Einfache Livehacks

Sonnencreme-Flecken vermeiden und entfernen: Drei günstige Hausmittel helfen

Wie vermeidet und entfernt man Sonnencreme-Flecken an der Kleidung? Tatsächlich ist das ganz einfach. Drei Hausmittel helfen dabei.

  • Im Sommer Sonnencreme zu benutzen, ist äußerst wichtig.
  • Sonnencreme schützt zwar die Haut, hinterlässt aber hartnäckige Flecken auf der Kleidung.
  • Der UV-Filter ist schuld daran, dass sich die Flecken nur schwer auswaschen lassen.

Dortmund – Experten raten dazu, im Sommer reichlich Sonnencreme aufzutragen. Denn sie schützt gegen Sonnenbrand und Hautalterung – auch an schattigen Tagen. Beim Eincremen geht da allerdings gerne mal etwas daneben und schon hat man einen Fleck auf dem T-Shirt.

Hausmittel:

Natron (Natriumhydrogencarbonat)

Formel:

NaHCO₃

Löslich in:

Wasser

Verwendung:

Backpulver, Zähneputzen, Sodbrennen, Putzmittel

Sonnencreme-Flecken: Darum bekommt man sie so schlecht aus der Kleidung

Sonnencreme hinterlässt gemeine weiße Flecken oder gelbe Ränder auf heller Kleidung. Das sieht gar nicht hübsch aus und ist dazu noch äußerst ärgerlich. Denn ist der Fleck erst einmal da, lässt er sich nur schwer wieder entfernen oder auswaschen.

Grund für die üblen Flecken ist derUV-Filter in der Sonnencreme. Der muss öllöslich sein und sorgt für die gelblich oder weiße Verfärbung auf der Kleidung

Sonnencreme-Flecken am besten sofort auswaschen

Dabei gilt grundsätzlich, je höher der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme ist, desto schwieriger lässt sich die Verfärbung von der Kleidung entfernen.

Auch sollte man den Fleck umgehend entfernen, sobald man ihn bemerkt hat. Denn auch hier gilt: je älter der Fleck, desto hartnäckiger.

Flecken von Sonnencreme mit einfachen Hausmitteln entfernen

Bei Sonnencreme-Flecken hilft wie bei so vielen anderen Dingen auch das Hausmittel Nummer 1: Backpulver oder Natron

Um die Flecken von der Kleidung zu entfernen, einfach die verfärbte Stelle mit Wasser anfeuchten und Backpulver oder Natron drauf streuen.

Backpulver und Natron gelten als Haushaltshelfer Nummer 1. Sie sind vielseitig einsetzbar - auch gegen Flecken jeder Art. 

Das Ganze rund 30 Minuten einwirken lassen und dann ab in die Waschmaschine. Danach sollte die Verfärbung durch die Sonnencreme verschwunden sein. Aber aufgepasst: Backpulver hat eine bleichende Wirkung. Deshalb den Trick besser nur bei heller oder weißer Kleidung anwenden.

Sonnencreme-Flecken entfernen mit Spülmittel

Wenn kein Backpulver zu Hause ist oder wenn der Sonnencreme-Fleck auf einem dunkeln Shirt gelandet ist, muss eine Alternative her. Hier hilft am besten Spülmittel.

Denn Sonnencreme enthält in der Regel viel Fett, weshalb Spülmittel als klassischer Fettlöser gerade richtig kommt. Dazu einfach die Sonnenmilch von der Kleidung abtupfen und den Fleck mit dem Spülmittel einreiben. Anschließend das Kleidungsstück so heiß wie möglich waschen

Alternativ funktionieren auch Handseife oder Gallseife, um die hartnäckigen Flecken von der Sonnencreme zu entfernen.

Saure Lösung: Sonnencreme-Flecken von der Kleidung entfernen 

Tipp Nummer Drei eignet sich besonders für leichte Sonnencreme-Flecken und weniger empfindliche Kleidung: Hier kann Essigwasser der Retter in der Not sein. 

Essig und Wasser im Verhältnis 5:1 in einem Gefäß mischen, das Kleidungsstück darin einweichen und anschließend normal waschen. In der Regel sollte die Säure des Essigs den Fleck lösen.

Ähnlich gut funktioniert auch Zitronensäure. 15 Gramm mit einem Liter Wasser mischen und das betroffene Shirt mindestens zwei Stunden darin einweichen. Aber Achtung: auch Zitronensäure kann bleichend wirken.

Tipps, um Flecken mit Sonnencreme zu vermeiden

Sonnencreme-Flecken gelten als besonders hartnäckig und lassen sich leider nicht immer entfernen. Deshalb ist es von Vorteil, erst gar keine Flecken durch die UV-Filter auf der Kleidung zu bekommen (mehr Lifehacks auf Ruhr24.de)

So lassen sie sich vermeiden:

  • Die Sonnencreme lang genug einwirken lassen, sodass auf der Haut keine oder möglichst wenig Rückstände sind, bevor man sich anzieht.
  • Wenn man weiß, dass man Sonnencreme benutzt, sollte man lieber auf empfindliche Stoffe wie Seide verzichten und stattdessen Baumwolle tragen.
  • Ist der Fleck schon auf der Kleidung, sollte man diese vor der Sonne schützen. Sonst kann es passieren, dass er sich noch mehr in das Material einbrennt.

Sonnencreme-Flecken vermeiden mit Sonnenschutz ohne UV-Filter

Wer auf Nummer sicher gehen will und Flecken um jeden Preis vermeiden will, sollte ansonsten zu Sonnenschutzmittel ohne organische UV-Filter greifen. Allerdings lassen die sich nur schwer verreiben. 

Denn auch wenn inzwischen zahlreiche Firmen wie beispielsweise Nivea bei ihren Sonnencremes mit der "Anti-Flecken"-Formel werben, helfen diese nur, die Intensität der Sonnencreme-Flecken nach dem Waschen zu reduzieren. So steht es zumindest im Kleingedruckten. 

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt, Andrea Warnecke/dpa, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema