Achtung, nicht trinken!

Wasser-Rückruf: Hersteller warnt Kunden vor Keimen in mehreren Getränken

Ein Getränke-Hersteller ruft derzeit gleich drei Sorten Wasser zurück. Beim Verzehr droht Gefahr für die Gesundheit. Worauf Kunden achten sollen.

Hannover – Der zur Vilsa-Gruppe gehörende Getränke-Hersteller warnt aktuell vor dem Verzehr eines Erfrischungsgetränks. Dabei handelt es sich um ein bestimmtes Wasser mit Geschmack. Gleich drei Geschmacksrichtungen sind betroffen.

Bei der Produktion von Lebensmitteln und Getränken kann es immer mal wieder zu Fehlern kommen. Die Hersteller sind in diesen Fällen dazu verpflichtet, ihre Produkte aus dem Verkauf zu nehmen. Ist ein Produkt bereits im Handel, muss es zurückgerufen werden. Erst kürzlich kam es beispielsweise zu einem Rückruf von Kaviar bei Aldi oder einem Rückruf von Räucherlachs bei Netto.

BetriebVilsa-Brunnen
Gründung1911
SitzBruchhausen-Vilsen

Deutschlandweiter Rückruf von Getränken – diese Erfrischungsgetränke sind betroffen

Bei dem aktuell betroffenen Erfrischungsgetränk handelt es sich um das Produkt Mineau fruits des Mineralwasserbrunnens Anna Zimmermann GmbH, der zur Vilsa-Gruppe gehört. Im Zuge der Qualitätssicherung wurden laut Angaben des Herstellers „Hinweise auf mikrobiologische Beeinträchtigungen festgestellt“. Beim Verzehr können gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen werden. Die folgenden drei Chargen und Geschmacksrichtungen werden zurückgerufen:

  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Pfirsich (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)
  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Kirsche (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)
  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Erdbeere (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)

Wie die Anna Zimmermann GmbH mitteilt, wird aktuell davon ausgegangen, dass das Getränk deutschlandweit in den Verkauf gekommen ist. Kunden wird empfohlen, Wässer der betroffenen Chargen in Geschmacksrichtungen Erdbeere, Kirsche und Pfirsich nicht zu trinken. Alle weiteren Chargen sind laut Angabe des Herstellers nicht vom Rückruf betroffen.

Rückruf von Erfrischungsgetränk – was Verbraucher jetzt beachten sollten

Die Anna Zimmermann GmbH gibt an, dass seine Handelspartner bereits informiert wurden. Der Hersteller versichert, dass die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen wird.

Da die betroffenen Produkte bereits im Umlauf sind, ist aktuell noch Vorsicht geboten. Verbraucher sollten betroffene Produkte beim Händler zurückgeben. Die Anna Zimmermann GmbH verweist darauf, dass die verunreinigten Getränke eventuell an einem untypischen Geruch oder Geschmack erkennbar seien.

Verunreinigung von Wasser – besondere Gefahr für Kinder und Risikogruppen

Bei mikrobiologischen Verunreinigungen handelt es sich oftmals um Kolibakterien, coliforme Keime, Enterokokken oder den Wasserkeim Pseudomonas aeruginosa. Die Grenzwerte und Richtlinien für Keime in Mineralwasser werden in Deutschland in der Mineralwasserverordnung festgelegt. Sämtliche dieser Bakterien können zu Durchfällen oder Bauchkrämpfen führen.

Von Verunreinigungen im Wasser geht grundsätzlich vor allem für Kleinkinder, Schwangere, Senioren sowie Menschen mit einem schwachen Immunsystem Gefahr aus. Bei diesen Gruppen ist besondere Vorsicht geboten.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa

Mehr zum Thema