Bild: dpa

Wer im Sommer krank wird, behauptet oft, er leidet unter Sommergrippe. Oft handelt es sich dabei aber gar nicht um eine echte Grippe.

  • Sommergrippe ist ein Sammelbegriff für Erkältungen in den Sommermonaten.
  • Klimaanlagen, Zugluft und nasse Kleidung können Auslöser sein.
  • Der Körper braucht Ruhe.

Der August hat es in diesem Jahr in sich. Schwüle Hitze, Gewitter und strahlender Sonnenschein wechseln sich fast stündlich ab. Und das bleibt nicht ohne Folgen für den Körper.

Während manche Menschen mit Wetterfühligkeit reagieren, ziehen sich andere eine dicke Erkältung zu. Die sogenannte Sommergrippe ist nämlich häufig nicht mehr als das.

Sommergrippe ist ein Sammelbegriff

Anders als bei der Influenza im Winter, bleibt es meistens bei einer triefenden Nase und einem bleischweren Körper. Erst, wenn hohes Fieber ins Spiel kommt, sprechen Ärzte von einer echten Grippe.

Im Sommer erkälten wir uns aus anderen Gründen als im Winter. So spielt die Temperatur der Klimaanlage eine große Rolle. Wenn diese auf eine zu kühle Temperatur eingestellt ist, beschäftigt sich der Körper mehr damit, den Körper warm zu halten als mit der Abwehr von Viren und eine Sommergrippe entsteht.

Gleiches gilt auch, wenn wir unsere nassgeschwitzten Klamotten nach dem Sport zu lange anlassen. Zugluft ist ebenfalls schädlich für den Körper und kann zu Erkältungen führen.

Starkes Immunsystem gegen die Erkältung

Wer dem etwas entgegensetzen möchte, sollte auch im Sommer darauf achten, sein Immunsystem zu stärken. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen ist genauso hilfreich wie Sport – am besten im Freien.

Denn dabei kann der Körper zusätzlich noch Vitamin D tanken. Aber Vorsicht: Zu viel Sonne schadet dem Körper wiederum.

Sollte es doch einmal zu einer Sommergrippe gekommen sein, hilft das, was auch sonst hilft. Ausruhen, viel Schlafen und dem Körper die notwendige Regenerationszeit geben. Dabei viel Wasser trinken und eventuell auch entzündungshemmende Tees mit Ingwer, Salbei und Co. Auch das Inhalieren mit heißem Wasser und ein paar Tropfen Eukalyptusöl kann helfen.