Nur zwei Ziffern

Vorsicht bei Samsung-Handys: Nutzer erhalten rätselhafte Push-Nachricht

Bei Samsung-Nutzern löste eine mysteriöse Push-Nachricht Besorgnis aus. Viele fürchteten, Opfer eines Hacker-Angriffs geworden zu sein. 
+
Bei Samsung-Nutzern löste eine mysteriöse Push-Nachricht Besorgnis aus. Viele fürchteten, Opfer eines Hacker-Angriffs geworden zu sein. 

Eine mysteriöse Push-Nachricht löste jüngst bei Samsung-Nutzern Besorgnis aus: Viele fürchteten, Opfer eines Hacker-Angriffs geworden zu sein. 

  • Einige Samsung-Nutzer haben eine mysteriöse Push-Nachricht erhalten. 
  • Viele befürchteten einen Hacker-Angriff.
  • Samsung klärt nun über die rätselhafte Benachrichtigung auf. 

Dortmund / Ruhrgebiet - Entspannt auf dem Sofa sitzen und plötzlich taucht eine mysteriöse Nachricht auf dem Smartphone auf, in der nur zweimal die Ziffer "1" steht. So oder so ähnlich ist es am Donnerstagabend (20. Februar) einigen Samsung-Nutzern passiert, berichtet RUHR24.de*. 

Samsung-Nutzer erhalten Nachricht mit mysteriösem Inhalt

Denn bei vielen Usern weltweit erschien aus dem Nichts eine mysteriöse Push-Benachrichtigung von "Find My Mobile", dem Ortungsdienst des südkoreanischen Unternehmens Samsung. Zweimal die Ziffer "1" soll Inhalt der Mitteilung gewesen sein, wie auch Merkur.de berichtet

Die rätselhafte Nachricht löste große Verunsicherung bei einigen Nutzern aus: Unter dem Hashtag #findmymobile häuften sich so am Donnerstag die Meldungen über den Erhalt der fragwürdigen Mitteilung. Denn sobald man diese anklickte, verschwand sie auch schon wieder von den Bildschirmen. Viele User vermuteten deswegen einen Hacker-Angriff. 

Samsung gibt Entwarnung nach Push-Nachricht

Samsung hat sich mittlerweile zum rätselhaften Vorfall geäußert. Wie das Unternehmen erklärt, sei die Push-Nachricht nur „versehentlich an eine begrenzte Anzahl von Samsung-Galaxy-Geräten gesendet“ worden. "Ähnliche Fälle" wolle die Firma in Zukunft unbedingt vermeiden. 

Bei den Mitteilungen soll es sich um einen internen Test des Smartphone-Herstellers handeln, um zu überprüfen, ob der Ortungsdienst funktioniert. Darüber, wie genau es zu dem Fehler kam, gab es zunächst keine Angaben. Allerdings müssen die Nutzer sich laut Samsung keine Sorgen darüber machen, dass ihr dadurch Handy in irgendeiner Weise beeinträchtigt sein könnte. 

Samsung: Unerwünschte Push-Nachrichten vermeiden - so geht's

Mit dem kostenlosen Ortungsdienst "Find My Mobile" können Samsung-Nutzer eigentlich ihr Smartphone orten oder bei Verlust des Geräts gar aus der Ferne sperren lassen. Für diesen Dienst ist allerdings eine Registrierung mit einem Google- oder Samsung-Konto notwendig. 

Der Service lässt sich in den Einstellungen aber auch deaktivieren. Unter "Biometrische Daten und Sicherheit" und weiter unter "Find My Mobile" kann der Fernzugriff per Schalter verweigert werden. Einmal deaktiviert, sollten auch bei Pannen von Samsung keine unerwünschten Benachrichtigungen mehr vom Ortungsdienst kommen.

Nachrichten bei Samsung sind kein Einzelfall

Handy-Nutzer wurden durch die Push-Nachricht übrigens nicht zum ersten Mal verunsichert: Im vergangenen Jahr hatte der chinesische Konkurrent OnePlus Benachrichtigungen mit einer Ansammlung lateinischer und chinesischer Schriftzeichen an Kunden verschickt. Das Unternehmen erklärte im Nachhinein, die Nachrichten seien ein Test für ein Software-Update gewesen.

Video: Samsung glaubt weiter an Zukunft von Falt-Smartphones

In solchen Fällen ist Vorsicht wohl besser als Nachsicht, denn tatsächliche Hacker-Angriffe können schnell böse enden: In Essen haben Hacker die Kontrolle über einen Laptop übernommen und konnten so mehrere tausend Euro ergaunern. Das Unfassbare: Die Betrüger gaben sich zuvor als Microsoft-Mitarbeiter aus.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema