Winter Wonderland an Nikolaus

Schnee in NRW: Wo es an diesem Wochenende noch schneien könnte

Nachdem es zu Beginn der Woche in vielen Regionen Deutschlands kräftig geschneit hat, ging Nordrhein-Westfalen mal wieder leer aus. Können wir trotzdem auf baldigen Schneefall hoffen?

NRW - Pünktlich zum Dezemberstart hat es in Deutschland einen gewaltigen Wetter-Umschwung gegeben: Nachttemperaturen unter null, Frost, Glätte. Vielerorts hat es am Montag (30. November) und Dienstag (1. Dezember) sogar heftig geschneit - vor allem im Süden Deutschlands. In Nordrhein-Westfalen blieb es zunächst trocken, dann kam der Regen. Von Schnee keine Spur - oder doch? So sind die Aussichten für die kommenden Tage.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf
Mittlere JahrestemperaturJe nach Höhenlage zwischen 5 und 10 Grad

Schnee in Deutschland: NRW ging beim Winter-Roulette bislang leer aus

Während der November in diesem Jahr ungewöhnlich warm war, startete der Dezember umso kälter. Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es in Nordrhein-Westfalen Minusgrade. Selbst tagsüber war der Frost auf den Dächern und Bäumen noch deutlich erkennbar. Was fehlte, war der Schnee. Aber der kann ja noch kommen.

Schnee in NRW: Deutscher Wetterdienst macht Hoffnung auf winterliches Wetter im Dezember

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) macht mit seiner Vorhersage für die kommenden Tage jedenfalls Hoffnung auf weiße Flöckchen in NRW:

Am Mittwoch (2. Dezember) sieht es in weiten Teilen unseres Bundeslandes noch ziemlich grau aus. Gerade im Flachland kann es immer wieder zu kleineren Regenfällen kommen. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 4 und 7 Grad. Im Bergland ist es bei 2 Grad etwas winterlicher.

Wetter in NRW aktuell: Schnee in Hochlagen und Regen im Flachland

In der Nacht zu Donnerstag (3. Dezember) zieht von Westen leichter Regen auf. Im östlichen Bergland kann es schneien. Die Temperaturen fallen im Flachland auf bis zu 1 Grad ab, im Bergland auf bis zu minus 4 Grad. Die Glättegefahr steigt.

Am Donnerstag bleibt es tagsüber stark bewölkt. Während im Westen mit Regen zu rechnen ist, kann es in höheren Lagen durchaus schneien. Höchsttemperaturen zwischen 4 und 7 Grad - im Bergland nur 2 Grad.

Schnee in NRW: Zum Wochenende kommt der Schnee ins Sauerland

Am Freitag (4. Dezember) bleibt das Wetter ähnlich wie am Mittwoch und Donnerstag. Es bleibt stark bewölkt und vor allem in der ersten Hälfte des Tages ist vielerorts in NRW mit Niederschlag zu rechnen: im Flachland als Regen, in den Kammlagen als Schnee. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 2 und 8 Grad etwas an.

In der Nacht sinken die Temperaturen auf bis zu minus 2 Grad in den Hochlagen und auf 0 Grad in den Flachlagen ab. Im Osten von NRW kann es immer wieder regnen, im Hochsauerland kommt es zunehmend zu Schneefällen.

Winter-Wetter in Nordrhein-Westfalen: Am Wochenende wird es wieder kälter

Am Wochenende verändern sich die Temperaturen nur kaum. Die Höchsttemperaturen sinken aber etwas auf 4 bis 6 Grad ab. Für Samstag (5. Dezember) sagt der DWD keinen Niederschlag voraus. Am Sonntag (6. Dezember), dem Nikolaus-Tag, soll es tagsüber zunächst niederschlagsfrei bleiben, am Abend aber von Osten leichter Regen aufziehen. Im Hochsauerland ist wieder mit Schnee zu rechnen. Dazu gibt es Glätte und Nebel. Die Temperaturen sinken auf 3 bis 0 Grad ab.

Wer bis jetzt noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte dies schleunigst tun. Seit 2010 gilt in Deutschland und Europa die sogenannte „situative Winterreifenpflicht“. Bedeutet konkret, dass bei winterlichen Wetterverhältnissen Winterreifen aufgezogen sein müssen.

Winterliche Wetterverhältnisse bedeuten Glatteis, Schnee, Schneeglätte und Eis-oder Reifglätte.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa