Lifehack

Silica-Gel niemals wegwerfen: Tütchen mit weißen Kügelchen sind ein Wundermittel

Vermutlich jeder in Deutschland hatte Silica-Gel schon mal in der Hand. Dass es zu mehr taugt, als zu dem Wurf in die Mülltonne, dürfte vielen neu sein.

Dortmund – Sie verstecken sich in Taschen, Schuhen oder anderen Warensendungen. Silica-Gel heißt das Wundermittel, was wir in Form von kleinen weißen Beutelchen kennen. Oft landen die Tütchen mit der Verpackung im Müll. Dabei findet das Silica-Gel viele Anwendungsbereiche, die für die Tonne viel zu schade sind.

ProduktSilica-Gel, Kieselgel
Siedepunkt2.230 °C
AnwendungTrocknen von Gegenständen

Silica-Gel niemals wegwerfen – Kleine Kügelchen können Schuhe trocknen und Klamotten schützen

In den Tütchen sind kleine Kügelchen enthalten. Ihre Aufgabe in Paketen ist es, die Feuchtigkeit aufzunehmen. Ihr Name Silica-Gel stammt aus dem Englischen - zu Deutsch heißt das Wundermittel Kieselgel und kann im Alltag für praktische Aufgaben genutzt werden. Auch Kronkorken kann man im Alltag noch gut verwerten.

Ökotest zum Beispiel schlägt vor, die Tütchen zum Trocknen von empfindlichen Schuhen zu nutzen. Dafür wird das Silica-Gel in die Schuhe hineingelegt. Hier gilt: Viel hilft viel. Auch eine Kombination mit Zeitungspapier kann sehr wirkungsvoll sein. Gleiches gilt übrigens bei Dokumenten. Hier kann man die Beutel zum Beispiel mit in die Klarsichthülle legen.

Wer Klamotten oder auch Küchengeräte für eine Saison trocken und sicher verstauen will, legt die kleinen Beutel mit in den Unterschlupf. Das Kieselgel saugt die Feuchtigkeit auf und kann verhindern, dass Schimmel entsteht. Für die Gesundheit ist das farblose Gel übrigens unbedenklich. Essen sollte man es dennoch nicht, wie mit Hinweisen deutlich gewarnt wird.

Silica-Gel hilft bei Schutz von Werkzeugen – so hat Rost keine Chance

Das gefärbte Gel dagegen ist bedenklich für den menschlichen Körper. Dieses Gel sollte nicht zur Aufbewahrung solcher körpernahen Gegenstände genutzt werden. Grundsätzlich sollten beide Varianten eher nicht direkt mit Lebensmitteln oder auch Medikamenten in Kontakt kommen (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Die kleinen weißen Silica-Gel-Beutel sind in vielen Paketen zu finden. Sie halten die Ware trocken.

Zur Aufbewahrung von Werkzeug dagegen eignen sich die feuchtigkeitsbindenden Beutel gut. Sie nehmen bis zu 40 Prozent ihres Eigengewichts an Flüssigkeit auf, erklärt Chip. So hindern sie teure Schraubenzieher, Hammer oder Sägen am Rosten. Auch ein nass gewordenes Smartphone kann durch Silica-Gel wiederbelebt werden. Die Kügelchen ziehen die Feuchtigkeit aus dem Handy - sodass die Elektrik wieder starten kann. Generell sollten alte Handys nicht einfach weggeworfen werden.

Auch gegen üble Gerüche können die Beutel helfen. Zwei - drei Stück in einer Sporttasche helfen gegen die Feuchtigkeitsablagerung und somit gegen Schweißgestank. Die Beutelchen können sogar wieder verwendet werden. Dafür müssen sie bei hundert Grad etwa eine halbe Stunde in den Ofen – ohne Tütchen. Irgendwann können die Perlen allerdings keine Flüssigkeit mehr aufnehmen und müssen dann wirklich entsorgt werden.

Rubriklistenbild: © CSP_ajt/imago

Mehr zum Thema