Drei Produkte sogar „ungenügend“

Schaumfestiger im Test: Öko-Test findet schädliche Stoffe in bekannten Marken

Haar-Styling
+
Öko-Test hat Schaumfestiger geprüft.

Ökotest stellt in der aktuellen Ausgabe Schaumfestiger auf den Prüfstand. Viele bekannten Produkte enthalten schädliche Stoffe, Naturkosmetik überzeugt.

Frankfurt am Main – Ökotest hat 28 Schaumfestiger im Labor auf kritische Stoffe untersuchen lassen. Geprüft werden sollte dabei, wie viel umweltbelastende Chemie in den Produkten steckt. Die Prüfer aus Frankfurt testen immer wieder, welche Schadstoffe in Kosmetikprodukten stecken – erst kürzlich wurden Badezusätze von Ökotest bewertet.

ÖkotestVerbrauchermagazin
Verkaufte Auflage112.433 Exemplare
ChefredakteurHans Oppermann

Schaumfestiger im Ökotest: umweltschädliche Stoffe bei bekannten Marken, Naturkosmetik vorn

Auf dem Prüfstand standen beim Ökotest von Schaumfestigern acht Naturkosmetikprodukte und 20 konventionelle Haarschäume. Darunter sind zahlreiche Marken von Kosmetikherstellern, aber auch Discounter-Eigenmarken. Die Preise liegen zwischen 67 Cent und 18 Euro pro 200 Milliliter.

Das enttäuschende Ergebnis des Tests: Mehr als zwei Drittel der getesteten Produkte enthalten mindestens einen Stoff, der als problematisch gilt. Vier bekannte Produkte fallen wegen ihrer enthaltenden Schadstoffe sogar komplett durch: Einmal vergaben die Tester „mangelhaft“ und dreimal sogar „ungenügend“. Viele der großen Marken erhalten zudem nur „ausreichend“. Alle Verlierer und Gewinner im Test gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Überzeugen konnten hingegen vor allem Produkte, die zur Naturkosmetik zählen. Sie enthalten solche bedenklichen Stoffe nicht. Acht Schaumfestiger mit Naturkosmetik-Zertifikat bekommen sogar die Note „sehr gut“. Diese acht sind zugleich auch die einzigen, die auf synthetische Polymere auf Erdölbasis verzichten.

Schädliche Substanzen in Schaumfestigern: Umweltgefährdende Polymere sorgen für den Volumeneffekt

Denn viele Hersteller verwenden solche synthetisch erzeugte Polymere (Kunstharze). Sie sorgen für das gewünschte Volumen, indem sie die Haare umhüllen und die Frisur fixieren. Ökotest beanstandet hier, dass die Substanzen beim Haarewaschen jedes Mal ins Abwasser gelangen. Sie ließen sich schwer abbauen – und das habe „unbekannte Folgen für die Umwelt“.

Naturkosmetik-Schäume verzichten auf solche Polymere und versuchen den gewünschten Effekt mit natürlichen Alternativen zu erzielen. Die Tester verweisen darauf, dass der gewünschte Effekt bei Naturkosmetik daher nicht ganz so stark sei. Deswegen verzichteten sie auch wohl meistens auf Aussagen wie „48 Stunden Halt“ oder „Wow-Volumen“.

Video: Ruckzuck toll gestylt: 2 Frisuren, die in 5 Minuten fertig sind

Dreimal „ungenügend“: Mousse enthält für Mensch und Tier bedenkliche Duftstoffe – das teuerste ist das schlechteste

Das Hauptproblem bei Styling-Mousse sehen die Tester aber in Duftstoffen, die für Tiere und Menschen schädlich sein können. Dazu zählt ein Moschusduft (Galaxolid), der über das Abwasser die Umwelt verschmutzt und so auch für Menschen als bedenklich gilt.

Drei der getesteten Schäume enthalten solche schädlichen Duftstoffe – und erhalten von den Testern sogar das vernichtende Urteil „ungenügend“. Das sind die großen Verlierer:

  • Garnier Fructis Style XXL Volumen Schaumfestiger (Preis: 1,95 Euro); Problemstoffe: PEG/PEG-Derivate, künstlicher Moschusduft; Gesamturteil: ungenügend
  • John Frieda Volume Lift Mousse (Preis: 6,25 Euro); Problemstoffe: PEG/PEG-Derivate, künstlicher Moschusduft, Lilial; Gesamturteil: ungenügend
  • Pantene Pro-V Schaumfestiger Volumen Pur (Preis: 1,95 Euro); Problemstoffe: PEG/PEG-Derivate, künstlicher Moschusduft, Hydroxycitronellal; Gesamturteil: ungenügend

Der Festiger von Pantene Pro-V enthält als bedenklichen Stoff neben Moschusduft noch Hydroxycitronellal, das Allergien auslösen kann. Das Mousse von John Frieda enthält sogar eine Substanz, die in der EU als Gefahrenstoff eingestuft wird: Lilial. Dieser Stoff steht im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu beeinträchtigen und das ungeborene Kind zu schädigen. Damit enthält dieses Produkt auch die schlechteste Bewertung – und ist zugleich das teuerste der konventionellen Schaumfestiger.

Mehr zum Thema