Gegen Sonnenbrand

Sonnencreme-Alternative: Hausmittel schützen vor Sonnenbrand

Sonnencreme ist bei hohen Außentemperaturen nahezu unverzichtbar. Wer allerdings keine parat hat, kann stattdessen zu verschiedenen Hausmitteln greifen.

Dortmund – Der Sommer ist im vollen Gange und zieht zahlreiche Menschen nach draußen. Egal ob im Garten, im Schwimmbad, am Kanal oder im Urlaub – der UV-Schutz ist nun besonders wichtig, um Sonnenbrände zu vermeiden.

ProduktSonnencreme
AlternativenSesamöl, Kokosöl
NachteileBieten nicht den selben Schutz

Alternativen zu Sonnencreme: Diese Hausmittel können genutzt werden

Im Idealfall greifen Verbraucher somit zu Sonnencreme, um ihre Haut zu schützen. Sonnenmilch aus dem Vorjahr sollte allerdings nicht genutzt werden. Alternativ eignen sich nach Angaben von bunte.de verschiedene Öle. So soll Sesamöl in der Lage sein, 30 Prozent der UV-Strahlung abzuhalten. Auch Kokosöl kann nützlich sein, da es immerhin 20 Prozent der Strahlung abhält (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Kokosöl hat den Vorteil, dass es zusätzlich einen angenehmen Geruch verleiht und die Haut zum Glänzen bringt. Vorsicht ist aber dennoch geboten, denn es kann passieren, dass das Öl bei hohen Temperaturen verläuft und bei dem Kontakt mit Wasser abgewaschen wird. Derweil berichtet heidelberg24 über Salz als Alternative zu Zahnpasta und den Einsatz von Kokosöl als Alternative zur Zahnpasta und

Alternative zu Sonnencreme: Auf diese Öle sollte verzichtet werden

Auf andere Öle wie das Jojobaöl sollten Verbraucher bei langem Aufenthalt in der Sonne ohnehin verzichten. Obwohl das Öl viele gesunde Nährstoffe enthält, soll es lediglich einen Sonnenschutz von vier Prozent bieten. Ähnlich sieht es bei Hanföl aus, denn auch dieses Öl soll auf Dauer nicht vor Sonnenbränden sichern.

Da die Öle nur bedingt helfen, sollte vor einem ausgiebigen Aufenthalt in der Sonne lieber ein Supermarkt oder Drogeriemarkt angesteuert werden. Die verschiedenen Hausmittel bieten nämlich längst nicht denselben Schutz wie herkömmliche Sonnencremes. Doch auch bei Sonnenmilch sollten Verbraucher aufpassen, denn im Öko-Test schneiden nicht alle Produkte gut ab, wie heidelberg24.de berichtet.

Alternative zu Sonnencreme: Typische Hilfen gegen Sonnenbrand

Nach Angaben der Apotheken Umschau können zusätzliche Tipps und Tricks Sonnenbrände vorbeugen. So sollen Verbraucher zur Mittagszeit die pralle Sonne vermeiden, und sich stattdessen im Schatten aufhalten. Auch auf die Wahl der Kleidung solle man achten.

Wer keine Sonnencreme zu Hause hat, kann auf Hausmittel zurückgreifen.

Denn beim Tragen eines dünnen, weißen Oberteils sollen 40 Prozent der UV-Strahlen an die Haut gelangen. Aus diesem Grund ist die optimale Kleidung engmaschig als auch dunkel.

Rubriklistenbild: © Lightpoet/Panthermedia/Imago; McPHOTO/Kerpa/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema