Dank verschiedener Rezepte

Oster-Schokolade übrig? Schoko-Hasen in leckeren Rezepten verbrauchen

Viele Schoko-Hasen überleben die Osterfeiertage nicht. Aus denen, die dennoch übrig bleiben, kann man echte Leckereien zaubern.

NRW – Naschkatzen aufgepasst! Wer seine übrig gebliebenen Schoko-Osterhasen nach den Feiertagen nicht wegschmeißen oder der Zeit überlassen möchte, kann mit einigen raffinierten Rezepten für einen echten Gaumenschmaus sorgen.

TraditionOsterhase
Erstmals erwähntvermutlich 1682 von Johannes Richier (Arzt aus Heidelberg)
Ursprungwomöglich ein Brauch im Elsass, in der Pfalz und am Oberrhein

Oster-Schoko-Hasen: Verschiedene Rezepte verwandeln sie in echte Hingucker

Wer kennt es nicht? Die Osterfeiertage sind vorbei und die Schokohasen, die den Festschmaus überlebt haben, werden vergessen. Irgendwann zu Weihnachten oder zum nächsten Osterfest tauchen sie dann urplötzlich wieder auf. Was nun?

Sofern sie noch genießbar ist, kann die Schokolade noch vielfach verwertet werden. Auch wer nicht gerade die Fähigkeit besitzt, Schokohasen oder Schokonikoläuse einzuschmelzen und daraus neue Leckereien zu fertigen, kann dank dieser leckeren Rezepte von utopia.de seine Liebsten überraschen. (Mehr Lifehacks bei RUHR24)

Schoko-Hasen verwerten: Heiße Schokolade, Schoko-Aufstrich oder Schokomuffins

Natürlich besteht die Möglichkeit, Schokohasen einzuschmelzen und Schokofondue daraus zu zaubern. Wem das allerdings nicht ausreicht, kann zum Beispiel auch – besonders an kälteren Tagen – heiße Schokolade innerhalb von ungefähr 15 Minuten herstellen.

Laut utopia.de benötigt man für zwei Portionen folgende Zutaten: 100g Schokolade, 400 ml Pflanzenmilch (bspw. Hafer- oder Sojadrink), 2 EL Kakao, eine Prise Zimt sowie optional Zucker oder andere Süßungsmittel. So wird die heiße Schokolade zu einem echten Geschmackserlebnis:

  • Zerkleinere die Schokolade in einem Multizerkleinerer oder hacke sie mit einem scharfen Messer.
  • Erhitze die Pflanzenmilch in einem Topf.
  • Vermenge in der Zwischenzeit die zerkleinerte Schokolade mit Kakaopulver und Zimt.
  • Rühre die Schokoladen-Kakao-Mischung mit einem Schneebesen in die warme Milch.
  • Je nachdem, welche Schokolade und welchen Pflanzendrink verwendet wird, kann die heiße Schokolade abschließend noch mit Zucker oder einer Alternative gesüßt werden. Optional kann auch Vanillezucker verwendet werden.
Schokoladenhasen werden nach Ostern häufig vergessen.

Schoko-Hasen verwerten: Selbstgemachter Aufstrich statt Nutella

Wer anstatt bekannter Markenprodukte beim Frühstück lieber auf selbstgemachten Aufstrich setzen will, für den ist das folgende Rezept empfehlenswert. Dafür benötigen Schokofans 6 EL Pflanzendrink, 4 EL Zucker, optional einen Teil Vanillezucker, 60g Pflanzenmargarine, 100g Schokolade, 50g fein gemahlenen Haselnüsse und eine Prise Salz.

  • Erhitze den Pflanzendrink zusammen mit Zucker und Margarine in einem Topf.
  • Brich die Schokolade in Stücke und gib sie zu den übrigen Zutaten in den Topf. Lass die Schokolade schmelzen und rühre dabei kontinuierlich um, damit nichts anbrennt. Sollte der Aufstrich zu fest sein, rühre vorsichtig etwas Pflanzendrink hinzu.
  • Gib abschließend die gemahlenen Haselnüsse und eine Prise Salz in den Topf und verrühre alles zu einer gleichmäßigen Schokocreme.
  • Fülle den Aufstrich in ein Schraubglas und lass ihn auskühlen.

Schokohasen verwerten: Ostern nicht das Ende des Schokogenusses

Damit aus der Schokolade des übrig gebliebenen Hasen zu Ostern leckere Muffins werden, benötigen Feinschmecker 125g weiche Butter, 125g Zucker, 2 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, 200 ml Milch, 1/2 Päckchen Backpulver und 200g Mehl.

  • Schlage zuerst die Butter und den Zucker zusammen auf.
  • Gib nun die Eier hinzu und rühre alles gut durch. (Pro Ei solltest du den Teig eine halbe Minute umrühren.)
  • Vermenge jetzt in einer seperaten Schüssel Mehl und Backpulver. Gib die Mischung portionsweise und abwechselnd mit der Milch in die Rührschüssel.
  • Rühre alles sorgfältig durch und gib den Teig dann in die Muffinform. Wenn keine Pappförmchen verwendet werden und lieber Verpackungsmüll eingespart werden soll, können auch wiederverwendbare Muffinförmchen genutzt werden.
  • Backe den Teig bei 200 Grad Umluft circa 20 Minuten lang und lasse die Muffins etwas abkühlen, bevor du sie servierst.

Neben diesen drei Rezepten schwören Kenner auch auf veganen Rührkuchen, Schokokuchen, Schokosauße oder Chocolate Chip Cookies. Außerdem sind Schoko-Milchshakes, Brownies oder Eierlikörkuchen sowie Schokoladensalami zu empfehlen, die ihren Namen glücklicherweise nur ihrer optischen Ähnlichkeit zur Wurst verdankt.

Rubriklistenbild: © Eibner/ Imago

Mehr zum Thema