Italienischer Klassiker

Spaghetti im Test: Giftstoffe gefunden – günstige Pasta enttäuscht

Öko-Test hat Spaghetti unter die Lupe genommen. Das überraschende Ergebnis: Die meisten Nudel-Produkte erhalten eine Empfehlung. Doch manche Pasta ist mit Giftstoffen belastet.

Nordrhein-Westfalen – Nudeln sind ein beliebtes Essen, wenn es mal schnell gehen muss. Öko-Test hat nun insgesamt 20 Spaghetti verschiedener Marken getestet. Der Großteil überzeugt, doch bei drei Produkten gibt es große Kritik.

VerbrauchermagazinÖko-Test
Verkaufte Auflage112.433 Exemplare
VerlagÖKO-TEST AG (Deutschland)
ChefredakteurHans Oppermann

Spaghetti bei Öko-Test: Pestizide und Gifte in Nudeln gefunden – bekannte Marken betroffen

Unter den von Öko-Test getesteten Produkten stecken bekannte Marken, sowie günstigere Eigenmarken aus dem Supermarkt und Discounter. Fünf Spaghetti tragen sogar ein Bio-Siegel und sind damit gut für leckere Spaghetti Carbonara geeignet.

Im Test stand eine Pestizid-Analyse im Fokus. Denn Spaghetti werden grundsätzlich aus Hartweizengrieß hergestellt. Jedoch werden beim Getreideanbau (häufig in der Nachbehandlung der Felder) häufig Pestizide wie Glyphosat genutzt, die in der Kritik stehen. Dabei war das Ergebnis erschreckend: In 12 konventionellen Produkten, also ohne Bio-Siegel, wurde das Mittel zur Unkrautbekämpfung gefunden. Alle Bio-Produkte sind dagegen frei von dem Gift.

Großer Spaghetti-Test: Erschreckender Fund in Pasta bekannter Marken

Aber wieso steht Glyphosat eigentlich in der Kritik? Laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) kann das Pestizid krebserregend wirken. Zudem ist bekannt, dass es für Wasserorganismen giftig sein kann (alle Testberichte auf RUHR24.de).

Die gefundene Menge Glyphosat in den Spaghetti sei allerdings für Menschen nicht akut gefährlich. Jedoch werden die Arbeiter, die das Gift spritzen, in Gefahr gebracht. Bei Kontakt kann es Augenschäden hervorrufen, wie die Europäische Chemikalienagentur (Echa) gegenüber Öko-Test bestätigt. Zudem werden alle anderen Pflanzen abgetötet. Damit ist Glyphosat ein sogenanntes „Totalherbizid“ und zerstört die Lebensgrundlage für viele Insekten und Vögel.

Spaghetti bei Öko-Test: Pestizide und Gifte in Nudeln gefunden – der Geschmacks-Test

Das Pestizid ist jedoch nicht das einzige Problem: Im Labor hat Öko-Test in den Spaghetti Mineralöle, die sich in Organen anlagern können, und Schimmelpilze nachgewiesen.* Im Test wurde aber auch auf den Geschmack und die Konsistenz der gekochten Spaghetti geachtet. Dabei wurden geschulte Testesser eingesetzt.

Insgesamt sollen alle Spaghetti gut geschmeckt haben und bissfest gewesen sein. Die Tester waren zufrieden – denn alle Produkte wurden im Geschmackstest mit „sehr gut“ bewertet. Mehr zum Spaghetti-Geschmackstest bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Großer Spaghetti-Test: Pestizide und Gifte in Nudeln gefunden – das sind die Ergebnisse

Insgesamt haben acht Produkte mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten. In ihnen wurden keine oder nur Spuren von Pestiziden oder anderen unerwünschten Stoffen gefunden. Vor allem Bio-Spaghetti wurden sehr gut benotet. Doch die schlechten Noten erschrecken. Dazu gehören Produkte der Eigenmarken von Supermärkten und Discountern:

  • Combino Spaghetti, Lidl, 0,47 Euro – „ausreichend“
  • Gut & Günstig Spaghetti No. 5, Edeka, 0,49 Euro – „mangelhaft“
  • Penny Spaghetti, Penny, 0,49 Euro – „ungenügend“
  • Alle drei Produkte sind mit Schimmelpilzgiften und Glyphosat und teilweise mit Mineralöl belastet.

Spaghetti bei Öko-Test: Pestizide und Gifte in Nudeln gefunden – Bio-Marken gut bewertet

Doch insgesamt wurden nur drei Nudel-Produkte mit einer schlechteren Note als „befriedigend“ bewertet. Sieben Spaghetti bekamen die Note „gut“, zwei weitere „befriedigend“. Alle fünf Bio-Marken können Verbraucher mit gutem Gewissen kaufen und zubereiten. Damit ist man meist auf der sicheren Seite. Alle Verlierer und Gewinner im Test gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Im August 2020 wies Stiftung Warentest Keime in einigen Nudeln nach. Davon sind auch Produkte von Discountern wie Lidl betroffen. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Carla Siebel/RUHR24

Mehr zum Thema