Auto richtig pflegen

Scheibenwischer richtig pflegen: Fehler kann gefährlich werden

Auch Scheibenwischer am Auto halten nicht ewig. Wer sie nicht richtig pflegt, riskiert schlimmstenfalls sogar sein Leben.

Dortmund – Ist das Auto einmal gekauft, fallen laufend neue Kosten an. Sprit, Steuern und Versicherungen, die sich 2023 leicht verändern, gehen bei Autofahrern zusätzlich ins Geld. Doch auch kleinere Einzelteile müssen regelmäßig erneuert werden, beispielsweise die Scheibenwischer.

Scheibenwischer richtig pflegen: Fehler kann gefährlich werden

Gute Sicht beim Autofahren ist unerlässlich, weiß der ADAC. Der Automobil-Club empfiehlt deshalb, die Scheibenwischer am Pkw lieber einmal zu oft als zu selten genauer zu betrachten. Aber wie pflegt man die Wischer richtig? Und muss man sie immer direkt austauschen?

Grundsätzlich ist es nicht nur für die Optik schöner, wenn das Auto regelmäßig geputzt wird. Gerade im Frühjahr, wenn verstärkt Blütenstaub in der Luft ist, sollte man das Auto sauber halten. Die Pollen machen nicht nur Allergikern zu schaffen, sondern können auf dem Auto auch eine gelbliche Schicht hinterlassen, die sich nicht immer gut durchblicken lässt.

Der Blütenstaub führt direkt zum nächsten Problem: Ist die Windschutzscheibe nicht richtig sauber, kann es beim Einsatz der Scheibenwischer schnell zu Schlieren kommen. „Im schlimmsten Fall verkratzen kaputte Wischer sogar die Windschutzscheibe“, warnt der ADAC. Das birgt ernsthafte Gefahren.

Intakte Scheibenwischer am Auto – darum sind sie wichtig

Ist die Sicht beim Autofahren beschränkt, steigt die Gefahr eines schweren Unfalls erheblich, wie die Versicherung Ergo erklärt. Das Statistische Bundesamt führt schlechte Sicht zwar nicht als häufigen Grund von tödlichen Unfällen auf, bei rund 2562 Verkehrsunfalltoten pro Jahr (Stand: 2021) ist ein tödlicher Verlauf eines schweren Unfalls aber leider auch nicht ausgeschlossen.

Ursachen für eingeschränkte Sicht können sowohl dreckige oder stark beschlagene Fenster als auch Scheibenwischer sein, die nicht intakt sind.

Scheibenwischer regelmäßig kontrollieren: Gefahr im Auto im Sommer und Winter

Im Winter ist die Pflege der Scheibenwischer ebenso wichtig. Denn die gute Sicht kann gerade bei Schmuddelwetter schnell eingeschränkt werden – von außen und von innen. Deshalb sollte man die Scheibe von beiden Seiten pflegen. Beschlagene Scheiben werden durch die Auto-Heizung, Gebläse oder die Klimaanlage wieder frei.

Doch es gibt noch mehr Tricks, die die Sicht durch die Autoscheibe wieder ermöglichen. Zur kalten und nassen Jahreszeit können auch Schlieren schneller auffallen, die Scheibenwischer hinterlassen. Ist das der Fall, sollten sie ausgetauscht werden.

Scheibenwischer austauschen: Auto Schritt für Schritt sicherer machen

So wechselt man die Scheibenwischer Schritt für Schritt:

  • Vor dem Wechseln sollte die Scheibe mit einem Lappen oder Handtuch geschützt werden.
  • Im Handbuch des Autos ablesen, ob vorher eine bestimmte Wartungsoption eingestellt werden sollte.
  • Die Scheibenwischer oder auch Wischerblätter werden meist mit einem Steck- oder Klemm-Mechanismus befestigt.
  • Das neue Wischerblatt sollte laut ADAC „hörbar einrasten“, sonst sind sie nicht richtig befestigt.
  • Auch der Scheibenwischer an der Heckscheibe sollte nicht vergessen und regelmäßig gewechselt werden.

Scheibenwischer am Auto pflegen: Keine aggressiven Reiniger nutzen

Doch auch bei neuen Scheibenwischern ist eine Pflege wichtig, damit die Sicht nicht bei der ersten Gelegenheit wieder eingeschränkt ist. Die Wischerblätter sollten auf keinen Fall mit aggressiven Mitteln gereinigt werden. Denn diese können die Beschichtung beschädigen, die die Blätter eigentlich sanft über die Scheiben gleiten lässt.

Leicht verschmutzte Wischerblätter können beispielsweise auch einfach mit einem feuchten Tuch sauber gemacht werden. Im Winter kann Pflege besonders tückisch sein. Damit Scheibenwischer nicht anfrieren oder kaputtgehen, kann es sich lohnen, die Gummis mit Isolationsfolie auszustatten. Bei einer gefrorenen Scheibe können ebenfalls einfache Tricks helfen.

Rubriklistenbild: © Petra Schneider/Imago

Mehr zum Thema