Bild: pixabay

Und schon wieder ist da eines dieser mysteriösen Tütchen im letzten Einkauf gelandet. Was macht man mit diesen weißen Kügelchen? Wegwerfen? Besser nicht, denn das sogenannte Silica-Gel kann oft als Retter in der Not zum Einsatz kommen.

  • In vielen Verpackungen finden Verbraucher kleine Tütchen mit weißen Kügelchen.
  • Dabei handelt es sich um Silica-Gel oder Kieselgel.
  • Sie können als Trockenmittel im Haushalt eingesetzt werden.

Silica-Gel: Kügelchen haben echten Sinn für den Haushalt

Egal ob im Schuhkarton, in der Verpackung des neuen Handys oder in der neuen Handtasche – überall finden sich die Tütchen mit den weißen Kügelchen. Die meisten Verbraucher wissen jedoch nicht wirklich was damit anzufangen.

Entweder sie lassen es irgendwo achtlos liegen oder schmeißen es direkt weg. Dabei haben die Kügelchen echt einen Sinn.

Kieselgel schützt Produkte vor Feuchtigkeit

Silica-Gel oder auch Kieselgel wird von Herstellern gerne Produkten beigelegt, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Denn die mysteriösen Kügelchen haben es in sich.

Sie können richtig viel Feuchtigkeit binden – bis zu 40 Prozent des Eigengewichts eines Tütchens. Und dadurch sorgen sie dafür, dass Produkte wie Smartphone, Ledertasche oder Radiowecker keinen Schaden nehmen. Übrigens: Coca-Cola kann zum Beispiel bei einem verstopften Abfluss helfen!

Silica-Gel ist nicht giftig, wenn keine blauen Kügelchen dabei sind

Fällt uns aber mal wieder eines der Tütchen in die Hand, dann stehen da auch noch gefährlich klingende Signalworte wie „Do not eat“ oder „Throw away“ drauf. Beides muss beim Silica-Gel jedoch nur bedingt ernst genommen werden.

Essen sollte man das Kieselgel zwar nicht, aber generell ist es nicht gefährlich oder giftig. Ganz selten findet man in den Tütchen noch blaue Kügelchen – hierbei handelt es sich um Blaugel. Das ist giftig! Allerdings wird diese Variante in Europa kaum noch verwendet.

Tütchen mit Kügelchen nicht wegwerfen

Wegwerfen sollte man die Tütchen mit dem Silica-Gel allerdings auf keinen Fall. Denn man kann sie wunderbar im Haushalt für praktische Tricks verwenden und damit so manches Alltagsproblem lösen.

Um deshalb immer etwas von dem Kieselgel zur Hand zu haben, wenn man es gerade einmal braucht, sammelt man die kleinen Beutel am besten in einer verschlossenen Dose. Um sie dann zum Beispiel bei Sportkleidung anzuwenden.

Tütchen von Silica-Gel hilft im Haushalt bei folgenden Sachen

  • Tütchen zu stinkender Sportkleidung beilegen
  • Bücher und Fotos im Keller können besser trocknen und werden vor Schimmel geschützt
  • Nasse Schuhe werden schneller trocken
  • Feuchtigkeit beim Smartphone kann besser entzogen werden

Irgendwie will der muffige Gestank nicht mehr aus den Sportklamotten raus, obwohl man sie schon zig mal gewaschen hat. Die Wunderwaffe Silica-Gel soll Abhilfe verschaffen: Einfach ein Tütchen in die Sporttasche und schon wird der unangenehme Duft nach Schweiß eingedämmt.

Dasselbe funktioniert übrigens auch für wertvolle, antike Erinnerungsstücke: Im Keller verstaute Bücher oder Fotos bleiben mit dem Silica-Gel trocken und nehmen keinen seltsamen Geruch an. Auch Schimmel hat dann keine Chance.

Nasse Schuhe werden schneller trocken

Aber nicht nur gegen Gestank hilft das Gel, sondern auch nasse Schuhe nach einem überraschenden Regenschauer können damit getrocknet werden. Einfach ein paar der Tütchen in jeden Schuh, für den es noch weitere Tipps zum Reinigen gibt, legen und über Nacht drinlassen. Die Kügelchen beschleunigen den Trocknungsprozess, weshalb die Schuhe schon am nächsten Morgen um einiges trockener sein.

Der Schock ist meist groß, wenn das Smartphone nass geworden ist. Egal ob ins Klo oder in die Pfütze gefallen – ist das Handy erst einmal nass, funktioniert es meist nicht mehr so einwandfrei.

Natürlich kann man das Gerät nun auch in Reis einlegen, dieser soll auch die Feuchtigkeit entziehen, aber besser noch ist natürlich, wer hätte es gedacht: Silicia-Gel. Dafür sollte man das Smartphone so schnell wie möglich in einen mit den Tütchen gefüllten Behälter legen und etwas abwarten.

Weiße Kügelchen aus dem kleinen Tütchen können das Smartphone retten

Die Kügelchen entziehen dem elektrischen Gegenstand nach und nach die Flüssigkeit. So soll sich der Schaden zum Glück noch abwenden lassen.

Die Liste mit den Tipps und Tricks könnte noch endlos weitergeführt werden. Klar ist: Wird etwas nass, was nicht unbedingt nass werden sollte, kann man die weißen Kügelchen auf jeden Fall als sinnvolle Option heranziehen, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Die Liste der Life-Hacks mit dem Silica-Gel ist lang

Das Prinzip funktioniert immer gleich: Entweder man legt ein Tütchen in den feuchten Gegenstand oder man bettet das Produkt wiederum in einen Behälter mit möglichst viel Kieselgel. Silica wird immer die unnötige Feuchtigkeit aufnehmen und dadurch die Lebensdauer der Lieblingsprodukte verlängern.

Sind die weißen Kügelchen aber leicht rosa, ist es höchste Zeit, sie auszutauschen. Denn das ist das Zeichen dafür, dass sie bereits genug Feuchtigkeit aufgenommen haben und nicht mehr so wirksam sind wie die transparente Variante.