Warnung für Kunden

Rückruf in Deutschland: Gesundheitsgefährdender Stoff in Brotaufstrich

Rückruf von veganem Bioprodukt
+
Rückruf von Bio-Produkt – das enthaltene Sesam ist verunreinigt.

Aktuell wird ein Bio-Produkt zurückgerufen, das mit Ethylenoxid verunreinigt ist. Das verbotene Pestizid war in letzter Zeit Grund für viele Rückrufe.

Deutschland – Seit Oktober 2020 kommt es immer wieder zu Rückrufen von Lebensmitteln wegen Ethylenoxid. Dabei handelt es sich um eine giftige Chemikalie, die in anderen Ländern als Pflanzenschutzmittel eingesetzt wird. In Deutschland ist die Substanz bereits seit Langem verboten. Aktuell wird ein Bio-Produkt zurückgerufen, weil das darin nachgewiesene Ethylenoxid möglicherweise die zugelassene Höchstmenge überschreitet.

ChemikalieEthylenoxid (kurz: EO)
KlassifikationEther, Organische Verbindungen
BeschreibungFarbloses, hochentzündliches Gas

Rückruf von Brotaufstrich wegen Ethylenoxid – Gesundheitsgefahr für Verbraucher

Als Gas ist Ethylenoxid giftig und krebserregend. Beim direkten Einatmen des Pestizids kann es zu schweren gesundheitlichen Folgen kommen. Aber auch beim Verzehr von mit Ethylenoxid verunreinigten Lebensmitteln besteht Gesundheitsgefahr.

So heißt es in einem Amtsblatt der EU zum Thema Ethylenoxid, dass das Gift beziehungsweise dessen Abbauprodukt 2‑Chlorethanol ein „ernstes Risiko für die Gesundheit“ der Verbraucher darstellt. Der Stoff gilt als krebserregendErbgut schädigend und Mutationen auslösend.

Da es sich bei den zurückgerufenen Lebensmitteln stets um Produkte mit Sesamsaat aus Indien handelt, hat die EU-Kommission mittlerweile auf das Problem reagiert und die Einfuhrbeschränkungen verschärft. Dennoch kam es in letzter Zeit zu zahlreichen Rückrufaktionen. So rief beispielsweise Wasa einige seiner bekannten Knäckebrotsorten zurück. Und im Dezember wurde bei Edeka ein Tahin (Sesammus) wegen der Substanz zurückgerufen (alle Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de).

Video: Rückruf bei Edeka! Produkt enthält giftigen und krebserregenden Stoff

Rückruf wegen giftigem Pflanzenschutzmittel – dieses Bio-Produkt ist betroffen

Auch im aktuellen Rückruf handelt es sich beim betroffenen Produkt um eine Sesammus (Tahin). Tahin ist vor allem bei Veganern sehr beliebt. Es wird vielfältig verwendet: zum Beipiel für Eintöpfe, Dips, Saucen, Dressings, Brotaufstrich oder Backwaren. 

Die Planet Plant-Based GmbH informiert über den Rückruf über das Portal lebensmittelwarnungen.de der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Zurückgerufen werden die folgenden Chargen- und Losnummern:

  • Bio Tahin schwarz: L2019.06.10
  • Bio Tahin weiß: L2020.05.28 und L2020.04.13
  • Bio Tahin (ungeschält): L2020.06.15 , L2020.06.23, L2020.07.29 , L2020.08.31
Rückruf wegen Ethylenoxid: Bio Tahin schwarz

Wie das Unternehmen auf der eigenen Webseite mitteilt, werden diese Bio-Produkte nicht nur zurückgerufen. Aufgrund des Ausmaßes der Verunreinigungen von aus Indien eingelieferten Sesamsamen, wird der Verkauf dieser Produkte komplett eingestellt. Die Firma erwartet, das weiße Tahin in Kürze mit Sesamsamen aus Uganda wieder auf den Markt bringen zu können.

Ebenfalls vom Rückruf betroffen: Planet Bio Tahin weiß

Rückruf von Bio-Tahin: Was betroffene Kunden tun können

Grundsätzlich haben Kunden immer das Recht, zurückgerufene Ware auch zurückzugeben. Die Planet Plant-Based GmbH bittet betroffene Kunden, sich per Mail an das Unternehmen zu wenden: information@planetplantbased.com.

Dazu sollen die Kunden ein Foto mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und der Bestellnummer schicken. Die Chargennummer findet man auf der linken Seite des Produkts auf einem weißen Feld.

Mehr zum Thema