der Sparkassen und Banken werden immer weniger. Die neue Idee der Sparkasse soll dem nun entgegensteuern und einen altbekannten Service mit einer neuen Innovation verbinden. Langfristig könnte das, das Ende der EC-Karte bedeuten.

Nachdem die Sparkasse erst kürzlich angekündigt hatte, zwei Bezahlfunktionen der EC-Karte abzuschaffen, also nun die nächste Änderung, die Girokarte in ihrer Funktion immer mehr dezimiert. Denn ab sofort brauchen Kunden die EC-Karte nicht mehr, um am Geldautomaten Geld abzuheben.

Sparkasse: Kontaktlos Geld abheben ab sofort möglich – mit dem Smartphone

Wie aus einem Bericht der Seite Caschys Blog hervorgeht, können Sparkassen-Kunden ab sofort am Geldautomaten mit dem Smartphone Geld abheben. Bislang war der kontaktlose Service nur an einigen Automaten möglich – allerdings nur per Girocard.

Nun wird das Angebot ausgeweitet und Kunden kommen künftig auch mit dem Smartphone am Geldautomaten an ihr Geld. Allerdings brauchen sie dafür die Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“ auf ihrem Smartphone. Die App ist ein Alternative zu den Bezahl-Apps der großen Anbieter wie Google oder Apple Pay. Aber wie genau funktioniert das Geld abheben via Smartphone?

Kontaktlos Bezahlen: Neuer Service ersetzt auch EC-Karte am Geldautomaten

Neben der entsprechenden App benötigen Sparkassen-Kunden ein Smartphone mit NFC-Funktion. Auch müssen sie einen geeigneten Geldautomaten mit NFC-Lesegerät finden – noch sind nicht alle Automaten der Sparkasse damit ausgestattet.

Laut t-online erkennt man diese an dem Wellensymbol, das sich auch auf Giro- und Kreditkarten befindet, mit denen man kontaktlos bezahlen kann.

Anhand diesem „Wellensymbol“ erkennen Bank-Kunden, ob man an einem Geldautomaten kontaktlos Geld abheben kann.

Sparkasse: Geld abheben per Smartphone am Geldautomaten – so einfach gehts

Wer ein passendes Smartphone zur Hand und einen richtigen Geldautomaten gefunden hat, kann loslegen: Einfach die „Mobiles Bezahlen“-App oder Apple-Pay öffnen und das Smartphone über die entsprechend gekennzeichnete Stelle am Automaten halten.

Die NFC-Schnittstelle des Geldautomaten erkennt nun die digitale EC-Karte im Handy und liest diese aus. Dadurch wird die Option „Geld abheben“ am Automaten freigegeben und man muss nur noch die üblichen Schritte vollziehen, die auch sonst beim Geld abheben, notwendig sind – dazu gehört auch die Eingabe des Karten-Pins.

Sparkasse reagiert auf Konkurrenz: Volksbank hatte Service am Geldautomaten zuerst

Damit ist das Geldabheben per Smartphone also nicht vollständig kontaktlos. Einen Vorteil hat es allerdings schon: Der Geldbeutel mit allen EC- und Kreditkarten kann künftig zu Hause bleiben. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass alle Bezahlvorgänge – egal ob am Geldautomaten oder im Supermarkt – bald mit dem Smartphone möglich sind.

Mit dem neuen Service setzt die Sparkasse allerdings kein innovatives Zeichen, sondern reagiert lediglich auf die Konkurrenz. Denn die Volks- und Raiffeisenbanken hatten sich bereits vor geraumer Zeit dazu entschieden, das Geldabheben per Smartphone wieder einzustellen. Ob sich das Angebot bei den Sparkassen durchsetzt und mehr Kunden den Service nutzen, bleibt abzuwarten.

Rubriklistenbild: © imageBROKER/Joko

Mehr zum Thema