Duschkosten mit Duschrechner ausrechnen

Wasser sparen beim Duschen: Tool rettet bares Geld

Wie viel Wasser verbraucht man beim Duschen und was noch viel wichtiger ist: Was kostet einmal Duschen? Der Duschrechner der Verbraucherzentrale verrät es.

Dortmund – Deutschland befindet sich derzeit mitten in einer Energiekrise. Die Preise für Gas und Strom steigen immer höher und die Politik beschließt Energiesparmaßnahmen. So macht zum Beispiel das Land Baden-Württemberg an einigen Denkmälern und Schlössern das Licht aus, wie echo24.de bereits berichtete.

Was kostet einmal Duschen? Duschkosten mit Duschrechner ausrechnen

Doch an welcher Stelle können die Menschen in Deutschland im eigenen Haushalt noch sparen? Angesichts der sommerlichen Dürre-Perioden wäre es besonders sinnvoll, beim Wasserverbrauch zu sparen. Das schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern kommt auch der Umwelt zugute. Aber was kosten zehn Minuten Duschen überhaupt? Mit dem Duschrechner der Verbraucherzentrale lässt sich das ganz einfach herausfinden.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) schätzt, dass eine Person pro Tag 127 Liter Wasser verbraucht. Den größten Teil macht dabei die Körperpflege mit 36 Prozent aus. Das entspricht gerundet 46 Litern pro Tag, die für Duschen, Baden oder Hände waschen verwendet werden. Auch beim Kühlschrank lässt sich einfach Energie und damit Geld sparen.

Beim Duschen kann man viel Geld sparen.

Diese Zahlen sagen jedoch noch nichts über entstandene Kosten aus. Denn je nach Wassertemperatur müssen zusätzlich die Kosten für die Erwärmung berücksichtigt werden, berichtet echo24.de. Um eine exakte Summe nennen zu können, bräuchte man die folgenden Angaben: Trink- und Abwasserentgelt, Energiekosten für Wassererwärmung, Duschdauer, Wassertemperatur, verbrauchte Wassermenge, wie auch die Stuttgarter Nachrichten berichten. Und wie lassen sich nun die Kosten für eine 10-minütige Dusche ausrechnen?

Duschrechner berücksichtigt 12 Heizungsarten

Die Antwort: Mit dem Duschrechner der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. „Unser Duschkostenrechner ermittelt nicht nur Ihre individuellen Kosten, sondern zeigt auch auf, wo und wie Sie noch Kosten einsparen können“, heißt es auf der Homepage der Zentrale. Alles, was man dafür tun muss, ist den eigenen Wohnort oder die Postleitzahl, Art der Wassererwärmung, Wassertemperatur, Schüttmenge pro Minute und die Duschdauer eingeben.

Mit der Postleitzahl greift der Duschrechner auf die hinterlegten lokalen Daten zu Trinkwasser und Abwasser. Diese beruhen auf den Statistikdaten der IT.NRW und beziehen sich auf das Jahr 2019. Die Energiepreise sind Durchschnittswerte von Juni 2022. Was kostet nun das Duschen in Heilbronn in einem Zwei-Personen-Haushalt, mit etwa sieben Duschgängen in der Woche pro Person?

Duschrechner:

Art der Wassererwärmung: Strom, hydraulischer Durchlauferhitzer

Wassertemperatur: 38 Grad

Schüttmenge pro Minute: 10 Liter

Duschdauer: 10 Minuten

Das Ergebnis: Es werden ca. 3.91 kWh pro Duschgang verbraucht. Dabei liegt der CO₂-Ausstoß bei 1,64 kg. Wasser- und Abwasserkosten belaufen sich auf 0,43 Euro und die Energiekosten liegen bei 1,29 Euro. Insgesamt kostet ein 10-minütiger Duschvorgang also 1,72 Euro, oder 1.258,79 Euro im Jahr.

Rubriklistenbild: © Michael Bihlmayer/Imago