Bild: Ralf Hirschberger/dpa

Ende August steht für viele Kinder in NRW die Einschulung vor der Tür. Dazu gehört die obligatorische Schultüte.

  • Schultüte sollte nicht nur mit Süßigkeiten befüllt werden.
  • Beim Geschenkekauf auf Nachhaltigkeit achten.

Ende August heißt es für viele 6- und 7-Jährige zum ersten Mal: Ab in die Schule! Dieses Ereignis wird traditionell von der ganzen Familie gefeiert. Und das allerbeste daran? Die Schultüte! Aber mit was sollten Eltern die am besten befüllen?

Auf jeden Fall sollten nicht zu viele Süßigkeiten ihren Weg in die Schultüte finden. Ein bisschen Naschen ist aber okay, sagt der TÜV Süd: „Süßwaren und Knabberartikel sind in den Ernährungsempfehlungen der Fachinstitutionen durchaus vorgesehen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schultüte nicht nur mit Süßigkeiten füllen

Allerdings sollten nicht mehr als zehn Prozent der Energie pro Tag aus Süßkram und Salzigem bestehen. Die Familienbloggerin Kerstin Neumann („Kerstin & das Chaos„) aus Dortmund hat einen praktischen Tipp zum Thema Süßigkeiten in der Schultüte. „Die Kinder halten die Tüte den ganzen Tag. Deshalb hat Schokolade unten in der Spitze nichts zu suchen. Besser ist Popcorn oder etwas anderes zum knabbern.“

Aber natürlich sollten nicht nur Süßigkeiten und Knabberkram in der Schultüte landen. Über diese Dinge freuen sich Kinder am ersten Schultag ebenfalls:

  • Glitzer- und Neonstifte
  • Trinkflasche
  • Brotdose
  • Armbanduhr
  • Portemonnaie für das erste Taschengeld
  • Wecker
  • Klebetattoos
  • Sticker
  • Rätselhefte/-blöcke
  • Erstlesebücher
  • Minispiele
  • Freundebuch

Kinder bei der Einschulung nicht überfordern

Die Liste ist natürlich fast unendlich erweiterbar. Mit was Eltern die Schultüte befüllen, ist letztendlich auch Sache des Geldbeutels und des Erziehungsstils. „Ich finde, man sollte die Kinder nicht überfordern“, rät Neumann. Die Einschulung sei zwar ein besonderer Schritt im Leben, aber nicht gleichzusetzen mit Geburtstagen oder Weihnachten.

Zumal schon die Grundausstattung für die Schule, also Schulranzen, Turnschuhe und Co. richtig teuer werden können. Die Kinderaugen strahlen am Tag der Einschulung sowieso – egal, was sich in der Schultüte befindet.

Trotzdem sind die Wünsche der Kinder für die Schultüte natürlich maßgeblich. Bei den Geschenken sollten Eltern aber darauf achten, dass die Produkte nachhaltig sind und lange halten.

Kerstin Neumann ist Digital Marketing-Managerin bei RUHR24.