Wetter-Prognose

Sommer-Wetter 2021 in Deutschland: Klimaexperte warnt vor nächster Hitzewelle

Hitze und Sonne in NRW
+
Der Sommer 2021 wird wohl heiß.

Die erste Hitzewelle 2021 scheint gerade überstanden – doch ein Klimaexperte sagt für dieses Jahr noch weitere voraus. Wie wird der Sommer wirklich?

Dortmund – Tagsüber Temperaturen über 30 Grad und nachts Tropennächte mit Werten, die nicht unter 20 fallen wollen: Die erste Hitzewelle 2021 hat wahrscheinlich so einigen zu schaffen gemacht. Wie ein Klimaexperte verrät, war sie wohl nicht die letzte für dieses Jahr.

ForschungsinstitutPotsdam-Institut für Klimafolgenforschung
GründerHans Joachim Schellnhuber
Gründung1991

Hitzewelle im Sommer 2021: Experte sagt viele weitere voraus

Laut Klimaforscher Fred Hattermann wird es 2021 sogar noch viele weitere Hitzewellen geben. Der Experte für Klimarisiken am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung meint auch, die Ursache für die hohen Temperaturen zu kennen: „Wir sind mitten im Klimawandel“, so Hattermann gegenüber dem RBB.

Allein in Deutschland sei es bereits 1,6 Grad wärmer geworden, dadurch steige auch die Wahrscheinlichkeit für extrem heiße Tage in den Sommermonaten. Bei Hitze ist es besonders wichtig, eine Mindestmenge an Wasser zu trinken.

Hitze im Sommer 2021: Experte sieht Klimawandel als Ursache

Für den Klimaexperten scheint diese Entwicklung allerdings keine Überraschung zu sein, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet. Das Institut für Klimafolgenforschung habe die aktuellen Wetterextreme bereits vor 20 Jahren prognostiziert.

Die derzeitigen Entwicklungen würden dem schlimmsten Szenario entsprechen, welches man bei der damaligen Forschung berechnet habe, so Hattermann gegenüber dem Radiosender (mehr News zu Wetter und Klima bei RUHR24).

„Wir sehen an Seeständen, Grundwasserständen, Waldsterben, dass der Klimawandel uns wirklich betrifft und auch in vollem Zuge ist“, erklärt der Klimaforscher. Um den Klimawandel einzugrenzen, bräuchte man nun dringend weitere Maßnahmen. Welche Maßnahmen das konkret sein könnten, lässt der Experte offen. Laut ihm sei es aber ebenso wichtig, sich an die neuen Wetter-Begebenheiten anzupassen.

Sommer 2021 wird heiß? Das sagen andere Klimaforscher

Gehen andere Wetterexperten die Prognose für den Sommer 2021 in eine ähnliche Richtung? Nein. Der US-Wetterdienst National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) sagt beispielsweise einen eher durchschnittlichen bis milden Sommer voraus.

„Die NOAA-Prognose ist eine recht kühle Prognose. Dieses Jahr ist viel weiß auf der Karte, also normal! Normal wäre nach den vielen warmen Sommern natürlich für viele von uns gefühlt zu kühl“, erläutert Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber der Bild.

Langzeitprognosen für Sommer 2021 sind eher schwer

Auch RTL-Meterologe Björn Alexander kommt nach Sichtung verschiedener Computermodelle für den Sommer 2021 zu einem ähnlichen Entschluss: „Die Wahrscheinlichkeit für einen ausgewachsenen Hitzesommer ist damit deutlich geringer als für einen durchschnittlichen Sommer. Das zeigt uns zum Beispiel auch die längerfristige Vorhersage des ECMWF“, dem Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen.

Video: Erste-Hilfe-Experte rät: Bei Hitze „viel Wasser trinken“

Alle Prognosen sehen allerdings auch durchaus heiße Phasen für den Sommer vor. Alexander rechnet also mit einem klassischen Wechsel- oder Schaukelsommer. Aber welche Prognose ist richtig?

Je weiter sie in die Zukunft blicken, desto schwieriger sind Wetterprognosen. Der deutsche Wetterdienst (DWD) schreibt dazu sogar: „Es liegt in der Natur der Wettervorhersage, sogar eher selten exakt richtigzuliegen.“ Die Qualität von Vorhersagen würde bei längeren Zeiträumen kontinuierlich abfallen. Und das schon, wenn man das Wetter vom übernächsten Tag ermitteln will.

Mehr zum Thema