Ungeziefer

Silberfische beseitigen: Einfache Hausmittel helfen gegen die lästigen Insekten

Silberfische sind nicht sehr schädlich, aber können lästig sein. Wie vertreibt man die Tiere schonend?

Dortmund – Obwohl Silberfische wahrscheinlich schon seit 300 Millionen Jahren auf der Erde leben und nur einen Zentimeter groß sind, werden sie von vielen Menschen als lästig empfunden. Vor allem dann, wenn die Insekten sich im Haus oder der Wohnung befinden. Aber wie wird man sie los?

NameSilberfisch, Silberfischchen
GattungLepisma
KlasseInsekten (Insecta)

Silberfische zu Hause loswerden: Hier lebt das Insekt unbemerkt

Die meisten Verbraucher empfinden Silberfische wohl auch deshalb als unangenehm, weil man von den Insekten oft gleich mehrere auf einmal findet. Die Silberfische bevorzugen eine warme Umbegung und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 80 und 90 Prozent.

Meistens trauen sie sich erst nachts aus ihren Verstecken wie Fugen oder Fußleisten heraus. Küchen oder Badezimmer sind der perfekte Lebensraum für einen Silberfisch, um bis zu acht Jahre zu überlegen.

Silberfische bekämpfen: Das Insekt frisst zu Hause Haare, Schuppen und mehr

Silberfische haben einen Panzerschuppen, sechs Beine, fünf Fühler, zwei längere, fadenförmige Tastfühler am Kopf sowie drei fühlerähnliche Organe hinten. Zuerst glänzen sie, wie der Name schon sagt, silbern. Nach ihrer dritten Häutung sehen Silberfische aber eher metallisch aus. Pro Jahr häuten sie sich viermal. Durch die Körperform, die Schuppen und ihre die Fortbewegung, erinnern die Silberfische einen an einen Fisch. 

Die Insekten ernähren sich grundsätzlich von allem, was ihnen in die Quere kommt. Sei es von Buchbänden, Buchseiten, Fotos, Haare, Hautschuppen, Milben oder notfalls auch Baumwolle, Seide, Kunststoffe oder Leder. Nichts zu finden, macht ihnen aber auch nichts aus. Silberfischchen können 300 Tage ohne Nahrung überleben.

Insekten in der Wohnung: Silberfische effektiv loswerden

Aber wie wird man die scheinbar zähen Tierchen los? Im Baumarkt gibt es spezielle Sprays und Produkte, die die Silberfische vertreiben oder töten sollen. Doch auch einfache Hausmittel wie Lavendel oder Kartoffeln halten als hilfreicher Köder her.

Die Methode mit den Hausmitteln funktioniert denkbar einfach: Eine aufgeschnittene rohe Kartoffel sollte nachts in einer offenen Plastiktüte bereitgelegt werden. Die Silberfische werden von den Gerüchen oder der Stärke in der Kartoffel angelockt und bleiben in der Plastiktüte gefangen. Anschließend kann man die Tiere einfach nach draußen bringen.

Lavendel als Hausmittel gegen Silberfische: So funktioniert‘s

Das Hausmittel Lavendel funktioniert bei Silberfischen genau andersherum: Der intensive Duft schreckt die Tierchen ab. Deshalb ist Lavendel vor allem vorsorglich effektiv gegen Silberfische. So können ein paar Tropfen ätherisches Öl im Wischwascher oder anderen Reinigern abschreckend wird.

Auch sehr klebrige Substanzen wie Honig eignen sich als Köder. Diesen kann man etwa auf Backpapier streichen und direkt dort platzieren, wo sich die Silberfische meist aufhalten. Aber Vorsicht: Honig könnte in Deutschland bald teurer werden.

Silberfische sind nicht schädlich, aber fies anzusehen.

Muss man Silberfische bekämpfen? Sie können nützlich sein

Ebenfalls effektiv gegen Silberfische ist ein Glas mit Haferflocken. Die Insekten können dem Getreide nicht widerstehen. Den am glatten Glas können sie sich allerdings nicht hochbewegen. Von außen kann man das Gefäß daher mit Küchenpapier umwickeln, von innen werden die Insekten dann gefangen.

Wenn das alles nicht hilft, bleibt wohl nur noch der Griff zu chemischen Substanzen aus dem Baumarkt. Allerdings sollte das gut überlegt sein, denn die Mittel sind oft nicht ungefährlich. Vor allem, wenn Kinder und Haustiere im Haus sind, sollte lieber die Beratung durch einen Schädlingsbekämpfer eingeholt werden, wenn drauf los gesprüht wird.

Grundsätzlich gut zu wissen: Auch wenn Silberfische den ein oder anderen nerven, schädlich sind sie eigentlich nicht. Die Insekten übertragen keine Krankheiten und können sogar ein Indikator für verborgenen Schimmel in der Wohnung sein. Außerdem fressen Silberfische Hausmilben und können so sogar für Allergiker hilfreich sein.

Rubriklistenbild: © Ardea/GiacomoxRadi/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema