Grüner und weißer Spargel

Spargel kochen: 15 Minuten reichen aus – auch wenn er gefroren ist

Grüner Spargel wird im Kochtopft gegart. (Symbolbild)
+
Grüner Spargel muss nicht geschält werden, bevor er gekocht wird. (Symbolbild)

Frühlingszeit ist Spargelzeit. Aufgrund der milden Temperaturen kann man ihn schon ernten oder vielerorts kaufen. Doch wie koche ich ihn auf den Punkt genau?

München – Die Tage werden wieder wärmer und es sprießt und gedeiht wieder in den Beeten. Im Frühjahr wird wieder Gemüse und Obst gesät und gepflanzt, was das Zeug hält. Hobbygärtner dürfen sich aber bereits im April auf die erste Ernte freuen. Darunter auch knackiger, frischer Spargel. Schließlich ist das Spargelgemüse nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gesund.

Mit einer leckeren Sauce Hollandaise oder Panade sowie geschmort zu einem guten Stück Fleisch schmeckt er besonders gut. Daher ist er auch ein Schmankerl, wenn Gäste zu Besuch kommen.
Doch wie schaffe ich es, das Spargelgemüse auf den Punkt zu garen? Das weiß 24garten.de*.

Bevor es aber ans Kochen geht, sollten Sie eines beachten: Weißer Spargel muss zuvor geschält werden, bei grünem Spargel können Sie die Schale ruhig mitessen. Dadurch verliert er weniger Vitamine beim Kochen. Doch auch hier ist es wichtig, dass sie die Spargelstangen vor der Verarbeitung gründlich waschen und die Spargel-Enden abschneiden. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.