Einkaufen und Zubereiten

Spargel kochen: Häufige Fehler in der Saison vermeiden und die besten Tipps

Die Spargelsaison ist bereits in vollem Gange. Aber wie bereitet man Spargel richtig zu? Und welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden?

Dortmund – Spargel kann beinahe schon als deutsches Kulturgut bezeichnet werden: Rund 1,7 Kilogramm pro Jahr isst jeder Deutsche im Schnitt. In der Zubereitung können die Stangen aber tückisch sein. Und auch sonst gibt es Fehler in der Spargelsaison, die man vermeiden sollte.

GemüseSpargel
Wissenschaftlicher NameAsparagus officinalis
Saison April bis Juni

Spargelsaison 2021: Schon beim Kauf von Spargel alles richtig machen

Und das fängt schon beim Kauf an: Spargel hat seine Saison von April bis Juni und wird in diesem Zeitraum regional geerntet. Die Preise im Supermarkt sind zum Start Spargelsaison 2021 aber vorerst in die Höhe geschossen. Wie utopia berichtet, stammt Spargel außerhalb dieser Zeit meist aus anderen Ländern. Wegen der kurzen Lieferwege schmeckt er regional am besten. Aber worauf sollte man beim Einkaufen achten?

Laut dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) glänzt frischer Spargel, ist knackig und nicht biegsam. Das gilt sowohl für grünen als auch für weißen. Die Schnittstellen am unteren Ende des Spargels sollten noch nicht ausgetrocknet, sondern feucht bis saftig sein. Die Spitzen sollten unbedingt noch geschlossen sein.

Die Frische von Spargel lässt sich auch mit einem besonderen Trick feststellen: Wenn man die Stangen aneinander reibt, sollten sie etwas quietschen. Einige kuriose Fakten zum Spargel gibt es bei 24Garten.de*.

Spargel richtig lagern: So vermeidet man Fehler in der Spargelsaison 2021

Die richtige Lagerung ist bei Spargel auch wichtig. Grundsätzlich schmecken die Stangen besser, je frischer sie sind. Ein tagesaktueller Einkauf ist aber nicht immer möglich. In diesem Fall lagert man den Spargel am besten im Kühlschrank. Stangen ins Gemüsefach, Tür zu und fertig? Genau diesen Fehler sollte man vermeiden, sonst gibt es am nächsten Tag eine böse Überraschung und die Stangen werden holzig.

Spargel hält es sich besser, wenn er mit etwas Feuchtigkeit versorgt wird. Dazu kann man einfach ein Küchentuch nassmachen und die Stangen darin einwickeln. Diese Päckchen kommen in den Kühlschrank und halten drei bis vier Tage.

Frischen Spargel kann man übrigens auch Einfrieren. Am besten schneidet man die Stangen dafür schon in Stückchen und friert sie anschließend roh ein. So ist der Spargel etwa sechs Monate haltbar (mehr Tipps und Lifehacks bei RUHR24).

Spargelsaison 2021: Spargel schälen - aber richtig

Besonders fiese Fehler können sich bei der Zubereitung von Spargel einschleichen. Schon das Schälen kann schiefgehen. Zu viel von der Schale sollte man nicht entfernen, sonst geht auch der typische Spargelgeschmack verloren.

Um die Frische zu testen, reibt man zwei Spargel-Stangen aneinander.

Beim Schälen von Spargel fängt man am besten direkt unter der Spitze an und zieht das Messer oder den Schäler bis ganz nach unten. Das Ende der Stangen wird komplett weggeschnitten. Unten kann generell großzügiger geschält werden als unten.

Grünen Spargel muss man übrigens nicht schälen. Nur, wenn das Ende der Stangen weißlich bis lila ist, sollte man auch hier die Schale entfernen. Die Farbe ist ein Hinweis darauf, dass das Spargelende hart und holzig ist. Die Schalen und Abschnitte eignen sich laut utopia für die Verwertung in einer Spargelsuppe.

Spargel kochen und zubereiten: Schluss mit Fehlern in der Spargelsaison

Beim Kochen sollte man darauf achten, nicht zu viel Wasser zu benutzen, damit der Spargel seine Vitamine und Inhaltsstoffe nicht verliert. Am Ende leidet auch der Geschmack darunter, wenn die Stangen in zu viel Wasser gekocht werden.

Damit der Spargel schön bissfest bleibt, reicht es schon, die Stangen in einer Pfanne mit etwas Wasser zu bedecken. Hier sollten sie maximal zwölf Minuten gedämpft werden. Weißer Spargel braucht etwas kürzer als grüner: Die hellen Stangen sind schon nach etwa acht Minuten gar. Grüner Spargel lässt sich auch mit etwas Fett in einer Pfanne anbraten. Butter eignet sich dafür aber nicht unbedingt. Nach fünf Minuten Braten sollten die Stangen fertig sein.

Spargel wird beim Kochen grau? Welcher Trick hilft

Ein Phänomen taucht beim Zubereiten von Spargel immer wieder auf. Vor dem Kochen sehen die Stangen noch weiß und appetitlich aus – danach sind sie aber plötzlich grau gefärbt. Damit das leuchtende weiß erhalten bleibt, hilft etwas Zitronensaft im Kochwasser.

Auch grüner Spargel kann seine tolle Farbe verlieren. Hier soll es helfen, das Gemüse nach dem Kochen mit Salzwasser abzuschrecken. *24Garten ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kai Remmers/dpa

Mehr zum Thema