Schokoladen-Fans beunruhigt

Nach großem Ferrero-Rückruf: Ist Nutella auch mit Salmonellen belastet?

In „Kinder“-Produkten von Ferrero wurden Salmonellen gefunden. Jetzt machen sich Verbraucher Sorgen, dass auch mit Nutella etwas nicht stimmen könnte.

NRW – Viele Frühstücksfans schwören auf Nutella. Beim Öffnen der beliebten Nussnougat-Creme haben einige Verbraucher jetzt aber eine vermeintlich beunruhigende Entdeckung gemacht. Das sollten Nutella-Fans beachten.

UnternehmenFerrero
HauptsitzAlba (Italien)
Gründung1946

Nach Ferrero-Rückruf: Ist Nutella auch mit Salmonellen belastet?

Der große Ferrero-Rückruf zahlreicher Produkte wegen eines Salmonellen-Verdachts ist wohl kaum an einem Schokoladenfan vorbeigegangen. Jetzt kursieren Fotos in den sozialen Medien, die einige Verbraucher als einen neuerlichen Hinweis auf Bakterien verstehen. Ist bald etwa das nächste Produkt von einem Rückruf betroffen?

In den sozialen Medien beschäftigt das Thema zahlreiche Nutzer: Tiktok-Nutzer gajawn_223 hat mit seinem Foto, auf dem weiße Bläschen die Oberfläche eines frisch geöffneten Mini-Nutella-Behälters zieren, für kontroverse Diskussionen in der Kommentarspalte gesorgt.

Vermeintlicher Salmonellen-Befall: Ekel und Angst bei Nutella-Liebhabern

„Leute, ich habe in diesen Tagen große Angst“, kommentiert er seinen Fund. Auch Twitter-Nutzerin Sofia schildert, dass sie nach dem Öffnen ihres Nutella-Glases solche Bläschen entdeckt habe. Die Kommentarspalten überschlagen sich, einige Nutzer rechnen mit einem neuen Süßigkeiten-Rückruf.

Für einige Nutzer ist die Sache klar: Es handelt sich augenscheinlich um Salmonellen, die nach dem großen Ferrero-Rückruf bekannter „Kinder“-Produkte den nächsten Artikel befallen hätten. Wut, Angst und Ekel machen sich bei einigen Schoko-Fans breit. Doch ist das auch begründet?

Salmonellen-Befall: Ferrero kann Nutella-Fans beruhigen

„Ferreo en France“ stellte auf Twitter bereits klar: Nein! Schließlich handele es sich bei den weißen Flecken laut Unternehmen nicht um „Salmonellenkolonien“, sondern „um eine Veränderung der Konsistenz des Produkts, die je nach Lagerung“ auftrete.

Besteht Salmonellen-Gefahr in Nutella-Produkten?

Dies könne bei hohen Temperaturen passieren. Verbraucher könnten versichert sein, dass dies „weder die Qualität noch den Geschmack des Produkts“ verändere.

Nutella-Liebhaber können also beruhigt sein. Die weißen Flecken und Bläschen könnten keinesfalls auf Salmonellen, sondern vielmehr auf ausgeflocktes Fett oder kristallisierte Kakaobutter und Zucker an der Oberfläche zurückzuführen sein – und das ist völlig ungefährlich.

Salmonellen-Befall: Bakterien mit bloßem Auge nicht zu sehen

Salmonellen sind mit bloßem Auge nicht zu sehen. Die winzigen Bakterien sorgen zudem weder für Geruchs-, noch Geschmacksveränderungen befallener Produkte.

Zum Schutz gegen Salmonellen sollte man sich nicht nur nach jedem Toilettengang, sondern auch nach dem Kontakt mit rohen Eiern, Fleisch und Fisch sowie vor den Mahlzeiten die Hände waschen. Laut utopia empfiehlt das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tierische Lebensmittel, die Salmonellen enthalten könnten, stets im Kühlschrank aufzubewahren und vor dem Verzehr auf mindestens 70 Grad zu erhitzen.

Rubriklistenbild: © Jakub Porzycki/Imago

Mehr zum Thema