Umstellung auf Debitkarte

EC-Karte der Sparkasse austauschen – Warnung vor gefährlichem Fehler

Mit der Einführung der Debitkarte müssen wohl viele Bankkunden ihre EC-Karte austauschen. Einen Fehler sollten sie dabei unbedingt vermeiden. 

Dortmund – Für deutsche EC-Karten soll es ab 2023 keine Maestro-Funktion mehr geben – Kunden verschiedener Banken müssen deshalb auf eine Debitkarte umsteigen. Doch beim Entsorgen der alten EC-Karte sollte man unbedingt korrekt vorgehen, wie etwa die Sparkasse warnt.

Alte EC-Karte richtig entsorgen – Sparkasse warnt vor verheerendem Fehler

Sie einfach in den gelben Sack zu schmeißen, ist demnach keine gute Idee. Die EC-Karte von der Sparkasse und anderen Banken enthält sensible Daten von Verbrauchern, etwa die Namen, aber auch die IBAN und den Sicherheitscode. Das alles ist auf dem meist goldenen Mikrochip enthalten. Und genau dieser verkompliziert das Entsorgen der Bankkarten.

Dank des Mikrochip gelten die Karten nicht als normaler Plastik- oder Hausmüll, sondern gesetzlich als Elektrogerät. Das bedeutet, sie müssen als Elektroschrott entsorgen werden, beispielsweise bei einer Sammelstelle für Elektrogeräte. In einigen Kommunen werden diese öffentlich zur Verfügung gestellt.

Wenn das nicht der Fall ist, bleibt Verbrauchern nur der Gang zum nächsten Wertstoffhof. Dort wird Elektroschrott oft kostenlos angenommen. Wer nicht nur für ein paar Schnipsel loswerden möchte, kann durchaus warten, bis sich noch mehr Elektrogeräte angesammelt haben. Doch auch für diesen Fall gibt die Sparkasse entscheidende Hinweise.

Bankkarte richtig entsorgen: EC-Karte unbedingt vor Missbrauch schützen

Denn die Karte im Ganzen zu entsorgen, ist dann immer noch keine gute Idee. Sowohl die Sparkasse als auch das Portal entsorgen.org warnen: Die EC-Karte sollte zerstört werden, um Missbrauch zu vermeiden.

So sollten Verbraucher beim Zerstören der Karte vorgehen:

  • Drei Schnitte mit einer Schere sind nötig, einer davon vertikal durch den Mikrochip.
  • Als Nächstes sollte man horizontal durch den Magnetstreifen und anschließend die aufgedruckte IBAN schneiden.
  • Bei einer Kreditkarte sollte sicherheitshalber auch das Feld mit der Unterschrift sowie der dreistellige Sicherheitscode durchgeschnitten werden.
  • Tipp: Wer einen Aktenvernichter besitzt, kann die EC-Karte auch damit zerstören, berichtet tz.de.
Die Sparkasse warnt vor einem Fehler mit der EC-Karte.

EC-Karte richtig wegwerfen: Sparkasse muss den Müll nicht zurücknehmen

Kann man alternativ nicht einfach zur Sparkasse beziehungsweise eigenen Bank gehen und die alte Karte abgeben? Jein. Grundsätzlich sind Banken nicht verpflichtet, die alten EC-Karten wieder zurückzunehmen, erklärt tz.de. Aus Kulanz tun es dennoch einige. Doch auch hier ist zu beachten: Die Karte sollte vorher wie oben beschrieben zerschnitten werden, um die Daten zu schützen.

Wer die EC-Karte eher lästig findet, braucht sie in vielen Bereichen aber eh nicht mehr. Teilweise ist es schon möglich, Bargeld ohne Karte abzuheben. Auch Bezahlen mit dem Handy wird immer populärer.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Westend61/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema